GFL

Rocky Ciasulli nach Hall

Einen Spieler mit sehr viel Football-Erfahrung und der Fähigkeit, viele Positionen spielen zu können, begrüßen die Schwäbisch Hall Unicorns für die Saison 2014 bei sich. Rocky Ciasulli wechselt vom finnischen Meister Helsinki Roosters in die Kocherstadt.

Vor seinem Finnland-Engagement spielte der Kalifornier zwei Jahre lang für die Marburg Mercenaries und damit gegen die Unicorns. Die Haller kennen den 28-Jährigen also schon gut. Zudem gibt es eine Verbindung über das Occidental College in Los Angeles. Dort spielte Ciasulli zusammen mit Alex Wertheimer, der 2012 mit den Unicorns deutscher Meister wurde.

Bei Occidental war Ciasulli in seinen letzten beiden Jahren Team Captain und wurde für seine Leistungen als Receiver jeweils ins All-Conference Team gewählt. Sein erster Auftritt in Europa datiert aus dem Jahr 2008. Damals schloss er sich den Jyväskylä Jaguaarit in Finnland an und wurde auf Anhieb führender Passempfänger der finnischen Maple League.

2009 zog es Ciasulli dann nach Italien zu den Ancona Dolphins, nicht zuletzt deshalb, weil er neben der amerikanischen auch die italienische Staatsangehörigkeit besitzt. Dort spielte er neben seiner Hauptposition Receiver auch Kick Returner und lief im Defense Backfield auf. 2010 wechselte der 1,85 Meter große Athlet zu den Calanda Broncos in die Schweiz, gewann dort die nationale Meisterschaft und den EFAF-Cup und führte wiederum die Receiver-Statistik des Landes an.

Deutschland lernte Ciasulli dann erstmals 2011 kennen, als er für Marburg auflief. In seinen zwei Jahren dort wurde er vornehmlich in der Defense und allen Special Teams eingesetzt. Bei Helsinki lag Ciasullis Haupteinsatz 2013 wieder auf der Offense-Seite, genauso wie in der italienischen Nationalmannschaft, für die er letztes Jahr bei der B-EM zum Einsatz kam.

„Das beste an Rocky ist seine Vielseitigkeit,“ freut sich Head Coach Siegfried Gehrke über seinen Neuzugang. „Wir planen im Moment, ihn vor allem im Defense Backfield einzusetzen, aber er wird auch in den Special Teams ein großer Faktor sein und kann bei Bedarf natürlich auch als Receiver wertvoll für das Team werden.“ Wegen seines italienischen Passes zählt Ciasulli nicht als amerikanischer Ausländer im Sinne der Bundesspielordnung, kann also gleichzeitig mit zwei Amerikanern auf dem Feld stehen.

Text: Axel Streich
Bild: Helsinki Roosters

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top