Düsseldorf Panther

New Yorker Lions dominieren Düsseldorf Panther

Foto: Stefan Mörkels (AmFiD)

Schwere Verletzung trübt Sieg und Titel im Spiel gegen die Düsseldorf Panther

Bei bestem Footballwetter gewinnen die New Yorker Lions ihr Auswärtsspiel bei den Düsseldorf Panther klar mit 0:56 (0:7; 0:28; 0:14; 0:7) und sichern sich damit zum dritten Mal in Folge den Titel in der GFL Gruppe Nord und das Heimrecht in den Play-Offs. Überschattet wurde die Partie von der schweren Verletzung von Lions Nachwuchs Spielmacher Dennis Dröge, der im vierten Spielabschnitt bei einem eigenen Lauf sich einen Bruch des Unterschenkels zuzog und einen Notarzteinsatz erforderlich machte. Beide Cheftrainer einigten sich danach gemeinsam mit den Schiedsrichtern, das Spiel vorzeitig, bei noch knapp fünf Minuten verbleibender Spielzeit, zu beenden.

Die Begegnung begann mit dem Kick-Off der New Yorker Lions durch Kicker Tom van Dujn und einem folgenden ersten Versuch der Panther von deren eigenen 25 Yard Linie. Mit zwei langen Läufen ihres Quarterback Manuel Engelmann gelangten die Gastgeber bis sechs Yards vor die Endzone der Lions. Doch nach einem Sack durch Braunschweigs Linebacker Maximilian Wessel an Engelmann, mussten sich die Panther mit einem Fieldgoal Versuch aus 35 Yards von Alexander Kokot zufrieden geben, welcher aber weit am Tor vorbei ging. Es folgte der erste Angriffsdrive der New Yorker Lions unter Regie von Quarterback Casey Therriault. Mit Pässen auf seine Receiver Janos Knopf, Anthony Dablé und Christian Bollmann führte er seine Offense scheinbar mühelos bis tief in die Hälfte der Panther. Einen weiteren 22 Yard Pass vom Braunschweiger Spielmacher auf Bollmann später und die Löwen führten mit 0:7 (PAT Tom van Duijn). Die nächsten Angriffsbemühungen der Düsseldorf Panther waren erneut hauptsächlich geprägt von QB Engelmann, der mit eignen Läufen der Abwehr der Lions am gefährlichsten wurde und sein Team bis an die Lions 39 Yard Linie voran brachte.

Dort war dann aber nach einem Sack von Braunschweigs Christopher Cauvet Schluss mit dem Vorwärtsdrang und zu allem Unglück musste Panter Spielmacher Engelmann verletzungsbedingt das Spiel, jedenfalls vorübergehend, verlassen. Als Ersatz für Engelmann kam der finnische Quarterback Juho Väisänen auf das Feld und bediente gleich in seinem aller ersten Spielzug und Pass nicht seinen eigenen Mitspieler, sondern warf das Spielgerät direkt in die Arme von Lions Passverteidiger Durrell Givens, der das Geschenk dankend annahm und den Ball bis an die 12 Yard Linie der Panther zurücktrug. Zwei Spielzüge später zu Beginn des zweiten Spielviertels erhöhte David McCants die Führung für die New Yorker Lions mit einem ein Yard Lauf auf 0:14 (PAT T. van Duijn). Es ging nun fast Schlag auf Schlag was weitere Punkte der Lions im zweiten Quarter des Spiels anging.

