AmFiD.DE – American Football in Deutschland – Football im Internet seit 1996

29:29 – Cougars melden sich in Düsseldorf zurück

Mike Davis

Es hätte vielleicht das größte Spiel in der Cougars-Geschichte werden können, es wurde aber zumindest eines der besten. Was für ein Match, was für eine Dramatik: Die Lübeck Cougars erkämpften sich in der German Football League (GFL) ein 29:29 (19:14)-Unentschieden beim sechsfachen Deutschen Meister Düsseldorf. Erst eine Minute vor Schluss kassierten die „Berglöwen“, die mit einem Mini-Kader von 33 Mann anreisten, dabei erst den Ausgleich.

Rund 1879 Zuschauer bejubelten zwar die finale und geglückte Two-Point-Conversion von ihrem Panther-Runningback David McCants – gefeiert wurden nach dem Spielende aber die Cougars von dem fairen Düsseldorfer Publikum, das die starke Leistung des Aufsteigers aus der Hansestadt entsprechende würdigte.

Die Cougars gingen nämlich als krasser Außenseiter ins Spiel. Nach vier Niederlagen in Serie hatte das Selbstbewusstsein der Lübecker gelitten. Auf der anderen Seite die Düsseldorfer, klar auf Playoff-Kurs und das einzige Team, das Titelfavorit und Vizemeister Kiel Baltic Hurricanes bislang bezwingen konnte. Also schon vor dem Anpfiff im Stadion Benrath alles klar?

Zunächst schien es so. Gleich der Eröffnungs-Kickoff endete mit einem Fumble von Sean Averhoff. Düsseldorf nutzte das Geschenk aber nicht. Lediglich ein Field-Goal-Versuch sprang am Ende für die Panther – und der segelte auch noch links am Tor vorbei. Glück gehabt „Berglöwen“.

Es war aber eine Art Initialzündung für die Cougars, die sich im Anschluss unbeeindruckt zeigten und frech aufspielten. Vor allem das zuletzt stark gescholtene Cougars-Laufspiel erlebte eine wahre Renaissance: Mike Davis, Franz Teuber oder Andrew Hill – alle fanden immer wieder eine Lücke in der Panther-Defense. Davis war es auch, der die Cougars im ersten Viertel mit 6:0-Führung brachte. Dass der Zusatzkick von Locklan Gilbert daneben ging, sollte sich im Nachhinein zumindest noch als etwas ärgerlich erweisen.

Dafür erzielte der australische Nationalspieler nach einem Pass von Hill den zweiten Cougars-Touchdown des Tages im ersten Viertel (Conversion failed). Zuvor hatte Düsseldorf die überraschende Cougars-Führung gekontert. 12:7 für Lübeck. Die Panther hielten mit einem Touchdown weiter dagegen 12:14 – aber nur wenige Minuten später erhöhte Mike Kresowaty nach einem Hill-Zuspiel auf 19:14 (Kick Gilbert) für die Cougars. Halbzeit.

Nach der Pause erhöhte Runningback Franz Teuber (Kick Töllner) für die Cougars im vierten Quarter gar auf 26:14, und nachdem die Gastgeber abermals zurückschlugen war es Kicker Daniel Töllner, der sein Team mit einem 34-Yard-Field-Goal beim 29:21 mit acht Punkten in Führung brachte.

Doch noch waren rund drei Minuten zu spielen. Zeit genug für Düsseldorfs Nationalmannschafts-Quarterback Robert Demers seinen Angriff noch einmal über das Feld zu führen. Die unter argen Verletzungssorgen leidende Cougars-Defense wehrte sich zwar nach Kräften, konnte den Touchdown eine Minute vor Schluss sowie die Conversion von McCants nicht mehr verhindern. Endstand 29:29.

„Ich bin unglaublich stolz auf meine Jungs, wie sie mit diesen ganzen widrigen Umständen umgegangen sind“, lobte Head Coach Mark Holtze. Und weiter: „Es ist zwar immer Schade, wenn man am Ende nicht gewinnt, aber das war heute nicht entscheidend. Entscheidend war wie wir heute aufgetreten sind – und dieses Remis kann am Ende ja doch noch wie ein Sieg für uns sein.“Ein Sonderlob gab es vom Cheftrainer für die lübsche Offense Line, die den Runningbacks gut 250 Yard Raumgewinn ermöglichte.

Am Samstag kommt es auf dem Buniamshof bereits zum Rückspiel. Um 17.30 Uhr haben die Cougars die Panther zu Gast.

Scoreboard
0:6 Mike Davis, 2-Yard-Lauf (5:25 Minuten gespielt)
7:6 Jens Vogt, 31-Yard-Pass von Robert Demers, PAT Sascha Jungblut (6:07)
7:12 Locklan Gilbert, 30-Yard-Pass von Andrew Hill (8:28)
14:12 David McCants, 64-Yard-Lauf, PAT Sascha Jungblut (16:46)
14:19 Mike Kresowaty, 16-Yard-Pass von Andrew Hill, PAT Locklan Gilbert (23:26)
14:26 Franz Teuber, 1-Yard-Lauf, PAT Daniel Töllner (38:17)
21:26 Oliver Martin, 2-Yard-Lauf, PAT Sascha Jungblut (41:14)
21:29 Daniel Töllner, 34-Yard-Field-Goal (44:34)
29:29 Marcus Jaeger, 12-Yard-Pass von Robert Demers, Zwei-Punkte-Conversion Lauf David McCants (47:35)

Foto: Cornelia Anderson (hfr)
Text: Jan Wulf 

Ein Kommentar

  1. Pingback: AmFiD.DE

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>