Langenfeld Longhorns

Longhorns besiegen Giants

Pressefoto vs. Giants

Am vergangenen Samstag starteten die Langenfeld Longhorns in ihr erstes Spiel nach der Sommerpause. Das Team um Headcoach Michael Hap traf auf die Dortmund Giants und verließ mit einem 42:0 als souveräner Sieger den Platz (0:7 / 0:14 / 0:14 / 0:7).

Während ihres ersten Drives überschritten weder die Longhorns noch die Giants die 50-Yard-Linie hin zur gegnerischen Hälfte. Die Chance dazu ergriffen die Horns allerdings schon im nächsten Spielzug der Giants: Patrick Gerwers fing einen Pass des Dortmunder Quarterbacks Gabriel Knabe ab und startete zu einem Lauf über 33 Yards durch; den Giants gelang es erst an ihrer eigenen 19-Yard-Linie, den raumbringenden Return zu stoppen. Tim Verkerk verringerte den Abstand zur Endzone um einen weiteren Yard, Quarterback Michel Fritsche überbrückte die restliche Distanz mit einem gezielten Pass auf Jens Walter (PAT durch Bernd Joch zum 7:0). Quarterback Knabe konnte während der nächsten drei Spielzüge für die Giants keinen seiner Pässe an den Mann bringen, sodass sich Teamkollege Marco Rasch mit einem Punt vom Angriffsrecht trennte.

Die Longhorns starteten ihre Angriffsserie an der eigenen Acht-Yard-Linie. Kevin Mros holte mit einem Elf-Yard-Lauf das erste Firstdown, Runningback Daniel Berg überquerte nach einem Lauf über 36 Yards ein weiteres Mal die Firstdown-Markierung. Doch noch innerhalb der Hornschen Hälfte gelang es Samuel Kwakye-Yeboah, einen Fumble für sein Team zu sichern und somit das Angriffsrecht auf seine Seite zu bringen. Am Ende des ersten Quarters konnten die Giants ein Firstdown erlaufen, nach einer Interception durch Kilian Rendl wechselte das Angriffsrecht aber erneut die Seiten. Einmal mehr bewiesen die Langenfelder während dieses Drives, wie erfolgreich ihr Laufspiel ist. Mros bahnte sich mit einem Lauf über zwölf Yards den Weg in die Dortmunder Hälfte und auch Quarterback Fritsche entschied sich zu einem Lauf. In nur einem Spielzug legte er die noch verbliebene Distanz von 30 Yards zurück und kam erst in der gegnerischen Endzone zum Stehen (PAT Bernd Joch zum 14:0).

Fritsche fand immer wieder eine Anspielstation und ließ das Team durch ein präzises und effektives Passspiel über das Feld rücken. Ein Pass über 27 Yards auf Verkerk brachte der Offense das erste Firstdown ein, Florian Zuber nahm gleich zweimal in Folge einen Ball auf und schrieb dadurch die nächsten Punkte auf das Konto der Horns (PAT durch Bernd Joch zum 21:0). Kicker Bernd Joch brachte den Ball wieder ins Spiel, die Giants begannen ihren Angriff an der eigenen 25-Yard-Linie. Benny Ryabenky erlief in drei Spielzügen insgesamt 19 Yards, ein Fumble des Dortmunder Quarterbacks führte jedoch erneut zum Raumverlust und zwang die Gastgeber dazu, kurz vor Ende der ersten Halbzeit das Angriffsrecht ein letztes Mal an die Horns abzutreten.

Zu Beginn des dritten Spielviertels trugen abwechselnd Verkerk und Quarterback Matthias Karkosch den Ball über das Feld. An der 35-Yard-Linie der Giants angekommen entschied sich Karkosch für einen Passspielzug auf Teamkollege André Hoffmeister, der den Ball direkt in der gegnerischen Endzone entgegennahm und so den Vorsprung der Horns auf ihren Gegner weiter ausbaute (PAT durch Bernd Joch zum 28:0).

Nicht nur die Langenfelder Offense zeigte an diesem Spieltag ihr ganzes Potenzial, auch die Defense der Gäste stellte ihr Können unter Beweis. Durch ihre lückenlose Verteidigungsarbeit gelang es den Dortmund Giants nicht, bis in die Hälfte der Longhorns vorzudringen. Die Defense reagierte schnell auf das Laufspiel ihrer Gegner und verwehrte ihren Gastgebern so in einigen Spielzügen den Raumgewinn.

