GFL

Scorpions gewinnen Traditionsduell in München

Cowboys_ASC_201504 (12)
Foto: Peter Halter

Einen mitunter zwar noch holprigen, alles in allem jedoch gelungenen Auftakt in die GFL-Saison 2015, feierten die Stuttgart Scorpions am vergangenen Samstag. Vor rund 1.150 Zuschauern im Münchener Dantestadion schlugen sie die heimischen Munich Cowboys im Duell zweier Traditionsmannschaften des deutschen Footballs mit 26:14.

Dabei begann es nicht unbedingt gut für das Team von Head Coach Jemil Hamiko; zwar gelangte die Offense gleich im ersten Drive bis tief hinein in die Hälfte der Cowboys, jedoch konnten diese in Person von Timothy Breaker einen Pass von Quarterback Tom Schneider kurz vor der Endzone abfangen und so die Angriffsherrlichkeit der Stuttgarter Gäste jäh stoppen. Wie gut es jedoch um das Selbstvertrauen von Schneider und seiner Offense bestellt ist, sollte sich im weiteren Verlauf der Partie zeigen, denn niemand ließ sich von diesem Fauxpas aus der Ruhe bringen und so konnte Schneider am Ende überzeugende 17 angekommene Pässe bei nur 21 Versuchen für sich verbuchen. Dass auch die Defense – im letzten Jahr noch eher in die Kategorie Sorgenkind einzuordnen – auf dem besten Wege ist, war besonders in Halbzeit eins kaum zu übersehen: Fünf Sacks, davon allein drei durch den Rückkehrer Simon Gavanda, lassen in etwa erahnen, wozu die Verteidigung in diesem Jahr fähig ist. So gelangten den Gastgebern bis zur Pause lediglich drei First Downs, während die Gäste derer elf erzielen konnten. Von daher war es nur logisch, dass die Schwaben zu diesem Zeitpunkt bereits einen 19:00 Vorsprung herausgespielt hatten. Die Punkte erzielten Steffen Haenelt und Drew Fisher je nach Pass von Schneider, während Lasse Ahlgrimm den Ball per Lauf in die Endzone befördern konnte.

Im dritten Quarter konnte die Cowboys-Defense dem gegnerischen Angriff immerhin mehr entgegen setzen, so dass es ohne weitere Punkte in den letzten Abschnitt ging. Hier keimte bei noch rund fünf Minuten zu spielen Hoffnung auf für die Cowboys, denn Maximilian Kusch konnte nach Pass von Breaker auf 07:19 verkürzen (PAT Werner). Im Gegenzug zogen die Scorpions die Zügel schließlich nochmal an und wurden durch das 26:07 durch Fabian Weigel (PAT Weigel) belohnt. Dies markierte letztendlich auch die Entscheidung an diesem sonnigen Samstagnachmittag, das 14:26 durch einen Lauf von Breaker war da nicht mehr als Ergebniskorrektur.

Scoring Plays Cowboys – Scorpions:

Qu. – Clock – Score
2 – 02:04 – 00:06 – Steffen Haenelt (Pass Tom Schneider, 3 yds)
2 – 08:40 – 00:12 – Lasse Ahlgrimm (Lauf, 1 yds)
2 – 11:48 – 00:19 – Drew Fisher (Pass Tom Schneider, 39 yds), PAT Fabian Weigel
4 – 06:57 – 07:19 – Maximilian Kusch (Pass Timothy Breaker, 17 yds), PAT Robert Werner
4 – 08:49 – 07:26 – Fabian Weigel (Pass Tom Schneider, 26 yds), PAT Fabian Weigel
4 – 11:48 – 14:26 – Timothy Breaker (Lauf, 2 yds), PAT Robert Werner

Text: J. Hanson
Bilder: Peter Halter

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top