GFL

Unicorns in München erfolgreich

Foto: Manfred Löffler
Foto: Manfred Löffler

TSG-Footballer besiegen die Cowboys mit 34:6 / Premiere: Zwei Brüder auf der Haller Quarterback-Position

Auch wenn die Schwäbisch Hall Unicorns am Ende ihrer Favoritenrolle gerecht wurden, beim Gastspiel in München hatten sie es am Samstag schwerer als im Hinspiel gegen die Cowboys. Am Ende stand dennoch ein sicherer 34:6-Erfolg der Haller.

„Die Jungs haben sehr gut gespielt“, meinte Halls Offensive Coordinator Jordan Neuman nach dem Spiel zur Leistung der Ex-U19-Spieler, die bei den Unicorns am Samstag viel Einsatzzeit bekommen hatten. Wie schon eine Woche zuvor in Saarbrücken präsentierten sich die ehemaligen Jugendspieler als bereits gut ins Team integriert und setzten einige Akzente.

So auch Safety Samuel Wegener, der sogar einen Platz in der Startaufstellung der Haller Defense bekam und sich dafür prompt bedankte. Schon im ersten Spielzug der Munich Cowboys zwang er seinen Gegner den Ball frei zu geben, der daraufhin von Halls Kyle Voss gesichert werden konnte. Diese Aktion war der Ausgangspunkt für die schnelle Haller 7:0-Führung, die kurz darauf per 32-Yard-Pass von Marco Ehrenfried auf Moritz Böhringer (PAT Tim Satdelmayr) erzielt wurde.

Die Cowboys zeigten ein deutlich besseres Spiel als beim Hinspiel in Hall und bewegten den Ball gut über den Platz, scheiterten am Ende ihres zweiten Angriffszugs aber an einem Fieldgoal-Versuch. Anders die Haller, die den nächsten Ballbesitz zu einem 59-Yard-Touchdownlauf von Christian Rycraw (PAT Stadelmayr) zum 14:0 nutzten. Dabei schien allerdings Sand ins Getriebe des Haller Angriffs geraten zu sein, denn Halls Offense zeigte sich plötzlich etwas unkonzentriert.

Zunächst wurde Münchens zweiter Fieldgoal-Versuch von der Haller Defense geblockt, danach wechselte der Ballbesitz dann aber zweimal durch Fumbles die Seiten. Auch der dritte Münchner Versuch, per Kick drei Punkte zu erzielen misslang und erst kurz vor der Pause war es erneut Christian Rycraw, der zählbares zustande brachte. Mit einem 28-Yard-Lauf erzielte er das 20:0.

Die Pause zeigte bei den Unicorns zunächst keine große Wirkung, denn die Münchner hielten sich mit einem abgefangenen Pass von Marco Ehrenfried weiter im Spiel. Patrick Donahue war es dann aber, der einen Befreiungskick der Cowboys über 60 Yards zurücktragen und die Haller mit 27:0 (PAT Stadelmayr) in Führung bringen konnte. Es folgte der letzte Seitenwechsel und mit einem 18-Yard-Pass von Ehrenfried auf Felix Brenner (PAT Tim Stadelmayr) zum 34:0 auch die endgültige Entscheidung zu Gunsten der TSGler.

In der restlichen Spielzeit gab es dann eine Premiere bei den Unicorns: Erstmals bestritten die Haller ein Spiel mit zwei Brüdern auf der Quarterback-Position. Marco Ehernfrieds jüngerer Bruder Cedric betrat das Feld und führte den Haller Angriff an. Er machte seine Sache dabei sehr gut und harmonierte insbesondere mit seinem U19-Kollegen und Jugendnationalspieler Fabian Schmidt. Am Ende fehlten den beiden nur vier Yards zum ersten GFL-Touchdown. So oblag es den Münchnern, den Schlusspunkt der Partie mit ihrem Ehrentouchdown zum 6:34-Endstand zu setzen.

Für die Unicorns steht nun der kommende Samstag im Fokus. Nicht nur, dass man mit den Stuttgart Scopions die Lokalrivalen und derzeit Zweitplatzierten in der GFL-Süd empfangen wird, man tut dies auch zum ersten Mal im neuen OPTIMA Sportpark (Kickoff 17:00 Uhr). Noch wichtiger: Mit einem Sieg gegen die Scorpions können die Unicorns schon vor dem letzten Rundenspiel eine Woche später gegen Mannheim die Südmeisterschaft 2015 perfekt machen.

Die Punkte für Hall erzielten: Moritz Böhringer (6), Christian Rycraw (12), Patrick Donahue (6), Felix Brenner (6) und Tim Stadlmayr (4).

Viertelergebnisse: 0:14 / 0:6 / 0:7 / 6:7 / Final: 6:34

Alle Punkte:
0:7 – Moritz Böhringer – 32-Yards-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
0:14 – Christian Rycraw – 59-Yards-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
0:20 – Christian Rycraw – 28-Yards-Lauf (PAT missed)
0:27 – Patrick Donahue – 60-Yards Punt Return Touchdown (PAT Tim Stadelmayr)
0:34 – Felix Brenner – 18-Yards-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
6:34 – Maximilian Kuschmann – 50-Yards-Pass von Ward Udinski (PAT missed)

Text: Axel Streich
Foto: Manfred Löffler
Moritz Böhringer machte am Samstag in München die ersten Haller Punkte

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top