Allgäu Comets

Comets im Illerstadion wieder erfogreich.

Liebold
Foto: Holger Salmen

Vollbesetzte Ränge, beste Stimmung, und Punkte am Fliessband waren die Rahmenbedingungen für das Heimspiel gegen die Franken Knights.

Los ging der Punktereigen mit einem Pass von Cedric Townsend auf Matthew Green. Den Extrapunkt verwandelte Maxi Feneberg sicher. Die Defense hielt alles was auf sie zukam. Sie knüpfte an die Leistungen der Vorwochen an und lies nur selten einen Raumgewinn zu. Den nächsten Touchdown für die Allgäuer erzielte Runningback Kevin Conrath. Feneberg verwandelte den Extrapunkt. Auch die Special Teams zeigten wieder einmal ihr Können vor heimischer Kulisse. So trug Cody Smith den Ball nach einem Punt der Gäste bis an die 12 Yard Linie der Franken.

Diese 12 Yards waren für Kevin Conrath kein Problem. Der Extrapunkt ging dieses mal daneben. Im nächsten Angriffsversuch schlichen sich die ersten Fehler ein. Zwei Sacks hintereinander und ein Fieldgoal-Fake der fehlschlug, bescherten den Knights das Angriffsrecht. Doch auch weiterhin gab es gegen die Comets-Defense kein Durchkommen. Auch im nächsten Angriffsversuch nahmen die Fehler bei den Allgäuern zu. So blieb es beim Fieldgoal Versuch, das aber zu kurz getreten wurde. So wechselte wieder das Angriffsrecht an die Gäste. Doch auch diesmal gab es kein Durchkommen. Colin Barrier fing den Ball der Knights ab und so ging es mit 20:0 in die Halbzeit.

Nach der Pause erhöhten die Comets die Schlagzahl und gingen konzentrierter in die Spielzüge. Erneut ein super Return durch Cody Smith bis an die 6 Yard Linie nach einem Punt der Franken. Die fehlenden Meter überbrückte diesmal Christian Liebold und Maxi Feneberg verwandelte den Extrapunkt sicher zum 27:0. Die nächste Interception für die Comets fing Cody Smith an der eigenen 30 Yard Linie. Und der Angriff marschierte weiter, und vollendet mit einem Touchdown von Townsend auf Christian Hafels und Extrapunkt durch Maxi Feneberg.

Und jetzt reihte sich auch die Defense in den Punktereigen ein. Cody Smith fing einen Pass ab und trug ihn 30 Yards in die Endzone. Maxi Feneberg verwandelte den PAT sicher zum 41:0. Auch aus dem nächsten Ballbesitz konnten die Gäste kein Kapital schlagen. Die Allgäuer hingegen nutzten ihre Chancen. Runningback Josley Povea setzte mit einem fulminanten Lauf mitten durch die Defense der Gäste den Schlusspunkt und sorgte für Stimmung auf den Rängen. Der Extrapunkt ging daneben. In der verbleibenden Zeit gab es keine Punkte mehr und die Comets liesen bei einem Punktestand von 47:0 die Uhr auslaufen.

Viel Zeit blieb den Allgäu Comets allerdings nicht zum feiern, denn nach dem Spiel legte man den Fokus bereits auf das nächste Wochenende – der EFL Bowl II in Kiel steht an. Welche Erkenntnisse Coach Caler aus diesem Spiel gewonnen hat, wollte er nicht sagen. Aber sein Notizzettel war am Ende voll und es bleiben noch drei Trainingseinheiten Zeit zur Umsetzung.

Foto: Holger Salmen

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top