Düsseldorf Panther

Hurricanes folgen Unicorns in den GermanBowl

Mit 45:21 (3:7/21:0/7:14/14:0) gewannen die Kiel Baltic Hurricanes vor 2.378 Zuschauern im Kieler Holstein-Stadion das Halbfinale gegen die Düsseldorf Panther und ziehen damit zum vierten Mal in Folge in den German Bowl ein. Gegner am 8. Oktober in Magdeburg werden die Schwäbisch Hall Unicorns sein, die sich gestern mit 47:21 gegen Mönchengladbach durchsetzten.

Sängerin Melanie Stahlkopf, die den Canes schon beim Viertelfinale am letzten Sonntag Glück brachte, sang die Nationalhymne, bevor das letzte Spiel in diesem Jahr in Kiel angepfiffen wurde. Die Gastgeber bekamen den Ball als Erstes, doch die Panther, die nach dem Viertelfinalsieg gegen Marburg hochmotiviert nach Kiel kamen, begannen stark. Sie hielten die Offense der Hurricanes im ersten Angriff davon ab, die Endzone zu erreichen und so gingen die Kieler zunächst durch ein Fieldgoal von Julian Dohrendorf mit 3:0 in Führung. Die Panther Offense dagegen konnte ihren ersten Drive nutzen und Estrus Crayton lief über 22 Yards zum Touchdown. Kicker Marcus de Haer sorgte für den Extrapunkt zum 3:7 aus Kieler Sicht. Im zweiten Viertel hieß es dann gleich drei Mal „Love is in the Air“. Aaron Love fing drei Touchdownpässe in Folge von Quarterback Jeff Welsh. Plus die Extrapunkte, die Julian Dohrendorf verwandelte, führten die Canes zur Halbzeit 24:7.

Nach der Halbzeitpause überraschte dann Panther Running Back Steven Coles die Defense der Hurricanes mit einem 50-Yard Lauf in die Kieler Endzone zum 24:14. Doch die Antwort der Baltic Hurricanes ließ nicht lange auf sich warten. Jeff Welsh bediente Julian Dohrendorf mit einem 49-Yard Pass zum Touchdown. Im nächsten Angriff stehen die Panther kurz vor der Endzone der Kieler, doch die Verteidigung der Canes hielt vier Versuche lang stand. Efe Evwaraye stoppte Steven Coles schließlich an der 1-Yard Linie. Im nächsten Drive ließ Coles sich allerdings nicht mehr aufhalten und lief über 4 Yards zum Touchdown zum 31:21.

Der vierte Touchdown von Aaron Love an diesem Tag stellte dann den alten Abstand wieder her. Im letzten Angriff der Canes krönte Michael Andrew seine erlaufenen Yards dann noch mit einem 48-Yard Run in die Endzone der Düsseldorfer und Julian Dohrendorf stellte mit seinem sechsten PAT den 45:21 Endstand her. Wenige Sekunden vor Schluss gab es dann die Sieger-Dusche für Head Coach Patrick Esume in der Teamzone der Hurricanes.

Mit dem Sieg über die Panther löste der amtierende deutsche Meister das Ticket nach Magdeburg für den German Bowl XXXIII, wo sie ihren Titel verteidigen wollen. Das Endspiel am 8. Oktober um 18 Uhr wird live auf Eurosport übertragen. Alle Informationen zu Ticketpreisen gibt es unter www.xxxiii.de. Es wird von Kiel aus Fanbusse geben, die mit und ohne Hotelübernachtung buchbar sind. Die Fahrt kostet 37 Euro, das Hotel 30 Euro pro Person im Doppelzimmer und die Eintrittskarten 27 Euro. Die Anmeldung ist unter dieser Adresse möglich: http://go.canes.de/germanbowlfo.

Text: Bettina Büll
Foto: Michael Zelter

1 Comment

1 Comment

  1. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top