Bielefeld Bulldogs

Bulldogs feiern dritten Sieg zu Null

In der Begegnung gegen den Remscheider Amboss ließen die Bielefeld Bulldogs erneut nichts anbrennen und verbuchten einen weiteren 34:00 Sieg und festigen damit den dritten Tabellenplatz.

Trotz durchwachsenem Wetter und manigfaltige Alternativveranstaltungen in OWL fanden ca. 500 eingefleischte Bulldogsfans den Weg in die Bulldogs-Arena und unterstützten ihr Team lautstark. Beide Teams mussten verletzungsbedingt auf einige Spieler verzichten, was man dem anfänglichem Spielfluss auch ansah. Im Anfangsviertel musste die souveräne Schiedsrichtercrew um Hauptschiedsrichter Heinz Sauer die Zügel der Partie fest in die Hand nehmen und einige empfindliche Strafen gegen beide Teams aussprechen, damit beide Teams im sportlichen Rahmen blieben. Die Gastgeber fanden nach deutlichen Worten der Coaching-Crew besser ins Spiel und ließen den Remscheidern wenig Raum zur Entfaltung. So war es ein Lauf von Kayo Ajayi (#32) der den Ball per Lauf in die Endzone bugsierte und das 07:00 (PAT Schreiber) einläutete.

Die Defense wollte nun der Offense nun in nichts nachstehen und so etablierte sich um Linebacker Jim Jeavons (#49) die grüne Mauer -the green wall- gegen den die Mannschaft aus dem Bergischen chancenlos anlief. Diese Chance nutzte die Bielefelder Angriffsreihe um Kelly Hughes (#19) um zum 14:00 zu erhöhen. Erneut waren es Ajayi (12 yards Lauf) und Schreiber (Extrapunkt) die die Punkte auf das Brett brachten. Remscheid versuchte kurz vor der Halbzeitpause mit langen Pässen doch noch zu den ersten Punkten zu kommen, jedoch fischte Safety Pascal Bröhl (#1) den Ball aus der Luft und verschaffte somit den Bulldogs erneut das Ballrecht. Dieses nutzte Max Nolte (#81) zum 21:00 (PAT Schreiber) als ihn sein Spielmacher mit einem Pass (30 Yards) direkt in der Endzone fand.

Trotz der Führung richtete Cheftrainer Cevin Conrad eindringliche Worte an seine Spieler, hatte man bereits in diesem Jahr zu oft in der zweiten Spielhälfte Unkonzentriertheiten an den Tag gelegt und so einige Fehler gemacht.

Dementsprechend konzentriert gingen die Bulldogs wieder auf das Feld und machten dort weiter wo sie aufgehört hatten. Während die Defense weiterhin die Remscheider in Schach hielt, kämpfte sich die Offense über das Feld. Die nach dem Pausentee eingewechselten Spieler standen den Startern in nichts nach und sammelten somit wichtige Spielerfahrungen. Heiko Schreiber selbst fing einen 20 Yardspass zum 27:00 und musste den geblockten Extrapunkt selber retten, damit die Gäste nicht doch noch zu Punkten kommen. Im Schlussviertel waren es dann Linebacker Antonijo Cepo (#60) und Björn Kopp (#22) die Akzente setzten. Kopp lieferte den wohl besten Spielzug des Tages ab, als bei seinem Lauf in die gegnerische Endzone (12 Yards) drei Gegnern entwischte und diese zum Teil mitschleppte. Heiko Schreiber verwandelte den Extrapunkt zum Endstand von 34:00.

Cheftrainer Cevin Conrad war nach dem Spiel sichtlich zufrieden. „Heute haben wir insgesamt trotz der fehlenden Spieler gezeigt, was in dieser Mannschaft steckt. Alle haben an einem Strang gezogen und konzentriert gespielt. Jeder Spieler erhielt Einsatzzeit und hat das Team getragen“, so der Wermelskirchener.

Als nächstes konzentrieren sich die Bulldogs auf die kommenden drei Wochen, welche drei Spiele in direkter Folge parat halten. Das erste Spiel führt die Bulldogs nach Recklinghausen zum Tabellenletzten, welcher sich bereits mit einige Rückkehrern aus der 1. und 2. Bundesliga verstärkt hat.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: Olaf L. Nordwich

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top