EFAF

Unicorns stehen im Eurobowl!

Linebacker Kyle Voss freut sich mit den Unicorns über den Eurobowl-Einzug
Foto: Manfred Löffler

Haller Footballer bezwingen die Vienna Vikings mit 45:23 / Finalgegner ist Braunschweig

Mit einem 45:23-Erfolg bei den Vienna Vikings haben sich die Schwäbisch Hall Unicorns am Sonntag erstmals für den Eurobowl qualifiziert. 3.200 Zuschauer – darunter 100 Haller – sahen in Wien eine überzeugende Vorstellung der TSGler.

Ein Blick auf den Haller Spielerkader zeigt eines deutlich: Auf der Receiverposition sind die Haller so gut und umfangreich besetzt, wie sonst wohl kein anderes Team in Europa. Auf zwölf Passempfänger kann Offensive Coordinator Jordan Neuman zurückgreifen und mindestens acht davon haben die Klasse, dass sie in jeder deutschen Mannschaft eine Starting-Position sicher hätten. In Wien gelang es den Unicorns am Sonntag, diese Stärke im Passspiel auszuspielen.

Dazu gehört auch ein Quarterback, der seine Receiver adäquat bedient. Diesen haben die TSGler ebenfalls: Marco Ehrenfried zeigte gegen die starke Wiener Defense eine abgeklärte Leistung und verteilte seine Pässe auch in Drucksituationen sehr gut. Fünf der sechs Haller Touchdowns im Wiener Stadion Hohe Warte wurden mit Pässen von Ehrenfried erzielt.

Den ersten davon konnten die Unicorns fast so schnell wie eine Woche zuvor in Marburg verbuchen. Nach dem Eröffnungs-Kickoff der Haller verloren die Vikings den Ball schon in ihrem ersten Spielzug an die Unicorns, die in der 50. Spielsekunde durch einen 22-Yard-Pass auf Patrick Donahue (PAT Tim Stadelmayr) mit 7:0 in Führung gehen konnten. Es folgten zwei weitere schnelle Punkterfolge durch Christian Rycraw und Felix Brenner (beide PAT Stadelmayr) zur überraschend klaren 21:0-Führung kurz vor Ende des ersten Viertels. Bemerkenswert dabei: Brenner wurde aus einem Trickspielzug heraus nicht von Ehrenfried sondern von Rycraw bedient.

Dank einer von Head Coach Siegfried Gehrke sehr gut eingestellten Haller Defense war bis dahin vom Wiener Angriff nur wenig zu sehen. Nach dem Fumble zum Spielbeginn mussten sie auch noch einen durch Cody Pastorino geblockten Befreiungskick hinnehmen, bevor sich die Haller Verteidiger eine kleine Auszeit nahmen. Diese nutzte Dominik Bundschuh (PAT Christopher Kappel) zum 7:21-Anschlusstouchdown.

Thomas Rauch erhöhte per Fieldgoal über 33 Yards auf 24:7 und wenig später bekam Rauch sogar eine zweite Chance. Der Fieldgoal-Versuch über 55 Yards landete aber am Torpfosten. Hall drückte weiter und es war Moritz Böhringer, der mit einem Sprint über 70 Yards nach kurzem Zuspiel von Ehrenfried zum 33:7 (PAT Stadelmayr) in die Wiener Endzone lief. Per Fieldgoal konnten die Gastgeber zur Pause noch auf 10:33 verkürzen.

Trotz eines schlechten Starts in das dritte Viertel, konnten die TSGler die Partie in diesem Spielabschnitt entscheiden. Die ansonsten hellwache Haller Defense erlaubte den Vikings in ihrem ersten Angriffszug nach der Pause viel Raumgewinn. Erst drei Yards vor der Unicorns-Endzone konnten die Österreicher gestoppt werden. Ein weiterer 80-Yard-Pass auf Böhringer und wenig später ein 37-Yad-Pass auf Stephan Mertsching (beide PAT Stedelmayr) besiegelte die vorentscheidende 45:10-Führung der Haller. Zwei Wiener Touchdowns im letzten Viertel änderten nichts mehr am ersten Eurobowl-Einzug der Schwäbisch Hall Unicorns.

„Die Wiener Defense hatte unser Laufspiel gut im Griff“, sagte Halls Head Coach Siegfried Gehrke nach dem Spiel. „Im Passspiel waren wir aber mindestens eine Nasenlänge voraus. Das gilt auch für unsere Defense, die abgesehen von dem Durchhänger nach der Pause ein sehr solides Spiel gemacht hat.“

Durch einen 37:14-Erfolg am Samstag gegen die Flash de La Courneuve aus Frankreich haben auch die Braunschweig New Yorker Lions den Eurobowl erreicht. Es kommt am Wochenende 20./21. Juni (Austragungsort ist noch offen) also zu einer Neuauflage des letztjährigen Germanbowls, den die Lions klar mit 47:9 gewinnen konnten. Siegfried Gehrke sieht diese Konstellation positiv: „Das ist die Chance zur Revanche!“ Der Haller Cheftrainer hat wegen der letztjährigen Endspielniederlage das Motto „Challenge Accepted“ (Herausforderung angenommen) für sein Team in der Saison 2015 gewählt.

Die Punkte für Hall erzielten: Patrick Donahue (6), Tim Stadelmayr (6), Christian Rycraw (6), Felix Brenner (6), Thomas Rauch (3), Moritz Böhringer (12) und Stephan Mertsching (6).

Viertelergebnisse: 7:21 / 3:10 / 0:14 / 13:0 / Final: 23:45

Alle Punkte:
00:07 – Patrick Donahue – 22-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
00:14 – Christian Rycraw – 15-Yard- Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
00:21 – Felix Brenner – 26-Yard- Pass von Christian Rycraw (PAT Tim Stadelmayr)
07:21 – Dominik Bundschuh – 19-Yard-Pass von Alexander Thury (PAT Christopher Kappel)
07:24 – Thomas Rauch – 33-Yard-Fieldgoal
07:31 – Moritz Böhringer – 79-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
10:31 – Christopher Kappel – 50-Yard-Fieldgoal
10:38 – Moritz Böhringer – 80-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
10:45 – Stephan Mertsching – 37-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
17:45 – Manuel Thaller – 40-Yard-Pass von Alexander Thury (PAT Christopher Kappel)
23:45 – Maurice Wappl – 20-Yard-Pass von Bernhard Seikovits (PAT missed)

Text: Axel Streich
Foto: Manfred Löffler

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top