Die Langenfelder Offense setzte ein weiteres Mal auf ihr Passspiel. Fritsche verteilte seine Pässe auf Jens Walter und Claudio Althaus, was seinem Team bereits einen Raumgewinn von 46 Yards einbrachte. Für den Touchdown schickten die Horns Berg los, der nach einem Lauf über 16 Yards den fünften Touchdown für die Hornsche Offense erzielte (PAT durch Bernd Joch zum 0:35). Gerwers, Florian Niephaus und Sören Hecker gewährten der gegnerischen Offense kein Durchkommen, sodass das Angriffsrecht nach nur zwei Yards Raumgewinn für die Giants wieder auf die Longhorns über ging.

Der Offense gelang es, sich sowohl mit ihrem Lauf- als auch ihrem Passspiel gegen die Dortmunder Defense durchzusetzen. Quarterback Karkosch bediente Mros und Hoffmeister mit einigen Pässen, Verkerk dehnte den Raumgewinn durch einige Läufe aus. Den Angriff komplettierte Berg, der nach einem Lauf über 20 Yards ein weiteres Mal die Endzone der Giants enterte und den letzten Touchdown des Spiels erzielte (PAT durch Bernd Joch zum Endstand von 42:0). Während des letzten Spielviertels gelang es den Gastgebern, sich durch einen langen Pass des Dortmunder Quarterbacks sowie einem Laufspielzug durch Enea Goxhaj bis in die Redzone der Longhorns vorzukämpfen. Nach zwei unvollständigen Passversuchen auf Danny Chitanta brachten die Longhorns aber das Angriffsrecht wieder auf ihre Seite.

Kurz vor Ende des Spiels gelang es Knabe, sein Team durch Pässe auf Chitanta und Jeffrey Losse noch einmal weit nach vorne zu bringen. Im entscheidenden Moment hielt die Langenfelder Defense aber stand und drängte die Dortmunder Offense aus der Gefahrenzone.

Abermals lobte Headcoach Hap:
„Wir konnten durch unsere geschlossene Teamleistung beeindrucken.“

Genau diese Teamleistung zeigte die Mannschaft auch im zweiten Spiel gegen die Giants. Die Offense schöpfte durch Lauf- und Passspiel ihr volles Potenzial aus und erkämpfte sich einen souveränen 42:0-Sieg. Möglich machte dieses Ergebnis vor allem aber auch die Defense, die den Gegnern den Aufbau ihres Spieles immer wieder erschwerte und den Raumgewinn auf gegnerischer Seite minimal hielt.

Nun kommt es zum entscheidenden Showdown zwischen den erstplatzierten Paderborn Dolphins und den zweitplatzierten Langenfeld Longhorns um die Tabellenspitze und dem möglichen Aufstiegsplatz in die GFL 2 (2.Bundesliga). Im Hinspiel mussten sich die Longhorns knapp mit sechs Punkten Unterschied geschlagen geben. „Das ist im Football nur ein Touchdown. Mit einer darauf folgenden Erhöhung wären wir schon wieder vorn.“, so Mario Corosidis, erster Vorsitzender der Horns.

Am 30. August fordern die Horns im heimischen Jahnstadion die Paderborn Dolphins zur Revanche auf. Für die Longhorns ist diese Partie das absolute Spitzenspiel der Regionalligasaison! Das gesamte Team lädt alle Footballbegeisterten ein, sich dieses Sportspektakel nicht entgehen zu lassen und die Horns tatkräftig zu unterstützen! Kickoff ist um 16 Uhr.

Score Overview

6:0 Pass Michel Fritsche (#3) auf Jens Walter (#1) über 18 Yards
7:0 PAT durch Bernd Joch (#36)
13:0 Lauf Michel Fritsche (#3) über 30 Yards
14:0 PAT durch Bernd Joch (#36)
20:0 Pass Michel Fritsche (#3) auf Florian Zuber (#18) über 17 Yards
21:0 PAT durch Bernd Joch (#36)
27:0 Pass Matthias Karkosch (#9) auf André Hoffmeister (#16) über 35 Yards
28:0 PAT durch Bernd Joch (#36)
34:0 Lauf Daniel Berg (#38) über 16 Yards
35:0 PAT durch Bernd Joch (#36)
41:0 Lauf Daniel Berg (#38) über 20 Yards
42:0 PAT durch Bernd Joch (#36)

Foto: Stephanie Mähren

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top