Die Defense der Braunschweiger hatte die Offense der Gastgeber nahezu vollständig unter Kontrolle und der Angriff erzielte Raumgewinn nach Belieben. Sei es mit Pässen von Casey Therriault auf Janos Knopf, Christian Bollmann und Anthony Dablé oder mit Läufen durch David McCants. So erhöhte bis zur Halbzeit Christian Bollmann nach einem fünf Yard Pass von Therriault auf 0:21 (PAT T. van Duijn), Janos Knopf mit einem 27 Yard Touchdown nach Pass von Therriault auf 0:28 (PAT T. van Duijn) und letztendlich Tight End Jens Vogt mit auslaufender Spieluhr nach einem ein Yard Pass von Therriault auf 0:35 (PAT T. van Duijn). Auch nach der Halbzeit im dritten Spielabschnitt setzte sich die Dominanz der New Yorker Lions auf beiden Seiten des Balls fort. Auf der Position des Quarterbacks für die Braunschweiger führte nun Grant Enders Regie und auch auf vielen anderen Positionen im Angriff und in der Verteidigung der Mannschaft von Head Coach Troy Tomlin wurde jetzt munter durch gewechselt.

Gleich im ersten Angriffsdrive des dritten Quarters der Löwen nach dem Wiederanpfiff, sorgte Runningback David McCants mit einem acht Yard Lauf für das 0:42 (PAT T. van Duijn). Vorausgegangen war u.a. ein spektakulärer 28 Yard Passfang von Receiver Janos Knopf, der trotz eines harten Tackles durch einen Düsseldorfer Verteidigers den Ball festhalten konnte. Nach einem weiteren kurzen Auftritt des Angriffs der Panther, der abermals mit einem Punt nach nur wenigen Spielzügen endete, führte Lions QB Grant Enders seine Offense in die nächste erfolgreiche Angriffsserie. Pässe auf Evan Landi, Anthony Dablé und Christoph Oetken, sowie Läufe von Enders und Chris Smith brachten die Löwen Yard für Yard bis an die 2 Yard Linie der Panther. Von dort vollendete Fullback Maximilian Merwarth den Angriffsdrive zum 0:49 (PAT T. van Duijn).

Es ging ins vierte und letzte Spielviertel und die Braunschweiger Verteidigung, allen voran Mamadou Sy, sorgten abermals für einen schnellen Stopp der Angriffsbemühungen der Hausherren. Nach einem weiteren Punt der Düsseldorfer dauerte es ganze fünf Spielzüge, ehe Lions Runningback Chris Smith mit einem 64 Yard Touchdownlauf für das 0:56 (PAT T. van Duijn) sorgte. Die Düsseldorf Panther um QB Manuel Engelmann bemühten sich weiterhin um Raumgewinn und Punkte gegen die Defense der Lions, aber auch Trickspielzüge brachten nicht den erwarteten Erfolg. So sorgte ein weiterer Sack gegen Engelmann für den nächsten Punt und der nächsten Angriffsserie der New Yorker Lions. Nun unter Führung von Dennis Dröge, dauerte dieser Drive leider nur vier Spielzüge, bevor es zu der schweren Verletzung des jungen Nachwuchsspielmachers und dem vorzeitigen Ende der Partie kam.

Nach einer Woche Spielpause treffen die New Yorker Lions in ihrem letzten regulären Punktspiel der Saison am 5. September (Kick-Off 18 Uhr, PreGame-Party ab 16 Uhr) im heimischen Eintracht-Stadion als frischgebackener Nordmeister auf die Mannschaft der Berlin Ader, bevor dann am dritten Septemberwochenende die Play-Offs starten.

Scoreboard
00:07 22 Yard TD-Pass C. Therriault auf C. Bollmann (PAT T. van Duijn)
00:14 01 Yard TD-Lauf D. McCants (PAT T. van Duijn)
00:21 05 Yard TD-Pass C. Therriault auf C. Bollmann (PAT T. van Duijn)
00:28 27 Yard TD-Pass C. Therriault auf J. Knopf (PAT T. van Duijn)
00:35 01 Yard TD-Pass C. Therriault auf J. Vogt (PAT T. van Duijn)
00:42 08 Yard TD-Lauf D. McCants (PAT T. van Duijn)
00:49 02 Yard TD-Lauf M. Merwarth (PAT T. van Duijn)
00:56 64 Yard TD-Lauf C. Smith (PAT T. van Duijn)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close