Berlin Adler

BIG6: Unicorns bezwingen Adler

Bastian Ziegler machte ein sehr gutes Spiel gegen Berlin
Foto: Manfred Löffler

TSG-Footballer sind im BIG6-Gruppenspiel mit 28:0 gegen Berlin Adler erfolgreich

Nach einem fulminanten Start hatten die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag im Optima Sportpark schwer zu kämpfen. Am Ende konnten die Berlin Adler eine 0:28-Niederlage im BIG6-Gruppenspiel aber nicht abwenden.

Das waren keine guten Vorzeichen für die Offense der Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag. Nicht nur dass man auf Receiver Patrick Donahue wegen seiner Teilnahme an einem NFL-Sichtungscamp in den USA verzichten musste. Mitte der Woche meldete sich auch noch Runningback Danny Washington krank.

So kam Bastian Ziegler zu der Ehre, als Starting Runningback aufzulaufen. Er machte allerdings schnell deutlich, dass man sich um das Laufspiel der TSGler an diesem Tag keine Sorgen zu machen brauchte. Gleich seinen erster Ballkontakt im dritten Spielzug nutzte er für einen 49-Yard-Lauf zur 7:0-Führung (PAT Tim Stadelmayr) für die Unicorns. Insgesamt sollte Ziegler, der erst im Winter von Receiver auf Runningback umgeschult wurde, respektable 134 Yards gegen die Adler erlaufen, hinzu kamen noch 29 Yards per Pass.

Schon im nächsten Angriffszug legte Bastian Ziegler nach. Zwei Pässe von Marco Ehrenfried wurden von ihm gefangen und mit seinem dritten Lauf in diesem Drive drang er zum 14:0 (PAT Stadelmayr) in die Berliner Endzone ein.

Zum starken Start der Unicorns in dieser Partie trug Tyler Rutenbeck einen weiteren Touchdown bei. Er fing kurz nach dem Seitenwechsel zum zweiten Viertel einen 5-Yard-Pass von Marco Ehrenfried zum 21:0 (PAT Stadelmayr). Danach war das Angriffspulver der Unicorns allerdings auf weiten Strecken verschossen. Berlin stellte sich immer besser auf die Unicorns-Offense ein und machte ihr mehr und mehr Schwierigkeiten. Das bekam auch Quarterback Marco Ehrenfried zu spüren, der stärker unter Druck geriet und zu einigen unpräzisen Pässen gezwungen wurde.

Die Adler konnten daraus aber keinen zählbaren Profit schlagen was der Haller Defense zu verdanken war. Die Unicorns-Verteidiger hatten ihre Gegner so gut im Griff, dass diese das gesamt Spiel über gerade mal 93 Yards Raumgewinn erzielen konnten. Nur einmal waren sie der Unicorns-Endzone bis auf drei Yards nahe gekommen, konnten aber auch diese Chance nicht in Punkte verwandeln.

Direkt nach der Pause war es Gerhard Jäger, der einen Berliner Pass für die Unicorns abfangen konnte. Er brachte damit die Unicorns-Offense wieder auf das Feld, die sich dann auch recht zügig über das Feld bewegte. Doch Berlins Devon Franeois tat es Jäger gleich und fischte einen Ehrenfried-Pass aus der Luft.

Danach mühte sich der Haller Angriff mehrfach vergebens und zum Leidwesen der fast 1.400 Zuschauer im Optima-Sportpark dauerte es dann bis Mitte des letzten Viertels, bis ein weiterer Touchdown bejubelt werden durfte. Joseph Joyner war es, der fünf Minuten vor Spielende per 5-Yard-Pass von Marco Ehrenfried den 28:0-Endstand (PAT Stadelmayr) herstellte.

Halls Head Coach Siegfried Gehrke lobte nach dem Spiel besonders die Berliner Verteidigung: „Die Berliner Defense hat es uns ab dem zweiten Viertel sehr schwer gemacht und uns zu Fehlern gezwungen.“ Mit Blick auf die anstehende Partie in Innsbruck gegen die Swarco Raiders Tirol meinte er: „Die Raiders werden ein sehr schwerer Gegner, auf den wir uns diese Woche sehr gut vorbereiten müssen.“

Die Punkte für Hall erzielten: Bastian Ziegler (12), Tim Stadelmayr (4), Tyler Rutenbeck (6) und Joseph Joyner (6).

Zuschauer: 1.389

Viertelergebnisse: 14:0 / 7:0 / 0:0 / 7:0 / Final: 28:0

Alle Punkte:
7:0 – Bastian Ziegler – 49-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
14:0 – Bastian Ziegler – 13-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
21:0 – Tyler Rutenbeck – 5-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
28:0 – Joseph Joyner – 5-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)

Text: Axel Streich
Foto: Manfred Löffler

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close