AmFiD.DE – American Football in Deutschland – Football im Internet seit 1996

Baltic Hurricanes stehen im Halbfinale

dohrendorf

Die Kiel Baltic Hurricanes trotzen den widrigen Umständen und gewinnen auch auf der Moorteichwiese. Mit 45:6 (17:0/14:0/7:0/7:6) schlugen sie die Munich Cowboys vor 2.136 Zuschauer im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft. Gegner im Halbfinale am kommenden Wochenende werden die Düsseldorf Panther sein, die sich mit 14:10 gegen die Marburg Mercenaries durchsetzten.

Bei den Hurricanes begann der Spieltag mit einer Begehung des Holstein-Stadions, die nach den Regenfällen der Nacht zuvor einen komplett im Wasser stehenden Rasen ergab. Auf der Moorteichwiese sah die Lage besser aus und so gab die Stadt Kiel den Platz für das Viertelfinale frei. Als die Nachricht von der Verlegung die Runde machte, fanden sich spontan auch viele Fans ein, die beim Aufbau halfen und sogar mit Nasssaugern besonders feuchte Stellen auf dem Feld bearbeiteten. Für diesen großartigen Einsatz bedankte Geschäftsführer Gunnar Peter sich vor dem Spiel per Mikrofon bei allen Helfern. Auf das sportliche Highlight stimmte dann Melanie Stahlkopf, Sängerin bei ABBA Magic, mit der deutschen Nationalhymne ein.

Angefeuert und motiviert durch die Unterstützung ihrer Fans legten die Baltic Hurricanes dann gleich ordentlich vor. Quarterback Jeff Welsh schloss den ersten Ballbesitz der Gastgeber mit einem 6-Yard Touchdownpass auf Aaron Love ab und Julian Dohrendorf sorgte für den Extrapunkt zum 7:0. Über die ersten drei Spielviertel sollten Love und Dohrendorf das Punkten dann weiter unter sich ausmachen. Die Hurricanes kamen durch einen Fumble der Münchner schnell wieder in Ballbesitz und Julian Dohrendorf fing den nächsten Touchdownpass von Jeff Welsh zum 14:0. Der anschließende Drive der Cowboys endete mit einem Puntversuch, bei dem der Snap jedoch missglückte, so dass Jaques Huke den Ball an der Redzone der Gäste sichern konnte. Durch das 38-Yard Fieldgoal von Julian Dohrendorf führten die Hurricanes bald darauf mit 17:0.

Lange war die Defense der Canes danach wieder nicht auf dem Platz. Leroy Kelly konnte einen Pass von Münchens Quarterback Gary Lautenschlager abfangen und kurz darauf punkteten die Hurricanes zu Beginn des zweiten Quarters erneut durch Aaron Love. Auch das 31:0 zur Halbzeitpause kam durch einen Touchdown von Love und einen Extrapunkt von Dohrendorf zustande.

Im dritten Viertel war dann wieder Julian Dohrendorf an der Reihe und fing einen 34-Yard Pass von Jeff Welsh, den er zum Touchdown trug. Kurz darauf konnte Chris Rieck seinen zweiten Quarterback Sack an diesem Tag verbuchen, so dass die Münchner Offense schnell wieder unverrichteter Dinge das Feld räumen musste. Die einzigen Punkte für die Münchner sollten schließlich im Schlussviertel der Defense der Cowboys gelingen, als Ronald Sears einen Pass der Hurricanes kurz vor der eigenen Endzone abfing. Er trug den Ball über ca. 50 Yards zurück, verlor ihn dann allerdings, doch sein Teamkollege Maximilian Wild nahm den Ball auf und trug ihn weiter bis in die Kieler Endzone. Der PAT konnte von den Canes geblockt werden und so blieb es beim 38:6. Für den letzten Touchdown sorgte dann Running Back Julian Ampaw, nachdem Michael Andrew die Canes zuvor mit einem kraftvollen 38-Yard Lauf in die Hälfte der Cowboys gebracht hatte. Mit dem PAT besiegelte Julian Dohrendorf den 45:6 Endstand.

„Der heutige Sieg ist eine gemeinschaftliche Teamleistung“, fasste Head Coach Patrick Esume am Ende zusammen, der sein Team nun auf die dritte Begegnung in diesem Jahr mit den Düsseldorf Panthern einstellen muss. Der Termin für das Halbfinale gegen die Panther am kommenden Wochenende wird Anfang der Woche bekanntgegeben.

Scoring:
1. Qtr:
7 : 0 #1 Aaron Love, 6 Yard Pass von #12 Jeff Welsh (PAT #82 Julian Dohrendorf)
14 : 0 #82 Julian Dohrendorf, 26 Yard Pass von #12 Jeff Welsh (PAT #82 Julian Dohrendorf)
17 : 0 #82 Julian Dohrendorf, 38 Yard Field Goal
2. Qtr
24 : 0 #1 Aaron Love, 8 Yard Pass von #12 Jeff Welsh (PAT #82 Julian Dohrendorf)
31 : 0 #1 Aaron Love, 8 Yard Pass von #12 Jeff Welsh (PAT #82 Julian Dohrendorf)
3. Qtr
38 : 0 #82 Julian Dohrendorf, 34 Yard Pass von #12 Jeff Welsh (PAT #82 Julian Dohrendorf)
4. Qtr
38 : 6 #90 Maximilian Wild, 99 Yard Interception Return (#6 Ronald Sears fing zunächst den Pass von Oliver Schlüter ab, verlor dann 50 Yards später den Ball, den Wild dann aufnahm und weiterlief)
45 : 6 #34 Julian Ampaw, 8 Yard Lauf (PAT #82 Julian Dohrendorf)

Text: Bettina Büll
Foto: Michael Zelter
 

Ein Kommentar

  1. Pingback: AmFiD.DE

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>