Allgäu Comets

Comets siegen im Footballkrimi

Comets-vs-Scorpions
Foto: marla-mut.de

Bei frostigen Temperaturen sahen die 1375 Zuschauer ein Spiel, wie es gegen die Stuttgart Scorpions wohl langsam zur Tradition wird.
Wieder einmal trennte man sich mit nur wenigen Punkten Unterschied. Am Ende hieß es 30:24 für die Allgäu Comets.

Die ersten Punkte des Spiels erzielte Runningback Dan Conroy über 15 Yards. (PAT Hafels)
Und auch die Defense stand gleich perfekt. So stoppte sie die Scorpions an der Endzone und blockte auch das Fieldgoal. Im zweiten Angriff der nächste Streich der Allgäuer. Grant Isdale fängt den kurzen Pass von Cedric Townsend und ist nicht mehr zu halten. Der Extrapunkt ging knapp vorbei. 
Doch die Gäste ließen sich nicht beirren und erzielten zu Beginn des zweiten Quarter die ersten Punkte durch ihren Quarterback zum 13:7. Nun beherrschten die Defensereihen das Spiel, bis Grant Isdale den Punt-Return bis kurz vor die Endzone trug. Townsend bediente Christian Hafels, der den Ball artistisch in der Endzone fing. Diesmal saß auch der Extrapunkt wieder.


Aber die Gäste legten gleich nach und erzielten mit einem kurzen Lauf und PAT den nächsten Touchdown und verkürzten sogar vor der Halbzeit per Fieldgoal noch auf 20:17
Nach dem Pausentee waren es die Scorpions, die nun zum erstenmal in Führung gingen. 
Dann dauerte es eine Weile bis die nächsten Punkte vielen. Cedric Townsend bediente Matt Green für den nächsten Touchdown und Christian Hafels verwandelte den Extrapunkt zum 27:24.
Im vierten Quarter sicherte Greg Williams Jr. per Interception das Angriffsrecht für die Allgäuer.

Doch der gewünschte Erfolg blieb fast aus. Man bewegte den Ball konstant über das Feld, jedoch reichte es nur zum Fieldgoal durch Christian Hafels zum 30:24.
Und es folgte gleich die zweite Interception durch Greg Williams Jr., der den Comets den Ball in aussichtsreicher Feldposition bescherte, aber man konnte kein Kapital draus schlagen und musste das Angriffsrecht an die Scorpions abtretent. Lang sollten sie jedoch den Ball nicht haben, denn es folgte gleich die nächste Interception im ersten Versuch der Stuttgarter, abgefangen von Manuel Schimpfhauser. Jedoch gelang den Comets auch diesmal kein Touchdown mehr und durch einen Auswechselfehler der Gäste, erhielten die Kemptener ein neues Firstdown und konnten so beim Stand von 30:24 abknien.

Nun gilt es sich die Woche über zu konzentrieren und vor allem an den unnötigen Strafen zu arbeiten, denn es wartet bereits das Rückspiel gegen die Munich Cowboys am Sonntag in Kempten auf das Team um Headcoach Brian Caler.

Text: Floria John
Foto: marla-mut.de

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top