GFL

Unicorns dominieren Hurricanes

[match id=104]

Die Revanche der Schwäbisch Hall Unicorns für die Hinspielniederlage in Saarbrücken fiel am Samstag im Haller Hagenbachstadion deutlich aus: Mit 52:18 (Halbzeit 49:0) wurden die Saarland Hurricanes förmlich deklassiert.

Gegenüber dem Haller Gastspiel im Saarland vor zwei Monaten war der Gegenbesuch am Samstag in Hall ein Spiel mit umgekehrten Vorzeichen. Mussten die Haller in Saarbrücken noch ersatzgeschwächt und schlecht abgestimmt antreten, so waren es nun die Hurricanes, die mit Ausfällen zu kämpfen hatten, nur mit der Mindestspielstärke von 30 Spielern antreten konnten und phasenweise ein komplett überfordertes Bild abgaben.

Der Ausfall ihres Quarterback-Talents Alexander Haupert schien die Hurricanes besonders hart zu treffen. Als Ersatzspielmacher schickten die Saarländer Terence Davis in der ersten und Marcus Richardson in der zweiten Hälfte auf den Platz. Beiden war anzumerken, dass ihnen diese Position nicht liegt. Weder Richardson noch Davis waren in der Lage, die notwendigen Akzente im Hurricanes-Angriff zu setzen, was auch der in der GFL führenden Ballträger Giovannie Dixon nicht ausgleichen konnte.

Es war allerdings nicht nur der Angriffsschwäche der Gäste geschuldet, dass diese in der ersten Hälfte gerade mal 34 Yards Raumgewinn erzielen und die Haller Spielfeldhälfte kein einziges Mal betreten konnten. Immer wieder waren die Haller Defense-Liner Thomas Rauch, Eddie Rascon, Marcel Pollety und Okan Kilic im gegnerischen Backfield zu finden, wo sie die saarländischen Angriffsbemühung bereits im Keim erstickten. Das Ergebnis waren fünf Befreiungskicks sowie eine Pass-Interception durch Gerhard Jäger, durch die die Gäste in der ersten Hälfte ohne Punkterfolg vom Ball getrennt wurden.

Im Gegenzug nutzten die Haller Angreifer jeden Ballbesitz konsequent, um Punkte auf die Anzeigentafel zu bringen. Pässe von Marco Ehrenfried auf Rocky Ciasulli (2), Fritz Waldvogel, Aurieus Adegbesan und Jason Whitted sowie zwei Läufe von Marcus Sims und sieben Extrapunkte von Thomas Rauch (5) und Maximilian Leutert (2) sorgten noch vor dem Halbzeitpfiff für 49 Haller Punkte. Das Spiel war entschieden und Halls Headcoach Siegfried Gehrke sagte dazu später: „In der ersten Hälfte haben wir in Offense und Defense nahezu perfekt gespielt. Mit etwas mehr Gegenwehr der Hurricanes hatte ich vorher allerdings schon gerechnet.“

Die zweite Hälfte gehörte aus Haller Sicht dann den Backups, denn sowohl Offensive Coordinator Jordan Neuman als auch sein Defensiv-Kollege Andreas Wengertsmann nutzten alle Optionen, die der Haller 50-Mann-Kader an diesem Nachmittag hergab. Dies verschaffte den Gästen etwas Luft und die Möglichkeit, bis zum Schlusspfiff drei Touchdowns zu erzielen. Von Haller Seite wurden diese lediglich mit einem Fieldgoal von Maximilian Leutert zum 52:6-Zwischenstand beantwortet, sodass die Unicorns eine mehr als verdienten 52:18-Heimsieg verbuchen konnten.

„In der zweiten Hälfte haben wir fast komplett durchgewechselt“, sagte Siegfried Gehrke nach dem Spiel. „Dabei war klar zu sehen, dass unsere zweite Garde noch nicht reif für Erfolge in der GFL ist.“ Bei den Zuschauern, von denen einige der zweiten Hälfte wenig Attraktivität abgewinnen konnten, warb Gehrke um Verständnis: „Dafür sind natürlich nicht nur wir sondern auch die Gegner verantwortlich. Außerdem wollen auch die Fans, dass wir am Ende der Saison ganz vorne mitspielen. Spielpraxis für die Backups kann da nur hilfreich sein.“ Kommt hinzu, dass auf die TSGler noch drei Heimspiele in dieser Saison warten: „Ich bin mir sicher, dass die Spiele gegen München, Mannheim und Stuttgart anders und deutlich spannender verlaufen werden.“

Die Punkte für Hall erzielten: Rocky Ciasulli (12), Fritz Waldvogel (6), Marcus Sims (12), Aurieus Adegbesan (6), Jason Whitted (6), Thomas Rauch (5) und Maximilian Leutert (5).

Zuschauer: 700

Viertelergebnisse: 21:0 / 28:0 / 0:6 / 3.12 / Final: 52:18

Alle Punkte:
7:0 – Rocky Ciasulli – 11-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Thomas Rauch)
14:0 – Fritz Waldvogel – 38-Yard-Pass von Marco Ehrengried (PAT Thomas Rauch)
21:0 – Marcus Sims – 8-Yard-Lauf (PAT Thomas Rauch)
28:0 – Marcus Sims – 3-Yard-Lauf (PAT Thomas Rauch)
35:0 – Aurieus Adegbesan – 30-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Thomas Rauch)
42:0 – Rocky Ciasulli – 13-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Maximilian Leutert)
49:0 – Jason Whitted – 5-Yard-Pass von Marco Ehrengried (PAT Maximilian Leutert)
49:6 – Giovannie Dixon – 17-Yard-Lauf (PAT failed)
52:6 – Maximilian Leutert – 20-Yard-Fieldgoal
52:12 – Raphael Kopp – 2-Yard-Lauf (PAT failed)
52:18 – Terence Davis – 2-Yard-Pass von Marcus Richardson (CON failed)

Text: Axel Streich
Foto: Manfred Löffler

[matches league_id=5 match_day=9]

[standings league_id=5]

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close