Bielefeld Bulldogs

Bulldogs bleiben Nummer 1 in OWL

Im Lokalderby der Bielefeld Bulldogs gegen die Paderborner Dolphins konnten die Hausherren mit einem 21:14 erneut Ihren Stand als Nummer 1 in Ostwestfalen unterstreichen und somit den zweiten Tabellenplatz festigen.

Rund 850 Zuschauer fanden den Weg in die Bielefelder Bulldogs Arena um ihr Team anzufeuern und siegen zu sehen. Was sie zu sehen bekamen war sein Eintrittsgeld wert. Bereits mit den ersten Spielzügen konnte man den unbändigen Siegeswillen beider Mannschaften auf den Rängen spüren. Die Bielefeld Bulldogs mit Christian Gawlik als Spielmacher gestartet hatten hierbei zunächst das Nachsehen und fanden nicht so recht in das Spiel. So war es den Delfinen vorbehalten die ersten Punkte auf die Tafel zu bringen (00:07, PAT gut).
Die Gäste hatten sich sehr gut auf das Rückspiel vorbereitet und die ihre Mannschaftsteile auf die Bulldogs eingestellt. Doch Cheftrainer Conrad würde nicht Meistercoach, hätte er auch hierfür nicht einige Dinge in petto. Durch kleinere Umstellungen gelang es Christian Gawlik Cassidy Donnef mit einem 35 Yards-Pass zu bedienen und zum 07:07 (PAT Schreiber) aufzuschließen.
Da die Verteidigung nun die Paderstädter mehr und mehr im Griff hatte waren die nächsten Punkte auch den Bulldogs vorbehalten. Erneut war es das enge Zusammenspiel von Gawlik und Donnef, welches zum 14:07 (PAT Schreiber) führte.
Durch einen individuellen Stellungsfehler konnten die Paderborner dann dennoch den Ausgleich erlaufen und brachten das 14:14 zu Stande. Mit weniger als zwei Minuten auf der Uhr erhielten die Bulldogs nun den Ball und wollten punkten. Geschickt dirigierte Gawlik seine Mannschaftskollegen in Richtung Gäste-Endzone und fand dort kurz vor Schluss Bulldogs-Urgestein Heiko Schreiber und bediente ihn mit einem Pass, den dieser ungehindert in Punkte verwandelte. Nach erneutem PAT durch Schreiber lautete der neue Spielstand 21:14 für die Gastgeber. Zwar erhielt Paderborn nochmals Ballrecht, jedoch brachte dies keine Punkte vor dem Pausentee.
In der Halbzeitpause fanden beide Coaches scheinbar richtige Worte an die Teams, denn nun begann eine Verteidigungsschlacht der ersten Klasse. Gerade Runningback Lars Ongsiek konnte immer mit kraftvollen Läufen stest First Downs erarbeiten und verdiente sich zu Recht den Spitznamen „Cannonball“. Meist war jedoch das Glück auf Seiten der Dolphins und Punkte blieben den Bulldogs verwehrt. Auf der Gegenseite konnte nun auch die zweite Garde der Bulldogs-Verteidigung durch lockeres Wechseln die Paderborner Offense ermüden und hatten somit recht leichtes Spiel. So fand sich Dolphins Spielmacher Matthew Jackson immer wieder vor Ballübergabe gleich unter mehreren Bulldogs-Spielern begraben.

Als Whitehead Uwe Prass mit dem Schlusspfiff die Partie beendete wurden die Bielefelder Footballer mit Standing Ovations von den anwesenden Fans beglückwünscht und ließen sich feiern.
Das letzte Saisonspiel wird die Bulldogs ins bergische Land führen, wenn es am kommenden Wochenende gegen den Remscheider Amboss geht. Hier wollen die Bulldogs einen weiteren Sieg erringen um der Erfolgsstraße treu zu bleiben.

1 Comment

1 Comment

  1. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top