Cologne Falcons

Falcons schlagen Panther zum 3.

Foto Stefan Mörkels

Drei, das sollte die fast schon magische Zahl bei der GFL-Begegnung der Cologne Falcons gegen den rheinischen Rivalen Düsseldorf Panther werden. Dies war das dritte Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten in diesem Jahr. Dabei konnten die Kölner den dritten Sieg für sich verbuchen. Köln Top-Running Back Steven Strother lief dabei dreimal in die gegnerische Endzone und erzielte so drei Touchdowns. Und Philip Stentzel, mittlerweile zum absoluten Allrounder aufgestiegen, erzielte drei Field Goals. Dass er alle PATs versenkte, erklärt sich fast von selbst. Fehlt nur noch Alexander Tounkara Kone, der sich mit einem 15 Yards-Touchdown-Fang auch in die Scorerliste zum 37:20 eintragen konnte.

Dabei fing das Spiel vor 722 Besuchern in der Kölner Ostkampfbahn furios an. Köln erhielt als erstes das Ei und gleich im zweiten Drive lief Steven Strother 53 Yards zum ersten Touchdown. Im nächsten Drive erhöhte Philip Stentzel durch sein erstes 25 Yards-Field Goal. Danach erkämpften die Gäste aus der Landeshauptstadt ihre ersten First Downs und näherten sich der Kölner Redzone. Doch die Falcons Defense erwies sich als unüberwindbar und erzwang ein Turnover on Downs an der Kölner „27“. Dann fand Kölns Quarterback Jose Mohler Yannick Leyendecker für einen kurzen Pass, doch dieser fumblete und Defensive Back Brian Kipkurui lief mit dem Ball in die Falcons-Endzone zum 7:10-Anschluss.

Doch die Kölner in Person von Steven Strother stellten gleich den alten Abstand wieder her und so wurden beim 17:7 zum ersten Mal die Seiten gewechselt. Strother baute die Führung aus, aber die Panther kamen nunmehr besser ins Spiel. Insbesondere zwei Spieler taten sich immer wieder hervor. Dontrel Chance, das 1,60 große Laufwunder der Raubkatzen, schlüpfte der Kölner Verteidigung im wieder mal davon. Und wenn Chance nicht gehen konnte, machte es der Düsseldorfer Spielmacher Manuel Engelmann eben selbst, wie auch beim 14:24-Anschluss-Touchdown. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit machte aber wieder Philip Stentzel mit seinem 30 Yards-Field Goal.

Die Panther eröffneten das dritte Viertel mit einem langen Drive, der an der eigenen 11 Yards-Linie startete und 13 Spielzüge später mit einem Touchdown von Dontrel Chance endete. Das sollte es denn aber auch gewesen sein mit dem Düsseldorfer Punkten. Die Kölner Verteidigung kam immer besser ins Spiel und nachdem Falcons Quarterback Jose Mohler Wide Receiver Alexander Tounkara Kone über 15 Yards zum Touchdown bedienen konnte, stand es beim letzten Seitenwechsel 34:20 aus Kölner Sicht.

Im letzten Viertel konnte Defensive Back Colton Zimmermann gleich zwei Pässe von Manuel Engelmann abfangen. Aus der ersten Interception resultierte dann auch das letzte Field Goal von Philip Stentzel aus 28 Yards, das auch dann das 37:20-Endergebnis markierte.

Nach dem Spiel zeigte sich Falcons-Head Coach Martin Hanselmann auch sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: „Dieses Spiel ist nicht so knapp ausgegangen wie die ersten beiden Begegnungen. Das Team wird von Spiel zu Spiel besser. Sowohl Offense als auch Defense haben heute überzeugt. Insbesondere die beiden Interceptions haben mir gut gefallen. Mit dem Ergebnis können wir rundum zufrieden sein.“

Scoring:

07:00 Steven Strother, 53 Yards-Lauf (PAT Philip Stentzel)
10:00 Philip Stentzel, 25 Yards-Field Goal
10:07 Brian Kipkurui, 29 Yards-Fumble Return (PAT Paul Merten)
17:07 Steven Strother, 9 Yards-Lauf (PAT Philip Stentzel)
24:07 Steven Strother, 47 Yards-Lauf (PAT Philip Stentzel)
24:14 Manuel Engelmann, 1 Yard-Lauf (PAT Paul Merten)
27:14 Philip Stentzel, 30 Yards-Field Goal
27:20 Dontrel Chance, 25 Yards-Lauf
34:20 Alexander Tounkara Kone, 15 Yards-Pass von Jose Mohler (PAT Philip Stentzel)
37:20 Philip Stentzel, 28 Yards-Field Goal

Fotos: Stefan Mörkels | Flickr

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top