GFL

New Yorker Lions dominieren im Duell der Raubkatzen

#21 David McCants

Mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 0:58 (0:9; 0:14; 0:28; 0:7) Sieg gegen die Düsseldorf Panther, kehren die New Yorker Lions von ihrem Auswärtsspiel in Düsseldorf zurück und bleiben damit auch im elften regulären GFL-Saisonspiel 2014 ungeschlagen.

Von Beginn an dominierten die Braunschweiger das Spiel und gaben weder dem Angriff der Gastgeber eine Möglichkeit zu punkten, noch schaffte es die Verteidigung der Panther, die Offense der Lions unter Kontrolle zu bringen. Beleg dafür war u.a. das die Lions erst weit im vierten Quarter sich zum ersten Mal per Punt vom Ball trennen mussten.

Die Begegnung begann mit dem Kick-Off durch New Yorker Lions Kicker Tobias Goebel. Düsseldorfs Spielmacher Manuel Engelmann bekam gleich im ersten Spielzug die Stärke der Braunschweiger Defense zu spüren, als ihn Jacob Schridde unsanft zu Boden brachte. Auch die nächsten zwei Versuche erstickte die Verteidigung der Lions und Keim und zwang die Hausherren zum Punt.

Der erste Angriffsdrive der New Yorker Lions begann für die Offense um Casey Therriault an ihrer eigenen 27 Yard Linie. Mit Pässe auf David McCants, Tommi Pinta und Niklas Römer überquerte der Braunschweiger Angriff zielstrebig nahezu das gesamte Feld bis an die vier Yard Linie der Panther. Von dort vollendete Therriault mit einem weiteren Pass auf Pinta die erste Angriffsserie erfolgreich zum 0:6. Der Extrapunktversuch von Tobias Goebel ging links an den Torstangen vorbei.

Den folgenden Kick-Off von T. Goebel trug Düsseldorfs wieselflinker US-Amerikaner Dontrel Chance bis an Braunschweigs 39 Yard Linie zurück, wo er von Tobias Goebel ins Aus gedrängt und somit nur knapp an weiterem Raumgewinn gehindert werden konnte. Mit einem vollständigen Pass von M. Engelmann auf Antonio Moore im ausgespielten vierten Versuch an die Lions 25 Yard Linie, arbeiteten sich die Düsseldorfer in Schlagdistanz.

Dort war dann aber trotz großer Bemühungen, speziell vom aufopfernd kämpfenden Panther Quarterback Engelmann, Schluss und nach einem weiteren ausgespielten, dieses Mal erfolglosen, vierten Versuch, übernahmen die Löwen wieder das Angriffsrecht an ihrer 17 Yard Linie.

Mit Läufen durch Michael Andrew, McCants und Therriault, sowie Pässe auf Dominic Hanselmann und Anthony Dablé gelangten die Braunschweiger bis an die Panther 19 Yard Linie. Von dort erhöhte Tobias Goebel mit einem 35 Yard Fieldgoal den Spielstand auf 0:9.

Zu Beginn des zweiten Quarters starteten die Gastgeber nach dem Kick-Off an ihrer eigenen 46 Yard Linie erneut in aussichtsreicher Position. Mit Laufspiel über Engelmann und Philipp Schmidt arbeitete man sich bis an Braunschweigs 28 Yard Linie voran, musste dort aber nach einem ausgespielten vierten Versuch sich erneut vom Angriffsrecht trennen. Mit langen Pässen von Therriault auf Pinta, Römer und Janos Knopf überquerten die Lions schnell das Spielfeld bis an die Panther sieben Yard Linie.

Von dort erhöhte Michael Andrew nach einem Pass von Therriault auf 0:16 (Extrapunkt T. Goebel). Abermals returnierten die Düsseldorf Panther in Person von Dontrel Chance den Ball bis an die Mittelinie und brachten sich dadurch in aussichtsreiche Feldposition.

Mit Laufspiel und einem vollständigen Pass von Engelmann, kamen die Panther der Endzone der New Yorker Lions bis auf die neun Yard Linie nahe. Dort sorgte dann die Verteidigung der Lions für das Ende des Vorwärtsdrang der Düsseldorfer. Bei einem erneuten Laufversuch verlor Quarterback Manuel Engelmann bei einem Tackle den Ball, der von Braunschweigs Robert Zernicke gesichert werden konnte.

Sechs Spielzüge und fünf vollständige Pässe später erhöhte Lions Wide Receiver Anthony Dablé nach 16 Yard Pass von Therriault auf 0:23 (Extrapunkt T. Goebel). Kurz vor der Halbzeitpause erhielten die Panther kurz vor der Mittelinie noch einmal das Angriffsrecht zurück.

