AmFiD.DE – American Football in Deutschland – Football im Internet seit 1996

Zehn Touchdowns für die Unicorns

Felix Brenner

Viele Punkte hatte man erwartet und so kam es dann auch: 109 Punkte bekamen die 1.400 Zuschauer im Haller Hagenbachstadion am Samstag zu sehen. 70 davon erzielten die Schwäbisch Hall Unicorns, 39 erlaubten die Haller den Franken Knights. Die Gastgeber zeigten damit einmal mehr, wie viel Potenzial in ihrer Offense steckt.

Was wie ein Schlagabtausch auf Augenhöhe begann, sollte am Ende zu einem äußerst punktreichen 70:39-Erfolg für die Schwäbisch Hall Unicorns werden. Ab dem zweiten Viertel trennte sich die Spreu vom Weizen. Die amtierenden deutschen Meister konnten sich von den Aufsteigern aus Rothenburg o.d.T. absetzen, auch wenn die Gäste immer gefährlich blieben.

„Unsere Defense hätte heute sicher besser spielen können. Man darf aber nicht vergessen, dass wir gegen eine der derzeit besten Angriffsformationen der Liga gespielt haben“, sagte Halls Head Coach Siegfried Gehrke nach dem Spiel. Zweifellos zog Spielmacher Cedric Townsend mit der Knights-Offense ein sehr attraktives und gefährliches Angriffsspiel auf, am Ende sollte dies im Vergleich zu der sicher und sehr effektiv spielenden Unicorns-Offense aber nicht reichen.

Neunmal waren die TSG-Footballer am Samstag in Ballbesitz und neunmal machten sie daraus einen Touchdown. Den zehnten besorgte Fritz Waldvogel mit einem Kickoff-Retrurn. Besonders beeindruckend war dabei der Start in die Partie: Mit zwei Pässen von Jake Spitzlberger rückte man über 70 Yards von der eigenen 20- an die gegnerische 10-Yardlinie nach vorn. Der dritte Pass im dritten Spielzug brachte dann durch Fritz Waldvogel die schnelle Haller Führung.

Anders der Rothenburger Angriff. Ohne Punkterfolg musste er sich zweimal per Befreiungskick und einmal mit einem misslungenen vierten Versuch vom Ball trennen. Chancen, die sich der Haller Angriff im Gegenzug kein einziges Mal entgehen ließ.

Besonders stark präsentierte sich dabei die Offense-Line der Unicorns, die nicht nur Spitzlberger viel Zeit für die Auswahl seiner Receiver gab. Auch bei Laufspielzügen überzeugte sie durch ein gezieltes Blocking. Davon profitierte auch Runningback Brian Rushing, der die meisten Haller Lauf-Yards erzielen konnte und im letzten Viertel als Backup-Quarterback mit einem Touchdown-Pass auf Felix Brenner überzeugte.

Bereits zur Halbzeit hatten sich die Unicorns mit 43:19 von ihren Gästen abgesetzt. Die Knights gaben deshalb aber noch nicht auf und verkürzten im dritten Viertel zunächst auf 26:43. Zwei Haller Touchdowns in Folge zur 56:26-Führung brachten die TSGler dann endgültig auf die Siegesstraße. Der geglückte Rothenburger Onside-Kick beim Stand von 63:39 und noch knapp neun Minuten Restspielzeit hätte das Spiel noch einmal spannend machen können. Doch Rothenburg vergab diese Chance ungenutzt. Die Unicorns schickten die Backups auf das Feld, verbrauchten viel Spielzeit und erzielten durch Felix Brenner (PAT Devincentis) den 70:39-Endstand.

Siegfried Gehrke übte sich nach dem Spiel in Bescheidenheit: „Unsere Offense hat heute sehr ordentlich gespielt und die Knights-Defense war phasenweise überfordert.“ Zu den vielen Strafen, die in diesem Spiel von den Schiedsrichtern ausgesprochen wurden und bei den Zuschauern mehrfach auf Unverständnis stießen, meinte Gehrke: „Insgesamt haben wir eindeutig zu viele Regelwidrigkeiten begangen. Das müssen wir ändern, auch wenn man heute sicher einiges hätte anders auslegen können.“

Die Unicorns dürfen sich nun auf zwei spielfreie Wochenenden freuen. Ihren nächsten Einsatz haben sie am 28. Juli beim Heimspiel gegen die Wiesbaden Phantoms.

Die Punkte für Hall erzielten: Fritz Waldvogel (18), Jake Spitzlberger (14), Waldemar Schander (14), Felix Brenner (18) und Christian Devincentis (6).

Zuschauer: 1.400

Viertelergebnisse: 20:13 / 23:6 / 13:7 / 14:13 / Final: 70:39

Alle Punkte:
7:0 – Fritz Waldvogel – 10-Yard-Pass von Jake Spitzlberger (PAT Christian Devincentis)
7:7 – Joseph Joyner – 43-Yard-Pass von Cedric Townsend (PAT Christoph Scheiner)
13:7 – Jake Spitzlberger – 1-Yard-Lauf (PAT missed)
13:13 – Timothy Knüttel – 4-Yard-Pass von Cedric Townsend (PAT missed)
20:13 – Waldemar Schander – 2-Yard-Lauf (PAT Christian Devincentis)
28:13 – Felix Brenner – 25-Yard-Pass von Jake Spitzlberger (CON Waldemar Schander)
28:19 – Timothy Knüttel – 20-Yard-Pass von Cedric Townsend (CON failed)
36:19 – Waldemar Schander – 1-Yard-Lauf (CON Jake Spitzlberger)
43:19 – Fritz Waldvogel – 16-Yard-Pass von Jake Spitzlberger (PAT Christian Devincentis)
43:26 – Joseph Joyner – 46-Yard-Pass von Cedric Townsend (PAT Christoph Scheiner)
50:26 – Jake Spitzlberger – 10-Yard-Lauf (PAT Christian Devincentis)
56:26 – Felix Brenner – 13-Yard-Pass von Jake Spitzlberger (PAT missed)
56:33 – Joseph Joyner – 4-Yard-Pass von Jake Spitzlberger (PAT Christian Devincentis)
63:33 – Fritz Waldvogel – 85-Yard-kickoff-Terurn (PAT Christan Devincentis)
63:39 – Timothy Küttel – 70-Yard-Pass von Cadric Townsend (PAT missed)
70:39 – Felix Brenner – 13-Yard-Pass von Brian Rushing (PAT Christian Devincentis)

Text: Axel Streich
Foto: Dieter Hess
 

Ein Kommentar

  1. Pingback: AmFiD.DE

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>