AmFiD.DE – American Football in Deutschland – Football im Internet seit 1996

Unicorns stehen im Eurobowl-Viertelfinale

XDSC_2664x

Einen überraschend klaren 44:14-Erfolg konnten die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag im Haller Hagenbachstadion gegen die italienischen Meister Parma Panthers landen. Die Haller haben sich damit für das Viertelfinale um den Eurobowl 2012 qualifiziert.

Die Schwäbisch Hall Unicorns hatten am Samstag mit einem Gegner auf Augenhöhe gerechnet. Als ein solcher präsentierten sich die Parma Panthers allerdings nur im ersten Viertel. Danach dominierten die Haller Gastgeber das Geschehen auf dem Feld, hatten nur wenig Mühe, die italienischen Gäste zu kontrollieren und landeten ihren 18. Sieg in Folge.

Dass sich das Spiel im ersten Abschnitt durchaus ausgeglichen gestaltete, hatte seinen Grund in den Haller Startschwierigkeiten. Nur ein 25-Yard-Fieldgoal von Christian Devincentis wollte ihnen gelingen , obwohl sie durchaus klare Chancen für mehr Punkte hatten.

Diese holten sie sich aber erst im zweiten Viertel. Touchdowns von Brian Rushing, Felix Brenner, Jake Sptzlberger und Thomas Hambalek ließen die Unicorns bis zur Pause auf 28:6 davon ziehen. Daran hatte auch die Unicorns-Defense ihren Anteil, sie setzte die Italiener gekonnt unter Druck. Außerdem konnten Oliver Radke und Hannes Dierolf jeweils einen Pass von Parma-Quarterback Tylor Tharp abfangen.

Die 1.200 Zuschauer, die trotz Regen ins Haller Hagenbachstadion gekommen waren, erlebten eine zweite Halbzeit, in der sich die Unicorns die Butter nicht mehr vom Brot nehmen ließen und die Panthers mehr und mehr an ihre konditionellen Grenzen geführt wurden. Auffälligster Italiener war Andrew Papoccia, der nicht nur der Head Coach der Panthers ist, sondern auch als Runningback, Wildcard-Quarterback und Safety auf dem feld stand.

Aber auch Papoccia konnte nicht verhindern, dass die Haller Anfang des vierten Viertels uneinholbar mit 41:6 in Führung lagen. Dreimal musste Taylor Tharp durch Quarterback-Sacks von Thomas Rauch (2) und Pascal Hellwig zu Boden gehen und nur ein geblockter Unicorns-Punt brachte die Italiener an der Haller 25-Yard-Line in aussichtsreiche Position. Diese Chance nutzten sie auch prompt für einen Touchdown mit Conversion zum 12:41. Ein 30-Yard-Fieldgoal von Christian Devincentis stellte wenig später aber den 44:14-Endstand her.

„Dass wir heute im Defense-Backfield etwas unterbesetzt waren, hat man teilweise gemerkt“, sagte Halls Head Coach Siegfried Gehrke nach dem Spiel. „Die Defense Line stand aber sehr gut und insgesamt bin ich mit der heute gezeigten Verteidigungsleitung zufrieden.“ Zufriden war er auch mit seiner Offense und insbesondere auf die art und Weise, wie sich sein neuer Quarterback beim Haller Publikum eingeführt hat: „Jake Spitzlberger achtet sehr auf ein hohes Tempo im Angriff. Das hat Parma heute einige Probleme gemacht.“

Mit dem Sieg gegen Parma haben sich die Unicorns für das Viertelfinale um den Eurobowl qualifiziert. Dazu müssen am Pfingstsonntag (27.5.20129 bei den Raiffeisen Vikings in Wien antreten, die sie um 15:00 Uhr in der Generali-Arena empfangen werden. „Das wird eine echte Herausforderung“, meint dazu Siegfried Gehrke.

Zunächst müssen sich die TSG-Footballer aber auf den Saisonstart in der Bundesliga konzentrieren. Am kommenden Samstag (12.5.2012) treten sie zum GFL-Auftakt um 19:00 Uhr bei den Stuttgart Scorpions im GAZI-Stadion unter dem Fernsehturm an. Eine Woche später (19.5.2012) sind dann die Aufsteiger Rhein-Neckar Bandits zu Gast im Haller Hagenbachstadion (Kickoff 17:00 Uhr)

Die Punkte für Hall erzielten: Christian Devincentis (8), Biran Rushing (6), Felix Brenner (6), Jake Spitzlberger (6), Thomas Hambalek (6) und Waldemar Schander (12).

Zuschauer: 1.200

Viertelergebnisse: 3:0 / 25:6 / 6:0 / 10:8 / Final: 44:14

Alle Punkte:
3:0 – Christian Devincentis – 25-Yard-Fieldgoal
10:0 – Brian Rushing – 8-Yard-Lauf (PAT Christian Devincentis)
16:0 – Felix Brenner – 58-Yard-Pass von Jake Spitzlberger
16:6 – Kevin Grayson – 6-Yard-Pass von Taylor Tharp
22:6 – Jake Spitzlberger – 1-Yard-Lauf
28:6 – Thomas Hambalek – 6-Yard-Pass von Jake Spitzlberger
34:6 – Waldemar Schander – 4-Yard-Lauf
41:6 – Waldemar Schander – 41-Yard-Lauf (PAT Christian Devincentis)
41:14 – Kevin Grayson – 2-Yard-Pass von Taylor Tharp (CON Kevin Grayson)
44:14 – Christian Devincentis – 30-Yard-Fieldgoal

Text: Axel Streich
Bild: Dieter Hess 

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: Olaf L. Nordwich

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>