Dresden Monarchs

Starke Lübecker GFL-Premiere – trotz 13:23-Niederlage gegen Dresden

Die Lübeck Cougars sind in der German Football League (GFL) angekommen. Gegen die Dresden Monarchs kassierten die „Berglöwen“ vor rund 2000 Fans am ersten Spieltag zwar eine 13:23-Niederlage – den positiven Gesamteindruck des Aufsteigers schmälerte das Ergebnis aber nicht. Dabei war für die Cougars sogar mehr drin, zu Pause führten die Gastgeber überraschend sogar mit 7:6.

Denn dem australischen Nationalspieler Locklan Gilbert gelang drei Sekunden vor der Halbzeitpause Historisches: 25 Jahre nach der Gründung der Cougars gelang dem großgewachsenen Receiver aus „Down Under“ nach einem 18-Yard-Pass von Quarterback Andrew Hill der erste GFL-Touchdown der „Berglöwen“-Geschichte. Den Zusatzpunkt verwandelte Kicker Daniel Töllner. Zuvor hatte Defense Liner Alexander Radzko einen Punt der Dresdener, die im zweiten Quarter mit 6:0 durch Chris Evering (42-Yard-Pass von Nick Hardesty) in Führung gegangen waren, geblockt. Beindrucken nicht nur in Halbzeit eins: Die kompromisslos zupackende Defense der Cougars um Linebacker Philipp Stursberg. Ein ums andere Mal erstickte die Lübecker Verteidigung das Laufspiel der Monarchs im Keim. Prädikat: GFL-reif.

Mit dem Kickoff zur zweiten Halbzeit wendete sich dann aber das Blatt wieder: Erneut Evering war es, der den Ball nach einem 80-Yard-Sprint über das ganze Spielfeld erst in der Endzone ablegte (Zusatzpunkt: Jan Hilgenfeldt). Und weil Hilgenfeldt dann im dritten Viertel auch noch ein Field Goal aus rund 30 Yards verwandelte, stand es plötzlich 16:7 für die Monarchs. Schon die Vorentscheidung am Buniamshof? Nein, denn Mike Kresowaty gelang durch einen spektakulären 44-Yard-Touchdown der Anschluss. Nur noch 13:16 aus Sicht der Cougars.

Nachdem die Dresdener durch den NFL-erfahrenen Larry Croom im Schlussviertel nach einem drei-Yard-Lauf allerdings noch einmal einen Touchdown drauf legten (Zusatzkick: Jan Hilgenfeldt), hatten die Cougars keine Antwort mehr parat. „Ärgerlich – hier war wirklich ein Sieg drin. Aber es war erst das erste von 14 Spielen“, betonte Head Coach Mark Holtze. „Wir haben gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können. Das haben uns die wenigsten zugetraut“, meinte der Cheftrainer der Cougars.

Die Cougars haben jetzt zwei Wochen Zeit ihre Wunden zu lecken, am 13. Mai gastieren die Footballer aus Lübeck bei den Berlin Adlern.

Spielfilm

2. Quarter
0:6 Chris Evering (42-Yard-Pass von Nick Hardesty)
7:6 Locklan Gilbert (18-Yard- Pass von Andrew Hill/PAT Daniel Töllner)

3. Quarter
7:13 Chris Evering (80-Yard-Kickoff-Return-Touchdown/PAT Jan Hilgenfeldt)
7:16 Jan Hilgenfeld (30-Yard-Field-Goal)
13:16 Mike Kresowaty (44-Yard-Pass von Andrew Hill)

4. Quarter
13:23 Larry Croom (3-Yard-Lauf)

Fotos: Michael Zelter

[fbphotos id=10150736588779160 limit=20 rand=1]

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top