AmFiD.DE – American Football in Deutschland – Football im Internet seit 1996

München auch im Rückspiel gegen Hall chancenlos

shu_muc

In einer einseitigen Partie dominierten am Samstag bei brütender Hitze im Haller Hagenbachstadion die heimischen Unicorns. Zumindest aus Sicht der Unicorns-Defense fiel der Sieg gegen die Munich Cowboys mit 48:0 noch deutlicher als in der Vorwoche aus.

Sechs Ausfälle von Stammspielern hatten die TSG-Footballer am Samstag zu beklagen. Drei in der Offense Line und drei im Defense-Backfield. Nach dem klaren 59:21-Erfolg aus dem Hinspiel in der Vorwoche gingen die Haller dennoch selbstbewusst in die Partie. Zurecht, wie sich schnell herausstellen sollte.

Der Hitze geschuldet gingen die Unicorns zwar etwas langsamer zu Werke als in der Vorwoche, die bayerischen Gäste zeigten sich aber dennoch nur in wenigen Szenen als ein ebenbürtiger Gegner. Nur zweimal kamen sie im gesamten Spiel der Haller Endzone gefährlich nahe. Beim ersten Mal, 48 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, konnten sie einen Firstdown an der Haller 8-Yard-Linie nicht in Punkte verwandeln. Beim zweiten Mal bekamen sie sogar zwei Yards vor der Unicorns-Endzone vier neue Versuche, doch der aus einem Trickspielzug heraus geworfene Pass wurde von Halls Linebacker Jonathan Ziegner abgefangen.

Anders die Unicorns-Offense, die zum Leidwesen ihrer Defense-Kollegen sehr effektiv spielte und nur wenig Zeit auf dem Feld verbrachte. Quarterback Jake Spitzlberger verteilte seine Pässe ausgeglichen an seine Receiver, auch wenn Runningback Waldemar Schander den Punktereigen mit einem 1-Yard-Lauf zum 7:0 (PAT Christian Devincentis) eröffnete. Bis zur Pause sorgten aber Felix Brenner und Fritz Waldvogel mit sicher gefangenen Touchdownpässen (beide PAT Devincentis) für die 21:0-Führung.

Das Bild änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht. Die Haller Defense zwang ihre Gegner ein ums andere Mal zum Befreiungskick und die Haller Offense schraubte das Punktekonto kontinuierlich nach oben. Zunächst war es ein Kurzpass auf Fritz Waldvogel, der das 28:0 (PAT Devincentis) markierte. Danach folgten zwei Traumpässe von Jake Spitzlberger für weitere zwei Touchdowns: Über 80 Yards auf Felix Brenner und zu Beginn des letzten Viertels über 75 Yards auf Kai Rabus (beide PAT Devincentis).

Beim nun erreichten 42:0 wurde Spitzlberger von Felix Brenner auf der Spielmacherposition ersetzt. Er führte die TSGler zu ihrem letzten Punkterfolg an diesem Tag, den er mit einem 2-Yard-Lauf zum 48:0 auch noch selbst besorgte.

„Ein sehr spannendes Spiel war das heute leider nicht“, bedauerte Halls Head Coach Sigfried Gehrke mit Blick auf die 900 Zuschauer nach dem Spiel. „Unserer Defense gebührt großer Respekt. Sie musste viel Zeit auf dem Feld verbringen und es gelang ihr trotzdem, das Spiel zu Null zu gestalten.“

Mit dem Sieg gegen München haben die Unicorns nun die Tabellenspitze in der GFL-Süd erreicht. Möglich machte das eine 13:49-Niederlage der bisherigen Spitzenreiter Franken Knights bei den Stuttgart Scorpions. Die Knights dürften also hoch motiviert sein, wenn sie in einer Woche im Hagenbachstadion gegen die Unicorns antreten werden.

Die Punkte für Hall erzielten: Waldemar Schander (6), Fritz Waldvogel (12), Felix Brenner (18), Christian Devincentis (6) und Kai Rabus (6).

Zuschauer: 900

Viertelergebnisse: 14:0 / 7:0 / 14:0 / 13:0 / Final: 21:59

Alle Punkte:
7:0 – Waldemar Schander – 1-Yard-Lauf (PAT Christian Devincentis)
14:0 – Felix Brenner – 35-Yard-Pass von Jake Spitzlberger (PAT Christian Devincentis)
21:0 – Fritz Waldvogel – 45-Yard-Pass von Jake Spitzlberger (PAT Christian Devincentis)
28:0 – Fritz Waldvogel – 4-Yard-Pass von Jake Spitzlberger (PAT Christian Devincentis)
35:0 – Felix Brenner – 80-Yard-Pass von Jake Spitzlberger (PAT Christian Devincentis)
42:0 – Kai Rabus – 75-Yard-Pass von Felix Brenner (PAT Christian Devincentis)
48:0 – Felix Brenner – 2-Yard-Lauf (PAT missed)

Text: Axel Streich
Foto: Hans Glasbrenner 

Ein Kommentar

  1. Pingback: AmFiD.DE

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>