Bei noch zwei Sekunden auf der Spieluhr versuchte Manuel Engelmann einen langen Pass in die Endzone der New Yorker Lions auf seine Ballfänger Yannik Baumgärtner. Braunschweigs Verteidiger und Safety Durrell Givens sprang dazwischen und fing den Ball ab.

Somit ging es mit einer 0:23 Führung für die New Yorker Lions in die Halbzeitpause.

Die zweite Spielhälfte begann mit dem Kick-Off der Düsseldorf Panther und dem Return durch McCants bis an die 45 Yard Linie. Zwei Läufe durch Michael Andrew und ein 31 Yard Pass von Therriault auf Dablé und die Lions standen an Düsseldorfs 1 Yard Line.

David McCants war es überlassen, für den nächsten Touchdown zum 0:30 (Extrapunkt T. Goebel) zu sorgen. Die Gastgeber bemühten sich weiterhin um Raumgewinn, aber nach zwei weiteren Sacks der Defense der New Yorker Lions durch Jakub Malecki und Nelson Mokwena, blieb ihnen erneut nur die Option zu punten. Die Regie im Angriff der Braunschweiger übernahm nun James Peterson und der benötige genau einen Spielzug um die nächsten Punkte auf das Scoreboard zu Gunsten der Lions zu bringen.

Mit einem kurzen Screen-Pass bediente er Anthony Dablé, der im Anschluss 75 Yards bis in die Endzone der Panther zum 0:37 (Extrapunkt T. Goebel) lief. Weiterhin blieben die Panther im Angriff erfolglos und mussten nach dem nächsten erfolglos ausgespielten vierten Versuch, dem Angriff der Löwen an der 47 Yard Linie wieder das Angriffsrecht abtreten.

Ein Spielzug später lief wieder David McCants, dieses Mal über 53 Yards, zum 0:44 (Extrapunkt T. Goebel) in die Endzone der Düsseldorf Panther. Damit aber noch nicht genug im dritten Spielviertel mit Punkten für das Team der New Yorker Lions.

Nach einem Pass von Manuel Engelmann auf Stiv Sammertano zum neuen ersten Versuch an der eigenen 34 Yard Linie, verunglückte ein weiterer Passversuch vom Düsseldorfer Quarterback vollständig.

Den zu kurz geratenen Ball fing Braunschweigs Linebacker Simon Bohlmann ab und trug ihn über knapp 50 Yards bis in die Endzone der Gastgeber zum 0:51 zurück.

Es ging ins vierte und letzte Spielviertel. Nach dem Kick-Off von Tobias Goebel begannen die Panther an der eigenen 25 Yard Linie. Nach drei erfolglosen Versuchen blieb den Panthern erneut nur der Punt als Option.

Den Punt nahm David McCants auf und trug diesen bis fünf Yards vor die Endzone der Panther zurück, wo er nur knapp vor erreichen der Endzone gestoppt werden konnte.

Einen Spielzug später bediente James Peterson seinen Ballfänger Niklas Römer zum 0:58 (Extrapunkt T. Goebel) in der Endzone der Düsseldorf Panther. Dieser Touchdown stellte letztendlich auch den Endstand des Spiels dar, da in den verbleibenden Minuten des Spiels bis zum Abpfiff nicht weiteres mehr passierte. Die Düsseldorf Panther versuchten sich weiterhin vergeblich daran ein Mittel gegen die Verteidigung der New Yorker Lions zu finden und der Angriff der Braunschweiger kontrollierte mit Laufspiel die Uhr und beendete das Spiel damit kontrolliert.

Scoreboard

00:06 04 Yard TD-Pass C.Therriault auf T.Pinta (PAT nicht gut)
00:09 35 Yard Fieldgoal T.Goebel
00:16 05 Yard TD-Pass C. Therriault auf M. Andrew (PAT T.Goebel)
00:23 16 Yard TD-Pass C. Therriault auf A. Dablé (PAT T. Goebel)
00:30 01 Yard TD-Lauf D. McCants (PAT T. Goebel)
00:37 75 Yard TD-Pass J. Peterson auf A. Dablé (PAT T. Goebel)
00:44 53 Yard TD-Lauf D. McCants (PAT T. Goebel)
00:51 45 Yard Interception Return-TD S. Bohlmann (PAT T. Goebel)
00:58 05 Yard TD-Pass J. Peterson auf N. Römer (PAT T. Goebel)

Text: Holger Fricke
Fotos: Stefan Mörkels | Flickr

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close