GFL

New Yorker Lions beenden reguläre GFL-Saison ungeschlagen

David McCants #21

Auch ihr letztes reguläres GFL-Spiel der Saison 2014 können die New Yorker Lions für sich entscheiden.

Mit 10:37 gewinnen die Braunschweiger Footballer auswärts bei den Berlin Rebels und bleiben somit auch im zwölften Spiel ungeschlagen. Die Berlin Rebels gewannen den Coin-Toss und wählten zuerst das Angriffsrecht. Nach dem Kick-Off durch Lions Kicker Tobias Goebel, starteten die Gastgeber an ihrer eigenen 16 Yard Linie. Mit kraftvollen Läufen über ihren amerikanischen Runningback Larry McCoy und Pässen ihres Quarterback Conor Lynch auf seine Receiver Gregor Lietzau und Matthias Wolff schafften es die Rebels bis an die 5 Yard Linie der New Yorker Lions voran zu kommen.

Doch eine Holding-Strafe gegen die Hausherren, sowie ein Tackle für Raumverlust der Lions Verteidigung gegen Runningback McCoy, stoppte den Vorwärtsdrang der Berliner. Beim folgenden dritten Versuch verschätze sich Rebels Spielmacher Conor Lynch und warf einen Passversuch direkt in die Arme von Braunschweigs Linebacker Thorsten Ruthe, der somit erstmalig den Angriff der Lions um Quarterback Casey Therriault auf das Feld brachte.

Anfänglich zeigte die Braunschweiger Offense Unkonzentriertheiten gegen die Berliner Defense, die aber spätestens nach einem 10 Yard Pass von C. Therriault auf seinen Receiver Niklas Römer für einen neuen ersten Versuch, abgestellt waren. Danach ging es Yard für Yard kontinuierlich in Richtung Endzone der Berlin Rebels. Zwei Pässe von Therriault auf Dablé und Römer führten jeweils zu einem neuen ersten Versuch, der letzte davon an Berlins 27 Yard Linie.

Von dort reichte ein weiterer Pass auf Anthony Dablé aus und die New Yorker Lions gingen mit 0:6 in Führung (PAT geblockt). Der Angriff der Berlin Rebels betrat wieder das Feld, musste aber bereits nach nur zwei Spielzügen dieses wieder verlassen. Ein Passversuch von C. Lynch auf seinen Ballfänger Matthias Wolff geriet etwas zu kurz und Braunschweigs Tissi Robinson schickte mit der zweiten Interception der Braunschweiger Verteidigung nach nur kurzer Zeit den Angriff der Lions wieder in Aktion. Ein 54 Yard Pass von Therriault auf Römer und ein fünf Yard Lauf von David McCants und die New Yorker Lions erhöhten ihre Führung kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts auf 0:13 (PAT T. Goebel).

Die Berlin Rebels näherten sich, wie bereits in ihrem ersten Drive, der Braunschweiger Endzone. Pässe von C. Lynch auf seine Receiver Wolff und Helmboldt, sowie Läufen ihres Arbeitstiers McCoy, brachte sie bis knapp an die 20 Yard Linie. Eine Strafe gegen die Lions im Anschluss sogar bis an die 12 Yard Linie, doch dort war dann Schluss und die Gastgeber mussten sich mit einem 29 Yard Fieldgoal zum 3:13 durch ihren Kicker Max v. Wachsmann begnügen.

Nach einem Kick-Off Return von A. Dablé bis an Braunschweigs 34 Yard Linie, benötigten die New Yorker Lions erneut nur drei Spielzüge um in Schlagdistanz zu gelangen. Ein 15 Yard Pass auf Dablé, ein 10 Yard Lauf von McCants sowie ein 24 Yard Lauf von Therriault und Braunschweig war 17 Yards vor der Berliner Endzone. Ebenso wie die Rebels zuvor, mussten sich die Lions aber mit einem Fieldgoal von T. Goebel aus 32 Yards Entfernung zum 3:16 begnügen. Der nächste Drive der Rebellen gehörte in die Kategorie abhaken und vergessen. Nach guten Beginn mit einem Pass von Lynch auf Wolff bis an die 33 Yard Linie, bestimmten Strafen gegen die Hausherren die nächsten Versuche der Angriffsserie und man stand schließlich sich einem vierten Versuch von der eigenen 11 Yard Linie gegenüber. Nach dem Punt der Berliner und einem Return von McCants bis an die Rebels 33 Yard Linie dauerte es ganze fünf Spielzüge und David McCants erhöhte mit seinem zweiten Touchdown aus einem Yard Entfernung auf 3:23 (PAT T. Goebel).

Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause übernahm auf New Yorker Lions Seite James Peterson die Regie im Angriff. Mit einem Pass auf Dablé und einem eigenen 20 Yard Lauf kamen die Braunschweiger zügig wieder in Richtung Berliner Endzone voran. An der vier Yard Linie der Hauptstädter und einem unvollständigen Pass von Peterson im vierten Versuch auf Römer, übernahmen die Hausherren wieder das Angriffsrecht. Die Berlin Rebels benötigten die komplette restliche Spielzeit des dritten Quarters um sich Stück für Stück bis zu Beginn des vierten und letzten Spielabschnitts an die 10 Yard Linie der New Yorker Lions heran zuarbeiten.

Begünstigt wurden sie u.a. dabei durch einen Fumble von David McCants beim Versuch einen Punt der Berliner zu returnieren. Das freie Spielgerät konnte das Special Team der Rebellen sichern und somit dazu beitragen, dass die Angriffsbemühungen der aufopfernd kämpfenden Gastgeber fortgesetzt werden konnten. Mit dem zweiten Spielzug nachdem letzten Seitenwechsel belohnte dann Rebels Runningback Larry McCoy sein Team und die heimischen Fans mit einem 10 Yard Lauf zum 10:23 für das unermüdliche anrennen der Hausherren gegen die Verteidigungswand der Lions. Doch das sollten letztendlich die letzten Punkte für die Berlin Rebels in der GFL-Saison 2014 sein, denn es punkteten ab sofort nur noch die Braunschweiger. Die nächsten Punkte bereitet Anthony Dablé mit dem folgenden Kick-Off Return bis tief in die Hälfte der Rebellen an deren 26 Yard Linie vor. Nach einem 22 Yard Pass von Peterson auf Dablé folgte ein ein Yard Touchdown-Lauf von Michael Andrew zum 10:30 (PAT T: Goebel).

Abermals endete der nächste Angriffsversuch der Berlin Rebels schnell und die Gastgeber mussten punten. Nach einem schönen Return von Durrell Givens und einer Strafe gegen die Berliner, starteten die New Yorker Lions an Berlins 24 Yard Linie in hervorragender Feldposition. Sieben Laufversuche später vollendete Runningback Maximilian Wessel, nach Vorarbeit von McCants und Andrew, aus einem Yard Entfernung zum 10:37 (PAT T. Goebel).

Bei noch wenig mehr als zwei Spielminuten starteten die Berlin Rebels noch einmal einen letzten Versuch zu punkten. Conor Lynch und Larry McCoy brachten ihr Team Stück für Stück voran und führten sie bis an die 15 Yard Linie der Braunschweiger, doch dort war dann letztendlich mit auslaufender Uhr Schluss und es blieb beim 10:37 Spielstand und dem verdienten Sieg der New Yorker Lions.

Damit ist die reguläre GFL-Saison für die Braunschweiger beendet und nach einer einwöchigen Pause geht es am 20. September im heimischen Eintracht-Stadion (Kick-Off 19 Uhr, PreGame-Party ab 17 Uhr) im Play-Off Viertelfinale für die Mannschaft von Head Coach Troy Tomlin weiter.

Gegner sind dann mit den Munich Cowboys der Vierte der GFL Gruppe Süd.

Scoreboard

00:06 27 Yard TD-Pass C. Therriault auf A. Dablé (PAT nicht gut)
00:13 05 Yard TD-Lauf D. McCants (PAT T. Goebel)
03:13 29 Yard Fieldgoal Max v. Wachsmann
03:16 32 Yard Fieldgoal T. Goebel
03:23 01 Yard TD-Lauf D.McCants (PAT T. Goebel)
10:23 10 Yard TD-Lauf L. McCoy (PAT M. v. Wachsmann)
10:30 01 Yard TD-Lauf M. Andrew (PAT T. Goebel)
10:37 01 Yard TD-Lauf M. Wessel (PAT T. Goebel)

Foto: Karsten Reißner / New Yorker Lions

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close