Cologne Falcons

Cologne Falcons vs. Düsseldorf Panther 38:16

Der Start der Cologne Falcons in der ersten Bundesliga, der German Football Liga, hätte besser nicht sein können. Im Season-Opener im neuen Home of the Falcons, dem Flughafen-Stadion, haben sie die Düsseldorf Panther mit einem klaren 38:16 wieder nach Hause geschickt.

Dabei haben die Domstädter von Anfang an gezeigt, wer Herr vor gut 1.200 Besuchern im Höhenberger Sportpark ist. Die Panther gewannen den Coin Toss, kamen dann aber über ein Field Goal nicht hinaus. Gleich im Gegenzug gab es dann die ersten Kölner Punkte. Der glänzend aufgelegte Spielmacher der Falken, Benjamin Mentges, bediente Neuzugang Mike Davis, der zum ersten seiner insgesamt drei Touchdowns in die Raubkatzen-Endzone ansetze. Kurz vor dem ersten Seitenwechsel nn die Panther dann zum letzen Mal durch einen Pass von Ryan Tracey auf Raymund Ket zum 10:7 in Führung gehen. Das war es dann aber auch schon mit den Punkten für die Gäste. Von nun an dominerten die Falcons die Panther nach Strich und Faden.

Gleich der erste Drive im zweiten Viertel brachte die Führung für die Gastgeber die sie nun bis zu Ende der Partie nicht mehr abgaben. Diesmal flog Mike Davis in die Endzone, indem er die Defense einfach übersprang. Der Düsseldorfer Spielmacher wurde von der gut eingestellten Verteidigung der Falcons dermaßen unter Druck gesetzt, dass für die Düsseldorfer nichts Verwertbares heraus kam. Die Line war praktisch nicht vorhanden und so wurde er insgesamt dreimal gesackt und leistete sich zwei Interception.

Im Gegenzug waren die Angriffsbemühungen der Kölner immer wieder mit Erfolg gekrönt. Nächster Drive, nächster Punktgewinn, diesmal durch ein Field Goal. Die Fans der Falcons trauten ihren Augen kaum. Natürlich hatten sie mit einem Sieg gerechnet, waren dann aber doch ob der Überlegenheit der Kölner sichtlich angenehm überrascht. Die Falcons beherrschten die Panther in jeder Beziehung, egal ob Offense, Defense oder Special Teams. Die Viertel drei und vier brachten noch je einen weiteren Touchdown für die Footballer vom AFC Köln, bevor kurz vor Ende ein weiter Pass von dem mittlerweile eigesetzten Manuel Engelmann zwar von dem Cornerback der Kölner deflected werden konnte. Aber das Ei landete in den Händen von Björn Roese, der den 16:38-Endstand aus der Sicht der Gäste herstellte.

Und so waren das Resümee von Falcons Head Coach Allan Verbraeken verständlich: „Ich freue mich sehr über diesen Erfolg. Wir wussten, dass wir sie kontrollieren können. Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit ein wenig improvisieren mussten, da meine Running Backs ein wenig angeschlagen waren. Wir waren nicht nervös und sind es ruhig angegangen. Wir wurden von Minute zu Minute besser, außerdem glaube ich, dass die Panther uns unterschätzt haben und wir sie so überraschen konnten. Jetzt dürfen sich die Jungs freuen und dann konzentrieren wir uns ganz auf das nächste Spiel.“

Und so meinte denn auch Clifford Madison, Head Coach der Panther: „Glückwunsch an Köln, sie haben verdient gewonnen. Sie waren von Anfang wach, bereit und wollten unbedingt gewinnen, das konnte ich bei uns nicht feststellen.“

00:03 Sascha Jungblut, 29 Yards-Field Goal
07:03 Mike Davis, 11 Yards-Pass von Benjamin Mentges (PAT Lukas Mörsch)
07:10 Ray Ket, 10 Yards-Pass von Ryan Tracey (PAT Sascha Jungblut)
14:10 Mike Davis, 62 Yards-Lauf (PAT Lukas Mörsch)
21:10 Mike Davis, 7 Yards-Lauf (PAT Lukas Mörsch)
24:10 Lukas Mörsch, 20 Yards-Field Goal
31:10 Christian Lohmar, 51 Yards-Pass von Benjamin Mentges (PAT Lukas Mörsch)
38:10 Christian Lohmar, 15 Yards-Pass von Benjamin Mentges (PAT Lukas Mörsch)
38:16 Björn Roese, 55 Yards-Pass von Manuel Engelmann

Text: Kurt Tillmann
Fotos: Stefan Mörkels | Flickr

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top