GFL

Hall lässt Marburg keine Chance

Manfred Löffler

Die Schwäbisch Hall Unicorns haben am Samstag im Optima Sportpark den Eindruck aus der Vorwoche vom Spiel in Innsbruck korrigiert: Ihr 56:25 gegen die Marburg Mercenaries war eine klare Ansage für die noch junge GFL-Saison.

Silas Nacita, so heißt der junge Mann, der in diesem Jahr sicher noch einigen Teams in der GFL Kopfzerbrechen bereiten wird. Der Marburger Runningback präsentierte sich am Samstag in Hall als ein Ausnahmespieler, bei dem sich die Hessen für drei ihrer vier Touchdowns im Optima Sportpark bedanken durften.

Nacita ist aber auch der Beweis dafür, dass ein Spieler alleine nicht reicht, um ein Footballspiel gewinnen zu können. Insbesondere in der Offense-Line, die für die volle Entfaltung eines Ballträgers wie Nacita zwingend notwendig ist, haben die Marburger derzeit arge Besetzungsprobleme. Gegen die zwar auch ersatzgeschwächte aber dennoch druckvoll spielende Haller Defense konnte sich deshalb auch ein Nacita nicht so durchsetzen, wie es für einen hessischen Sieg notwendig gewesen wäre.

Dass es dafür am Samstag nicht reichen sollte, das machten die Hausherren von Anfang an deutlich. Während man die Mercenaries in der ersten Hälfte bis auf einmal bei jedem Ballbesitz zum Befreiungskick zwang, verwandelte im Gegenzug die Haller Offense jeden Angriffszug in Punkte. Die Schützlinge von Offensive Coordinator Jordan Neuman spielten in den ersten beiden Vierteln wieder fast so zwingend auf, wie man es aus den letzten beiden Jahren gewohnt war.

Schnell lag man nach Touchdowns von Joseph Joyner, Aurieus Adegbesan und Tyler Rutenbeck, die alle mit Pässen von Marco Ehrenfried bedient wurden, mit 21:0 in Führung (alle acht PAT an diesem Tag von Tim Stadelmayr). Bastian Ziegler steuerte per Lauf einen weiteren Touchdown zum 28:0 bei, bevor Marburg durch Hendrik Schwarz auf 7:28 (PAT Danijel Katusic) verkürzen konnte. Joseph Joyner stellte mit einem Ehrenfried-Pass aber zu Halbzeitpause das 35:7 und damit den alten Abstand wieder her.

Besagter Silas Nacita war es, der Marburg nach der Pause auf 13:35 heran brachte, dann aber mit ansehen musste, wie Halls Bastian Ziegler im dritten Viertel das Spiel fast im Alleingang entschied. Unterstützt wurde er dabei sowohl von seiner Defense als auch durch die Unbeherrschtheit des Marburgers Damon Collins.

Zunächst erlief Ziegler das 42:13 und direkt nach dem Haller Kickoff wurde Collins wegen zwei unpassenden Bemerkungen vom Platz gestellt. Die zugehörigen Raumstrafen warfen die Mercenaries bis an ihre 6-Yard-Linie zurück, wo Nick Alfieri einen Pass der Marburger abfing. Er brachte sein Team damit an äußerst günstiger Feldposition in Ballbesitz und Bastian Ziegler nutzte diese Chance zum 49:13. Kurz darauf war es ein weiterer Ziegler-Lauf, der das 56:13 herstellte.

Das letzte Viertel gehörte dann Silas Nacita, der nun auch in der hessischen Defense zu gefallen wusste und die zwei Touchdowns zum 56:25-Endstand erzielte. Für eine Wende war es für die Marburger aber auch gegen die nun vermehrt eingesetzten Haller Backups zu spät.

„Ich bin froh, dass wir gegenüber dem BIG6-Spiel in der letzten Woche wieder ein paar Schritte in die andere Richtung gemacht haben“, sagte Halls Head Coach Siegfried Gehrke nach dem Spiel. „Wir sind derzeit aber auch in der GFL sicher noch ein Stück von der Spitze entfernt und müssen uns da wieder hinarbeiten. In der Offense hat das heute mit 56 Punkten schon ganz gut ausgesehen. Die Defense leidet gerade unter einigen Ausfällen und hatte mit Silas Nacita keine leichte Aufgabe.“

Die Punkte für Hall erzielten: Joseph Joyner (12), Tim Stadelmayr (8), Aurieus Adegbesan (6), Tyler Rutenbeck (6) und Bastian Ziegler (24).

Zuschauer: 1.104

Viertelergebnisse: 14:0 / 21:7 / 21:6 / 0:12 / Final: 56:25

Alle Punkte:
7:0 – Joseph Joyner – 2-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
14:0 – Aurieus Adegbesan – 28-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
21:0 – Tyler Rutenbeck – 39-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
28:0 – Bastian Ziegler – 3-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
28:7 – Hendrik Schwarz – 20-Yard-Pass von Holt Claiborne (PAT Danijel Katusic)
35:7 – Joseph Joyner – 26-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
35:13 – Silas Nacita – 12-Yard-Pass von Holt Claiborne (PAT missed)
42:13 – Bastian Ziegler – 15-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
49:13 – Bastian Ziegler – 3-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
56:13 – Bastian Ziegler – 23-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
56:19 – Silas Nacita – 2-Yard-Lauf (CON failed)
56:25 – Silas Nacita – 45-Yard-Fumble-Return (CON failed)

 

Text: Axel Streich
Foto: Manfred Löffler

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top