AmFiD.DE – American Football in Deutschland – Football im Internet seit 1996

Langenfeld Longhorns bestürzt über Tod von Sven Weidensee -Update

trauer

Mit großer Bestürzung erhielten die Verantwortlichen des American Football Club Langenfeld e. V. (AFC) am heutigen Abend gegen 20 Uhr die Nachricht, dass ihr Spieler Sven Weidensee (21) heute im Sana Krankenhaus Benrath verstorben ist. Die Todesursache ist den Verantwortlichen derzeit noch nicht bekannt. Mannschaft, Vorstand und Betreuer sind tief schockiert und können den Verlust nicht fassen.

“Wir sind unendlich traurig über den Tod von Sven Weidensee. Wir erinnern uns an ihn als einen ganz außergewöhnlichen Menschen, den wir für immer in Gedenken halten werden. Unsere Gedanken sind in aller erster Linie bei seiner Familie, denen unser ganzes Mitgefühl über den plötzlichen Verlust ihres Sohnes gilt”, sagt ein um Fassung ringender Vorsitzender Mario Corosidis.

Weidensee hatte sich beim gestrigen Landesligaspiel gegen die Mönchengladbach Mavericks ohne Fremdverschulden eine Unterschenkelverletzung zugezogen. Der sofort benachrichtigte Rettungsdienst der Stadt Langenfeld war unmittelbar im Jahnstadion zur Stelle und stellte eine offensichtlich komplizierte Sprunggelenksverletzung fest. Er wurde in das Benrather Krankenhaus gebracht, wo er am Sonntagabend und Montagvormittag operiert wurde, wie Mannschaftskameraden zu berichten wussten, die ihn besuchen wollten.

Update 17.05.2011

Wie der Vorstand des American Football Club Langenfeld 2011 e.V. (AFC) vom Vater des am Montagabend verstorbenen Sven Weidensee erfuhr, wird die Todesursache derzeit noch per Obduktion ermittelt. Fest steht definitiv, dass die beim Spiel erlittene Verletzung, der Bruch des Sprunggelenkes nicht ursächlich für seinen Tod war. Als Trost für alle, die Sven kannten und mit seiner Familie fühlen, mag sein, dass er keine Schmerzen hatte, als er starb.

Der Vorstand des AFC drückte der Familie im Namen aller Mannschaftskameraden und Vereinskollegen von Herzen ihr tiefes Beileid und Mitgefühl aus. Eine Teilnahme an Svens Beisetzung ist laut seinem Vater ausdrücklich erwünscht. Das schließt auch die Football-Gemeinde, die Sven kannte, insbesondere seine ehemaligen Kameraden der Wuppertal Greyhounds und Remscheid Amboss ein. Die Familie will die Trauerfeierlichkeiten nach Möglichkeiten so organisieren, dass allen die Möglichkeit eingeräumt wird, sich von Sven zu verabschieden. Die große Hoffnung der Eltern ist, dass Sven sieht, wieviele um ihn trauern. Der Vorstand steht in engem Kontakt mit dem Vater von Sven und wird über Zeitpunkt und Ort der Beisetzung informieren.

Von der zahlreichen Anteilnahme insbesondere bei Facebook ist die Familie überwältigt. Auf der Internet-Präsenz des AFC unter www.langenfeld-longhorns.net wurde zudem ein Kondolenzbuch eingerichtet. 

6 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: Olaf L. Nordwich

  3. Pingback: Stefan

  4. Pingback: Martin O.

  5. Billy Schiefbahn Riders

    17. Mai 2011 at 09:35

    Menschen treten in unser Leben und begleiten
    uns eine Weile. Einige bleiben für immer,
    denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren
    Herzen.

    Allen Angehörigen, Freunden und Bekannten mein tiefstes Mitleid, ich glaube, auch im Namen des Teams Schiefbahn Riders.

  6. georg St.

    15. Juni 2011 at 20:32

    Unser tiefes Mitgefühl,gilt der Familie herzliches Beileid, übersenden die Solinger-Paladiens

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>