Allgäu Comets

Comets holen sich Rang 3

Hurricanes-vs-Comets
Foto: Dirk Guldner

Mit einem 20:41 Auswärtssieg vor 1650 Zuschauern kehren die Allgäu Comets aus Saarbrücken zurück.

Eine gewohnt starke Verteidigung setzte von Beginn an die Akzente, sodass der Ballbesitz schnell an die Allgäuer wechselte. Und diese wussten mit dem Ballbesitz umzugehen. Kurz darauf war es Cedric Townsend mit den ersten Punkten des Spiels. Stefan Hafels verwandelte den Extrapunkt sicher. Und wieder sollte die Defense den Ton angeben. Die Gastgeber verloren den Ball an der eigenen 18 Yard Linie und wieder stand der Allgäuer Angriff auf dem Feld. Diesmal war es Runningback Kevin Conrath, der den Ball in die Endzone trug. Stefan Hafels wieder mit dem Extrapunkt. Auch im nächsten Angriffsversuch der Saarländer, sollte es nicht reichen. Das Angriffsrecht wechselte an der 1 Yard Linie und wieder waren die Comets im Ballbesitz. Mit den Pässen auf Matt Green und Christian Hafels, marschierten die Gäste schnell über den Platz, ehe Quarterback Townsend die nächsten Punkte für die Comets markierte. Den Extrapunkt verwandelte Stefan Hafels gewohnt sicher. Kurz vor der Halbzeit gelang den Gastgebern durch Johnston der Touchdown zum 7:21.

Auch nach der Pause das gleiche Bild. Die Allgäuer bewegten den Ball über das Feld und das Geburtstagskind Matt Green mit den nächsten Punkten für die Allgäuer. Die 2 Point Conversion gelang nicht. Und wieder gab es kein Durchkommen für die Offense der Hurricanes und sie mussten sich per Punt vom Ball trennen. Aber auch die Allgäuer schafften im 3. Quarter keine weiteren Punkte. Im letzten Viertel ging es dann noch einmal heiß her. Kurz vor der Endzone war es Runningback Kevin Conrath mit den nächsten Punkten. Stefan Hafels verwandelte den Extrapunkt sicher. Jetzt lief es auch bei den Saarländern besser. So befanden sie sich nach kurzer Zeit in der Endzone der Comets zum 14:34. Doch die Antwort lies nicht lange auf sich warten. Nach zwei Pässen und zwei Läufen fand Townsend Hendrik Preis über 10 Yards in der Endzone. Hafels verwandelte den Extrapunkt sicher. Die letzten Punkte gehörten den Gastgebern mit einem beherzten Lauf über 70 Yards zum 20:41. Das Ergebnis sicherte Manuel Schimpfhauser mit einer Interception kurz vor Schluss.

Brian Caler zum Spiel:
„Großartiges Spiel und eine super Teamleistung von Allen. Spielern, Trainern, Sideline Crew und Medical Team. Jeder trug seinen Teil zu diesem Sieg bei.
Ich bin sehr stolz wie wir auf beiden Seiten des Balls gespielt haben. Die Offense war sehr beeindruckend und der Längste Drive in der Geschichte mit 99 Yards endete mit einem Touchdown. Die Defense hat eine wahnsinnige Arbeit geleistet. Immer Druck auf den Quarterback ausgeübt und die O-Line das ganze Spiel über dominiert.“

Eine traurige Nachricht gibt es dennoch bei den Allgäuern.
Offensive Coordinator Eric Acciani hat in der letzten Woche mitgeteilt, dass er zurück in die Staaten möchte und das Spiel gegen Saarland sein letztes sein wird. Das dieses gewonnen wurde, war ihm sehr wichtig. Headcoach Brian Caler dankte Eric für seine Arbeit und das er sehr vermisst wird.

Foto: Dirk Guldner

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top