Cologne Falcons

Cologne Falcons schlagen Kiel Baltic Hurricanes erneut

Falcons gewinnen auch in Kiel

Die Cologne Falcons sind siegreich von ihrem Ausflug an die Ostsee zurückgekehrt. In einem spannenden und attraktiven Match erkämpften sie sich im letzten Viertel der Begegnung die Führung und kehren mit einem 28:20 im Gepäck wieder an den Rhein zurück.

Dabei konnten die 1.647 Besucher im Kieler Kilia-Stadion eine Kölner Mannschaft erleben, die von Anfang an voll konzentriert zur Sache ging, denn schließlich wollten sie im Fernduell mit den Berlin Adlern um den Einzug in die Playoffs die Nase weiter vorne haben.

Die hervorragend von Defensive Coordinator Brian Michalowski eingestellte Kölner Verteidigung zwang die Gastgeber immer wieder zum Punten. Im Gegenzug zeigte die Offense der Domstädter, dass sie nichts anbrennen lassen wollte und ging durch einen Lauf von Robert Demers mit 7:0 in Führung. Kiel konnte erst im zweiten Viertel mit einem Field Goal von Nassin Amroum zum 3:7 antworten.

Erst kurz von Ende der ersten Halbzeit unterlief den ansonsten stark spielenden Quarterback Robert Demers sein einziger Fehler in Form einer Interception, aus der die Baltic Hurricanes das 10:7 erzielen konnten. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Kabinen.

Das dritte Viertel startete dann auch gleich wieder mit einem Falcons Touchdown. Robert Demers fand Alexander Tounkara-Kone über 12 Yards zum 14:10. Diesmal ließ die Antwort der Gastgeber aber nicht lange auf sich warten. Der anschließende Kickoff wurde von Drew Thomas sehenswert über 92 Yards zur erneuten 17:14- Führung für Kiel retourniert. Kurz darauf erhöhten die Hurricanes sehr zur Freude ihrer Fans noch durch ein Field Goal von Nassin Amroum auf 20:14.

Wer nun nach dem letzten Seitenwechsel gedacht hatte, die Kölner würden einbrechen, sah sich stark getäuscht. GFL-Routinier Estrus Crayton erzielte nach einem 33 Yards-Pass von Demers das 21:20. Und die Defense der Domstädter zeigte den Kielern ihre Grenzen auf, indem sie deren Offense nicht nur immer wieder zum Punten zwang, sondern auch keine Punkte zuließ. Und so war es Robert Demers, der mit einem sehenswerten 41 Yards-Lauf das Ei in die Kieler Endzone brachte. Und das Philip Stentzel zu den besten PAT-Kickern zählt, bewies dieser mit seinem vierten erfolgreichen Versuch des Tages, der das 28:20-Endergebnis erzielte.

Kölns Head Coach Martin Hanselmann war dann auch sichtbar stolz auf sein Team: „Unsere Mannschaft hat in Kiel gezeigt, wie wir im Laufe der Saison zusammengewachsen sind. Alle Spieler haben bis zum Ende gekämpft und wurden dafür belohnt. Die Zuschauer in Kiel haben ein spannendes und gutes Footballspiel gesehen, dass immer auf hohem Niveau gespielt wurde und sicherlich eine gute Werbung für unseren Sport war.“

Auch wenn Robert Demers zwei Touchdowns erlaufen und zwei Touchdown Pässe angebracht hatte, erklärte Hanselmann gegenüber einer großen Kölner Tageszeitung Estrus Crayton als Matchwinner: „Als es bei uns nicht so richtig rund lief, hat Estrus uns ins Spiel zurückgebracht und seinen absoluten Siegeswillen auf die gesamte Mannschaft transferiert.“

Playoffs Picture
Wie erwartet wird die Begegnung der Berlin Adler gegen die Cologne Falcons am kommenden Sonntag das Endspiel um den vierten Platz und die damit verbundene Teilnahme an den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft.

Einen Tag nach dem Kölner Sieg sind auch die Hauptstädter gegen den amtierenden Vizemeister Dresden Monarchs mit 28:17 erfolgreich gewesen. Dadurch würden die Adler bei einem Unentschieden oder Sieg auf Grund des direkten Vergleichs auf den vierten Platz ziehen.

Die Falcons ihrerseits würden im Falle eines Sieges dann als Dritter der Tabelle auf den Zweiten der Südgruppe treffen. Wer das sein wird, wird am 6. September zwischen den Stuttgart Scorpions und den Schwäbisch Hall Unicorns entschieden.

Text: Kurt Tillmann
Foto: Michael Zelter | zelter.media

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close