GFL

Unicorns-Serie hält an

Einen deutlichen 50:21-Sieg landeten die Unicorns am Samstag im Haller Hagenbachstadion gegen die Munich Cowboys. Sie setzen damit ihre Siegesserie in der Saison 2011 fort: Vierter Sieg im vierten Spiel.

Personalsorgen drückten die Unicorns vor der Partie gegen München. Mit den drei Brenner-Brüdern, Waldemar Schander und Matthias Schorr fehlten gleich fünf Starter, die ersetzt werden mussten. Insbesondere in der Offense gelang das den TSGlern mit Bravour und die 750 Zuschauer, die trotz Dauerregen und kaltem Wind ins Hagenbachstadion gekommen waren, sahen ein auch in Zweitbesetzung dominierendes Unicorns-Team.

Rückkehrer Dusty Thornhill setzte einige Akzente, insgesamt merkte man ihm aber die nach nur zwei Trainingseinheiten noch fehlende Abstimmung an. Sein amerikanischer Landsmann Justice Joslin präsentierte sich hingegen in bester Verfassung und glänzte mit vier Touchdown-Fängen.

Joslin war auch kurz vor der Halbzeit mitverantwortlich dafür, dass die Haller Messe für München bereits zur Pause gelesen war. Eine Minute war im zweiten Viertel noch zu spielen, als München den Anschluss-Touchdown zum 7:24 erzielen konnte. Danach benötigten die Unicorns gerade mal 22 Sekunden um 65 Yards zu überbrücken und den Angriff mit einem 35-Yards-Pass von Aaron Boehme auf Justice Joslin zum 31:7 (PAT Devincentis) abzuschließen.

Der anschließende flache Kickoff der Unicorns sprang von einem Münchener Schienbein direkt wieder in die Arme der Hausherren, die sich daraufhin nicht lange bitten ließen. Zehn Sekunden zeigte die Spieluhr noch an, als erneut Joslin (PAT Devincentis) einen 8-Yards-Pass von Boehme in der Münchner Endzone fangen konnte. Der Halbzeitstand war damit ein für die Cowboys demoralisierendes 38:7.

Daran hatte natürlich auch die Haller Defense ihren Anteil. Am Samstag konnten sich mit Oliver Radke, Johannes Stengel und Bruno Michitti gleich drei Spieler über das Abfangen eines gegnerischen Passes freuen. Aber auch das Laufspiel der Bayern über Jerome Morris, Dominique Kandolo und Fabien Gärtner wurde von den Haller Verteidigern kontrolliert.

Die zweite Hälfte eröffneten die TSGler mit einem 32-Yards-Pass von Aaron Boehme auf Julian Mauch (PAT Devincentis) zum 45:7. Mauchs zweiter Touchdown an diesem Tag leitet die Phase des Spiels ein, in der es den Cowboys doch noch gelingen sollte, mit ihren Gastgebern mit zu halten.

Das war allerdings nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass Halls Head Coach Siegfried Gehrke nun noch mehr Backups als ohnehin schon erforderlich auf das Feld schickte. Die Bayern nutzten diese Chance, um das Ergebnis am Ende noch etwas versöhnlicher zu gestalten, auch wenn der Schlusspunkt den Unicorns vorbehalten blieb. Thomas Rauch stoppte Cowboys-Quarterback Gary Lautenschlager in seiner Endzone und stellte damit den 50:21-Endstand her.

Münchens Head Coach Phil Hickey konstatierte nach dem Spiel etwas frustriert: „Die Unicorns haben heute die Plays gemacht und wir nicht. Beispiel: Uns lagen einige Interceptions auf den Fingern, die Unicorns haben sie gemacht.“ Anders Siegfried Gehrke, der sich über den vierten Sieg in Folge freuen konnte: „Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Die stellt die richtige Grundlage für unser nächstes Spiel in Saarbrücken dar.“

Die Punkte für Hall erzielten: Julian Mauch (12), Christian Devincentis (12), Justice Joslin (24), Thomas Rauch (2)

Viertel-Ergebnisse: 14:0 / 24:7 / 10:7 / 2:7 / Final 50:21

Alle Punkte:
7:0 – Julian Mauch – 4-Yards-Pass von Aaron Boehme (PAT Christian Devincentis)
14:0 – Justice Joslin – 35-Yards-Pass von Aaron Boehme (PAT Christian Devincentis)
21:0 – Justice Joslin – 10-Yards-Pass von Aaron Boehme (PAT Christian Devincentis)
24:0 – Christian Devincentis – 23-Yards-Fieldgoal
24:7 – Jerome Morris – 18-Yards-Pass von Gary Lautenschlager (PAT Benjamin Jovanovic)
31:7 – Justice Joslin – 35-Yards-Pass von Aaron Boehme (PAT Christian Devincentis)
38:7 – Justice Joslin – 8-Yards-Pass von Aaron Boehme (PAT Christian Devincentis)
45:7 – Julian Mauch – 32-Yards-Pass von Aaron Boehme (PAT Christian Devincentis)
48:7 – Christian Devincentis – 20-Yards-Fieldgoal
48:14 – Jerome Morris – 2-Yards-Lauf (PAT Benjamin Jovanovic)
48:21 – Philipp Vinzenz – 19-Yards-Pass von Gary Lautenschlager (PAT Jerome Morris)
50:21 – Thomas Rauch – Safety (QB-Sack in MUC-Endzone)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top