GFL

Topspiel zum Saisonauftakt in Kiel

Am 10. April starten die Kiel Baltic Hurricanes in die neue GFL-Saison. Gleich zum ersten Spiel empfängt der amtierende German Bowl Champion den Vizemeister und Eurobowl-Sieger aus Berlin im Kieler Holstein-Stadion. Kickoff ist um 15 Uhr, die Pregame Party beginnt bereits zwei Stunden früher auf dem Vorplatz des Stadions.

Kiel Baltic Hurricanes gegen die Berlin Adler – das ist die Neuauflage des German Bowls 2010 und 2009 und in den letzten Jahren immer ein Garant für spannende, hart umkämpfte Spiele. Im Finale am 9. Oktober 2010 konnten sich die Hurricanes mit 17:10 durchsetzen und den Titel erstmals an die Förde holen. Auch beide Saisonspiele gegen die Hauptstädter konnten die Kieler im vergangenen Jahr mit 14:10 und 14:7 für sich entscheiden. So werden die Adler alles daran setzen, diese Serie der Hurricanes zu beenden und man darf wie gewohnt auf ein spannendes Spiel hoffen.

„Berlin ist immer ein starker Gegner“, sagt Kiels Head Coach Patrick Esume. „Auch mit neuen Coaches und einigen neuen Spielern sind sie immer noch Vizemeister und amtierender Eurobowl Champion. Der Kern der Mannschaft ist geblieben und immer noch einer der stärksten deutschen Spielerstämme im Land.“

Zu den großen Veränderungen bei den Berlinern zählt vor allem die Verpflichtung von Dave Likins als neuer Head Coach nach dem Weggang von Head Coach Shuan Fatah am Ende der Saison 2010. Likins ist in Deutschland kein Unbekannter, sammelte er doch von 1998 bis 2003 bereits insgesamt fünf Meisterschaftsringe mit den Braunschweig Lions und den Hamburg Blue Devils, bei denen er als Defense Coordinator tätig war. Auch einen Eurobowl-Sieg konnte der Amerikaner 2008 mit den Swarco Raiders verbuchen. Dazu kommen 15 Jahre Erfahrung als Coach an verschiedenen Universitäten in den USA. Zuletzt war er an der Mc Eachern Highschool in Georgia tätig.
Da Quarterback Kyle Callahan und Running Back Talib Wise ihrem Coach Shuan Fatah nach Innsbruck folgten, mussten die Adler auch hier adäquaten Ersatz finden. So wird der Texaner Clint Toon (Texas State University) nun den Angriff der Berliner führen und Tory Cooper, der letztes Jahr in Tirol spielte, ist der neue Running Back der Adler.

Im Gegensatz zu den Hauptstädtern können die Hurricanes zumindest auf der Position des Spielmachers mit Kontinuität aufwarten. Quarterback Jeff Welsh wird wieder den Angriff des Titelverteidigers führen. Auf der Position des Running Back wird nach Jermaine Allen wieder ein Brite spielen. Michael Andrew wechselte nach Kiel, nachdem er in den vergangenen Jahre in der Farben der Dresden Monarchs oder der Braunschweig Lions ein ums andere Mal die Defense der Hurricanes vor große Probleme stellte. Dazu kommen mit Aaron Love und Philipp Dohrendorf, Bruder von Hurricane Julian Dohrendorf, zwei weitere, erfahrene Wide Receiver zum Angriff der Kieler. In der Defense hat sich der Deutsche Meister vor allem mit Linebacker Efe Evwaraye, Defensive End Derrick Ford und Defensive Back Chris May verstärkt. Der Finne Evwaraye und der Amerikaner Ford bringen Erfahrung aus der NFL Europa mit. Chris May sammelte an der Eastern Michigan University Tackles und Ehrungen.

Nach dem Spiel gegen die Adler haben die Hurricanes dann zwei Wochen Zeit, um sich auf ihre erste Partie in der europäischen Liga der Champions vorzubereiten. Am 23. April kommen die Carlstad Crusaders ins Holstein-Stadion. Kickoff ist um 18 Uhr. Das erste Auswärtsspiel am 17. April in Marburg musste aufgrund von Schneeschimmel auf dem Rasen verschoben werden und ist nun für den 28. August angesetzt.

1 Comment

1 Comment

  1. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top