Franken Knights

Niederlage für die Franken Knights

[match id=66]

Die Franken Knights verlieren auch ihr zweites Heimspiel der Saison, gegen die Allgäu Comets, mit 37:53. Die ca. 500 Zuschauer sahen am Samstag im Städtischen Stadion Rothenburg ein spannendes Footballspiel, bei dem die Gäste aus Kempten von Anfang an stark aufspielten.
Wie schon in der Partie zuvor, wurde dem Rothenburger Publikum ein abwechslungs- und vor allem punktereiches Spiel geboten, bei dem Stadionsprecher Wolfgang Häßlein kaum zum Luft holen kam.
Beim Einlauf unterstützten die Kinder des AWO-Kinderhorts Rothenburg, nach dem diese anlässlich des Osterbesuchs der Knights zum Spiel eingeladen worden waren, die Cheerleader der Ritter.
Die Knights fanden nur schwer ins Spiel und konnten anfangs kein geeignetes Mittel für ihren eigenen und gegen den Angriff der Comets finden. Die Offense der Franken Knights kam nur langsam in Tritt und konnte zunächst kaum an Raum gewinnen. In der Defense wiederholten sich die Schwächen, die auch schon im ersten Spiel gegen die Stuttgart Scorpions vorhanden waren. Man konnte den Angriff der Südbayern nicht stark genug unter Druck setzen und es gelang kaum, das Laufspiel des Gegners zu stoppen.
Das erste Quarter ging mit 0:14 an die Gäste, nachdem WideReciever Brandon Kohn und Runningback Kevin Conrath je einen Touchdown erzielten und Stefan Hafels beide PAT-Kicks verwandelte.
Im zweiten Quarter konnte Runningback Trent Clark dann den ersten Touchdown der Rothenburger erzielen, Andrè Feuerherd verwandelte den Extrapunkt zum 7:14.
RB Kevin Conrath legte für die Kemptener nach, die dann, nach missglücktem Kick, die Führung auf 7:20 ausbauten.
WideReciever Thomas Gräfenstein verkürzte den Abstand der Rothenburger, nach Pass von Justin Sottilare, wieder auf 13:20. Der anschließende PAT-Kickversuch misslang dann auch bei den Rittern.
Für die Kemptener konnte WR Christian Hafels dann noch einen Touchdown Pass seines Quarterbacks Shane Jackson fangen, wodurch er die Führung auf 13:26 ausbaute. Da der folgende Kick erneut missglückte, war dies dann auch der Halbzeitstand.
Kurz nach Beginn der zweiten Spielhälfte war es erneut WR Hafels, der einen weiteren Pass von QB Jackson zum Touchdown fing. Da der anschließende Kick verwandelt werden konnte, lautete der neue Spielstand 13:33.
Auf Seiten der Rothenburger konnte dann wieder WR Thomas Gräfenstein, diesmal nach einem Trick-Play Pass von WR Joseph Joyner, den nächsten Touchdown erzielen. Letzterer fing den folgenden Pass von Quarterback Sottilare in der Endzone des Gegners zur tow-point-conversion und verkürzte dadurch auf 21:33.
Doch die Antwort der Allgäuer ließ nicht lange auf sich warten und so war es erneut Runningback Kevin Conrath, der den Ball in die Enzone der Rothenburger tragen konnte, und so den Spielstand auf 21:39 erhöhte. Der Kickversuch im Anschluss misslang aber erneut.
Dafür konnte Reciever Stefan Hafels für die Kemptener einen weiteren Touchdowns Pass von Jackson fangen, nachdem die Knights das Angriffsrecht nach Fumble verloren hatten. Diesmal erhöhten die Comets dann noch um zwei weitere Punkte auf 21:47, da Hafels erneut den Ball fing und die two-point-conversion somit glückte.
Am Ende des folgenden Drives der Knights war es dann TightEnd Constantin Fechner, der den Ball nach Pass von Sottilare in die Endzone der Allgäuer bringen und so den nächsten Touchdown der Rothenburger zum 27:47 erzielen konnte. Runningback Cordarious Mann trug das Ei im Anschluss, für erneut zwei Extrapunkte, über die Goalline der Comets und verkürzte so auf 29:47.
Nachdem die Knights daraufhin einen Onside-Kick erfolgreich ausführten und den Ball sichern konnten, behielten sie das Angriffsrecht und WideReciever Joseph Joyner lief nach Pass von Sottilare mit dem Ball in die Endzone der Comets, wodurch er auf 35:47 weiter verkürzte. Einen weitere two-point-conversion im Anschluss gelang, als WideReciever Bastian Ziegler den Ball zum 37:47 fangen konnte.
Die letzten Punkte des Spiels erzielte erneut Runningback Kevin Conrath für die Comets zum 37:53, da der folgende Kickversuch der Allgäuer wieder misslang.
In der Defense der Knights, in der trotz Schwächen erneut gute Ansätze zu erkennen waren, machten vor allem Cornerback Wayne Johnson mit 11 Tackles und Linebacker Darren Rechenbach mit 2 gefangenen Interceptions auf sich aufmerksam. Auch Safety Stefano Alescio stoppt so manche Angriffe der Comets mit harten Tackles auf unsanfte Art und Weise.
Gelingt es im kommenden Auswärtsspiel gegen die Munich Cowboys, die gezeigten Schwächen in der Verteidigung abzustellen und in der Offense weiterhin zuverlässig Punkte auf das Scoreboard zu bringen, sollten die ersehnten ersten beiden Punkte für die Rothenburger Ritter greifbar sein.
Das Spiel im Münchener Dantestadion beginnt am Samstag um 16:00 Uhr.
In der darauffolgenden Woche erwarten die Franken Knights dann im nächsten Heimspiel die Schwäbisch Hall Unicorns. Das Derby findet, wie gewohnt, am Samstag (17.Mai) um 16:00 Uhr statt.

Foto: Thomas Lüdtke
Text: Constantin Fechner

[matches league_id=5]

[standings league_id=5]

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top