GFL

Kometen können in Hall nicht leuchten

[match id=92]

Überraschend klar dominierten die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag ihre Gäste im Haller Hagenbachstadion. Die Allgäu Comets lagen beim Haller 53:27-Sieg bereits zur Pause mit 13:40 zurück.

Von den 48 Spielminuten waren am Samstag gerade mal 14 gespielt, als die Schwäbisch Hall Unicorns bereits mit 37:6 in Führung lagen. „Ich war schon davon überzeugt, dass wir das Spiel gegen die Comets gewinnen können. Überraschend war aber auch für mich der extrem gute Start, den wir hingelegt haben“, sagte Halls Headcoach Siegfried Gehrke nach dem Spiel. So wie ihm ging es auch den 850 Zuschauern im Haller Hagenbachstadion, die eine so zwingende Dominanz ihrer Unicorns zuletzt vor rund zwei Jahren bejubeln durften.

Es war die Unicorns-Defense, von der die Allgäu Comets überfordert waren. Abgesehen von einer Haller Unaufmerksamkeit, die den Comets einen 61-Yard-Pass und den Touchdown zum 6:7 gestattete, zeigte sich die Offense aus Kempten chancenlos gegen die Verteidiger in den grünen Trikots. Zweimal luchste man den Comets den Ball per Fumble ab und ansonsten sahen sich die Gäste mehrfach gezwungen, den Ball schon nach drei Versuchen per Befreiungskick wieder den TSG-Footballern zu überlassen.

Auch der mobile Gäste-Spielmacher Shane Jackson konnte gegen die Haller Überlegenheit nichts ausrichten. Immer wieder gelang es den Unicorns durch die Offense Line der Comets durchzubrechen und ihn beim Passspiel unter Druck zu setzen. Aber auch seine eigenen Läufe fanden meist ein schnelles Ende in der TSG-Defense.

Die Haller Offense nutzte diese Überlegenheit konsequent und wandelte jeden Ballbesitz in Punkte um. Dabei kam am Samstag mit vier verwandelten Fieldgoals und fünf Extrapunkten auch Kicker Thomas Rauch eine tragende Rolle zu. Runningback Marcus Sims und der für drei Wochen nach Hall zurückgegehrte Receiver Fritz Waldvogel hatten Mitte des zweiten Viertels bereits ihr Soll erfüllt. Nach einem Touchdown und mehreren raumgreifenden Fängen von Waldvogel sowie zwei Touchdown-Läufen von Sims konnten sie für zukünftige Aufgaben geschont werden. Zwei weitere Touchdown-Fänge steuerte Aurieus Adegbesan bei, bevor den bayerischen Gästen kurz vor der Halbzeitpause noch der 14:40-Anschluss gelang.

In der zweiten Hälfte bestimmten auf Haller Seite viele Backups das Geschehen auf dem Platz. Darunter auch Receiver Julian Mauch, der den Touchdownpass von Quarterback Marco Ehrenfried zum 47:14 fangen konnte. Danach wurde auch Ehrenfried durch seinen Ersatzmann Sebastian Krauthahn ersetzt, der fortan den Haller Angriff anführte.

Die Allgäu Comets nutzten nun ihre Möglichkeiten und erzielten zwei Touchdowns in Folge zum 47:27. Hall war in dieser Phase darauf bedacht, die Spieluhr zu kontrollieren und mit möglichst wenigen Unterbrechungen ablaufen zu lassen. Dabei ermöglichten sie es Thomas Rauch mit zwei Fieldgoals die Schlusspunkte zum 53:27-Erfolg setzen zu lassen.

„Die Comets hatten gegen unsere Starting Defense heute keine Chance. Deshalb ist uns auch dieser Blitzstart gelungen“, meinte Halls Headcoach Siegfried Gehrke nach dem Spiel. „Die zweite Hälfte haben wir fast ausschließlich in deutscher Besetzung bestritten. Auch das zeigt, dass wir heute einen großen Schritt in Sachen mannschaftlicher Geschlossenheit und Konzentration gemacht haben. Wir sind insgesamt auf einem guten Weg!“

Die Punkte für Hall erzielten: Fritz Waldvogel (6), Thomas Rauch (17), Aurieus Adegbesan (12), Marcus Sims (12), Julian Mauch (6).

Zuschauer: 850

Viertelergebnisse: 20:6 / 20:7 / 7:7 / 6:7 / Final: 53:27

Alle Punkte:
7:0 – Fritz Waldvogel – 25-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Thomas Rauch)
7:6 – Brandon Kohn – 61-Yard-Pass von Shane Jackson (PAT missed)
14:6 – Aurieus Adegbesan – 21-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Thomas Rauch)
20:6 – Marcus Sims – 3-Yard-Lauf (PAT missed)
23:6 – Thomas Rauch – 24-Yard-Fieldgoal
30:6 – Aurieus Adegbesan – 41-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Thomas Rauch)
37:6 – Marcus Sims – 40-Yard-Lauf (PAT Thomas Rauch)
40:6 – Thomas Rauch – 50-Yard-Fieldgoal
40:14 – Christian Hafels – 32-Yard-Pass von Shane Jackson (CON Kevin Conrath)
47:14 – Julian Mauch – 7-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Thomas Rauch)
47:21 – Brandon Kohn – 5-Yard-Lauf (PAT Stefan Hafels)
47:27 – Stefan Hafels – 24-Yard-Pass von Shane Jackson (PAT Stefan Hafels)
50:27 – Thomas Rauch – 27-Yard-Fieldgoal
52:27 – Thomas Rauch – 26-Yard-Fieldgoal

Text: Axel Streich
Foto: Manfred Löffler

[matches league_id=5]

[standings league_id=5]

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top