Badener Greifs

Greifs mit respektabler Niederlage bei den Knights

Auf dem Papier war es eine klare Sache, doch das Ergebnis war deutlich enger als viele gedacht hätten. Mit 12:27 verlieren die Badener Greifs ihr Auftaktspiel bei den Franken Knights und schlagen sich vor allem in Halbzeit 2 sehr respektabel.

Wenn ein Aufsteiger zum erklärten Ligafavoriten kommt, sind die Vorzeichen meist klar. Zu Beginn des Spiels der Franken Knights und der Badener Greifs, zum Auftakt der American Football Saison in der zweithöchsten deutschen Spielklasse der GFL2, schien auch alles genau so zu kommen wie man es erwarten durfte. Gleich im ersten Drive schlugen die Gastgeber zu und gingen somit in Führung. In der Folgezeit wehrten sich die Karlsruher nach Kräften und setzten den Rittern alles entgegen was sie hatten. Zu oft schlichen sich aber immer wieder kleine aber entscheidende Fehler ein oder die Franken ließen einfach ihre Genialität aufblitzen, so dass den Gästen die verdiente Belohnung für ihren Einsatz verwehrt blieb. Vornehmlich war es Quaterback Felix Bleimund, der mit seinen Pässen auf Jörg Schulz, Paul Sieffert und Lukas Grünhaupt die Karlsruher Angriffsbemühungen voran trieb. Kam man aber der fränkischen Endzone zu nahe, wurde von diesen der Druck erhöht und mehrfach musste man den Ball in aussichtsreicher Position wieder abgeben. Auf der anderen Seite streuten die Knights immer wieder mal lange Pässe auf ihre pfeilschnellen Receiver ein, die dann auch mehrfach zu Touchdowns führten. So ging es dann mit 20:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte dann aber ein anderes Bild. Insbesondere die Defensive der Badener Greifs schien nun plötzlich das Treiben der gegnerischen Offensive durchschaut zu haben und machte den fränkischen Angreifern das Leben deutlich schwerer, die folgerichtig erst mal ohne weitere Punkte auskommen musste. Noch konnte aber die Offense um Felix Bleimund den Spielstand nicht verkürzen. Erst zu Beginn des letzten Viertels änderte sich das. Nach einem Drive mit diversen Flaggen, mit der Greifs-Offense im Vorwärts- und Rückwärtsgang, lief Bleimund aus kurzer Distanz selbst zum ersten Touchdown für die Karlsruher. Auch wenn die Knights zuvor noch auf 27:0 erhöht hatten, witterten die Greifs jetzt natürlich Morgenluft, ein anständiges Ergebnis hinzubekommen. Kurz vor Schluss konnten die Gäste dann auch nochmals verkürzen. Sebastian Fünfgeld konnte den Pass seines Quaterbacks in der gegnerischen Endzone aus der Luft pflücken und stellte damit den 12:27 Endstand her.

„Hätte mir jemand heute Morgen dieses Ergebnis angeboten, hätte ich es gekauft.“, meinte ein glücklicher Trainer Alexander Walter. „Unsere Einstellung, die Disziplin, das Teamwork, das alles hat heute gestimmt. Ich bin froh das wir so gut mithalten konnten.“, so Cheftrainer Stefan Cyris. Auffällig war sicher, dass die Greifs insgesamt nur 15 Yards raumstrafen kassieren mussten, während es beim Gegner fast 150 waren. „Die Knights haben sehr viel Potential und sie werden sicher noch bessere Spiele machen, als sie das heute gegen uns getan haben.“, mutmaßt Cyris. Die Badener Greifs jedenfalls, sind mit diesem Ergebnis erst einmal zufrieden und werden mit gestärktem Selbstvertrauen nächste Woche nach Weinheim fahren, wo sie gegen die Longhorns ihren ersten Sieg einfahren wollen.

Bild und Text: Patrick Stange

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: Jimmy Collins

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top