GFL

Unicorns-Nachwuchs trumpft groß auf

Fabian Schmidt gelangen gegen Mannheim zwei Touchdowns
Foto: Manfred Löffler

Schwäbisch Hall Unicorns landen im letzten Rundenspiel gegen die Rhein-Neckar Bandits einen 62:13-Erfolg

Die Rhein Neckar Bandits hatten es am Samstag im OPTIMA Sportpark schwer. Die gut aufgelegten Haller Südmeister waren ihnen selbst mit ihren Ersatzspielern überlegen und gewannen am Ende deutlich mit 62:13.

Zu verlieren gab es für die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag nichts, denn sie standen schon vor dem Spiel als erneuter Meister der GFL-Süd fest. Dazu erwartete sie mit den Rhein Neckar Bandits ein lösbare Aufgabe. Mussten die Bandits doch vor dem Spiel noch darum bangen, auf den letzten Tabellenplatz und damit in die Relegation abzurutschen.

Dieser Kelch ging dank des zeitgleichen Marburger Siegs in Rothenburg o.d.T. zwar an den Mannheimern vorüber, ein Zuckerschlecken wurde es für sie auf dem Rasen des OPTIMA Sportparks aber trotzdem nicht. Und das obwohl Halls Headcoach Siegfried Gehrke von Anfang an auf verschiedenen Positionen und im Verlauf des Spiels immer mehr seine zweite Garde zum Einsatz brachte. So wurde auch Runningback Christan Rycraw vollständig geschont und dafür konnten insbesondere die beiden Jugendnationalspieler Fabian Schmidt und Jerome Manyema glänzen.

Schnell waren die TSG-Footballer den Bandits davon geeilt. Nachdem sie sich im ersten Angriffszug noch ohne Punkte vom Ballbesitz verabschieden musste, drehte die Haller Offense danach dann richtig auf. Sechs Touchdowns erzielten die Haller bis zur Pause und darunter waren einige bemerkenswerte Exemplare. Zunächst erzielte der Ex-A-Jugendspieler Fabian Schmidt seinen ersten GFL-Touchdown und das gleich über 77 Yards nach Zuspiel von Marco Ehrenfried.

Anfang des dritten Viertels markierte dann Patrick Donahue ebenfalls nach einem Ehrenfried-Pass den längst möglichen Touchdown über 99 Yards. Kurz vor der Halbzeit war es dann erneut Fabian Schmidt, der es Donahue fast gleich tat und 97 Yards bis zur Endzone zurücklegte.

Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 41:0 für Hall und dazu hatte die Haller Defense viel beigetragen. Kyle Voss, Cody Pastorino, Marcel Pollety und Thomas Rauch brachten die Mannheimer Spielmacher gleich sechsmal im eigenen Backfield zu Boden. Nate Morris und Gerhard Jäger fingen zwei ihrer Pässe ab und Thomas Rauch gelang es sogar einen freien Ball in die Manneimer Endzone zu tragen. Viel effektiver kann eine Verteidigung im American Football kaum agieren.

In der zweiten Hälfte avancierte dann Jerome Manyema zum Publikumsliebling. Der Runningback aus der Unicorns-Jugend düpierte mit seinen Läufen mehrfach die Bandits-Defense und kam Anfang des letzten Viertels wie Schmidt ebenfalls zu seinem ersten GFL-Touchdown. Nachwuchsquarterback Cedric Ehernfried, der den Haller Angriff in der zweiten Hälfte anführte, bediente noch Thomas Hambalek über vier Yards zum 55:6-Zwischenstand und Tobias Häfner war es vergönnt mit seinem Touchdownlauf den Schlusspunkt zum 62:13 zu setzen.

Halls Head Coach Siegfried Gehrke war nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben zur Zeit eine sehr explosive Offense und sind mit ihr für die Playoffs gut gerüstet. Das gilt auch für die Defense, die heute sehr konsequent agiert hat.“ Überzeugt hat ihn auch seine zweite Garde: „Das hat heute deutlich besser ausgesehen als noch vor einer Woche gegen Stuttgart“, meinte der Haller Cheftrainer.

Vor den Unicorns liegt nun ein spielfreies Wochenende, bevor am 19. September die Hamburg Huskies zum Viertelfinale zu Gast sein werden. Kcikoff wird dazu im OPTIMA Sportpark bereits um 16:00 Uhr sein.

Die Punkte für Hall erzielten: Fabian Schmidt (12), Thomas Rauch (10), Aurieus Adegbesan (6), Patrick Donahue (6), Danny Washington (6), Tim Stadelmayr (4), Jerome Manyema (6), Thomas Hambalek (6) und Tobias Häfner (6).

Zuschauer: 1.200

Viertelergebnisse: 14:0 / 27:0 / 0:6 / 21:7 / Final: 62:13

Alle Punkte:
7:0 – Fabian Schmidt – 77-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Thomas Rauch)
14:0 – Aurieaus Adegbesan – 47-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Thomas Rauch)
21:0 – Patrick Donahue – 99-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Thomas Rauch)
28:0 – Thomas Rauch – 15-Yard-Fumble-Return (PAT Thomas Rauch)
34:0 – Danny Washington – 14-Yard-Lauf (PAT missed)
41:0 – Fabian Schmidt – 97-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
41:6 – Antwan Smith – 5-Yard-Lauf (PAT missed)
48:6 – Jerome Manyema – 18-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
55:6 – Thomas Hambalek – 4-Yard-Pass von Cedric Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
62:13 – Tobias Häfner – 7-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

Text: Axel Streich
Foto: Manfred Löffler

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close