GFL

Running Back Patrick Geiger setzt seine Karriere fort

Nachdem es fast schon zur Tradition gehörte auf der Stuttgarter Waldau, dass das Scorpions-Jersey mit der Nummer 21 für Running Back Patrick Geiger (ehem. Scott) vorbehalten war, so mussten sich die Fans in der abgelaufenen Saison von dieser Gewohnheit verabschieden, fand die Spielzeit doch ohne Geiger statt. Denn der 31-jährige hatte sich ein Jahr Auszeit vom Football verordnet – auch geschuldet dem Umstand, dass sein Beruf viel Zeit in Anspruch genommen hatte – und verfolgte die Auftritte seiner Scorpions lediglich vom Zuschauerbereich aus.

Wenig überraschend hat ihn der Club jedoch auch in diesem Jahr nicht wirklich losgelassen, schließlich ist er bereits seit 1997 für die Scorpions aktiv. Zunächst in der Jugend, wo seine Leistungen ihm über mehrere Jahre hin Nominierungen für die württembergische Landesauswahl einbrachten, ehe er sich im Herrenbereich zu einem der besten in Deutschland aktiven Running Backs entwickelte. Höhepunkte waren hier sicherlich die Jahre 2007 bis 2009, als er die Laufspielstatistik der GFL anführte (2007), bzw. jeweils auf Rang drei landete (2008 & 2009). Verdientermaßen gehörte er in dieser Zeit auch zum festen Stamm der Deutschen Herrennationalmannschaft, mit der er an internationalen Turnieren wie Europa-und Weltmeisterschaften teilnahm, ehe ihm nach und nach Verletzungen immer mehr zu schaffen machten und seine Darbietungen auf dem Feld beeinträchtigten. Regelmäßig war er gezwungen auszusetzen, und diese fehlende Spielpraxis machte es mit zunehmender Zeit immer schwerer, an frühere Leistungen anzuknüpfen.

Somit dürfte seinem Körper nach Jahren der höchsten Belastungen das Jahr ohne Wettkampf sehr gelegen gekommen sein. Auf der faulen Haut lag Geiger in dieser Zeit allerdings nicht, denn er hat die Zeit nun dafür genutzt, seinen Körper wieder in die Form zu bringen, die er braucht, um seine Top-Leistungen abrufen zu können.

Ein Beweggrund für seine Rückkehr war neben der erfolgten körperlichen Regenration auch der neue Head Coach der Scorpions, Jemil Hamiko. Beide pflegen seit Jahren bereits ein sehr gutes Verhältnis, und neben dem Menschen Hamiko, schätzt Geiger auch sehr den Trainer Hamiko, dessen Ideen und dessen Ansichten.

Es dürfen sich die Fans also auf ein Wiedersehen mit ihrer alten Nummer 21 im Jahre 2014 freuen, und diese Freude ist nicht nur einseitig, denn bereits jetzt, kurz nach dem Beginn des Wintertrainings, freut sich Patrick Geiger sehr auf die treuen Scorpions-Fans, wie auch darauf, wieder fester Teil der Scorpions-Familie zu sein

Text: Jack Hanson

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top