GFL

Huskies mit Lederallergie in Braunschweig

#14 QB Jerry Lovelocke stürmt in die Endzone für die einzigen Punkte der Huskies
Foto: Michael Zelter (Zelter Media)

Die Hamburg Huskies finden einfach nicht zurück in die Erfolgsspur: Nach dem 3:44 im Hinspiel vor zwei Wochen setzte es nun beim deutschen Meister, den New Yorker Lions, eine heftige 6:56-Niederlage. Für die Schlittenhunde war es die fünfte Pflichtspiel-Pleite dieser Saison.

„Ein großes Problem was wir haben, ist unsere Lederallergie, “, kommentierte Sportdirektor Patrick Esume nach dem Spiel ironisch und meinte damit die Tatsache, dass auch in Braunschweig die Huskies-Receiver zu viele Bälle fallen ließen. Dadurch konnten sich die Hamburger nur wenige First-Downs erarbeiten, mussten sich immer wieder durch einen Punt vom Ball trennen, zumal auch das Laufspiel durch den Meister wiederholt im Keim erstickt wurde. Im Gegenzug traf die Defense der Hanseaten auf eine gute gölte Angriffsmaschinerie der Lions, die gerade in der ersten Halbzeit nach Belieben punkten konnte – jeder Drive der Braunschweiger wurde mit einem Touchdown belohnt. Das Resultat: Mit 35:00 ging es in die Halbzeitpause. „Wir haben zu keiner Zeit die richtige Einstellung zum Spiel gehabt, waren selten zur rechten Zeit am richtigen Ort und haben uns dadurch selbst in den Fuß geschossen“, resümierte Quarterback Jerry Lovelocke. Eine Sichtweise, die auch Esume teilte: „Generell haben wir ein sehr junges Team und die ganze Einstellung zu diesem Sport, um ein Championship-Team zu haben, fehlt noch, die ist noch nicht da. Wir müssen erst einmal dorthin kommen.“

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Huskies viel vorgenommen, wurden aber eiskalt von den Braunschweigern erwischt: Innerhalb von drei Minuten punktete der Meister dreimal, zog auf 56:0 davon. Die 3.168 Zuschauer auf den Rängen sangen „Oh, wie ist das schön“, denn 21 Punkte in drei Minuten hatte es in der Geschichte der Lions noch nie gegeben. Nach einer rund zwanzigminütigen Verletzungsunterbrechung (Lions-Linebacker Kerim Homri musste ins Krankenhaus) kamen die Huskies dann noch durch einen 18 Yards-Lauf durch Quarterback Jerry Lovelocke zu ihren Ehrenpunkten.

Am kommenden Sonntag empfangen die Huskies die Berlin Rebels (Kickoff 15 Uhr) im Hammer Park, bis dahin wird sich wohl die Verletztensituation auf Seiten der Schlittenhunde nicht entspannt haben – im Gegenteil: Mit Offensive-Lineman Robin Fensch (Augenverletzung), Linebacker Miguel Boock (Muskelfaserriß Gesäß) sowie Wide Receiver Friedrich Nikel (Gehirnerschütterung) füllte sich das Lazarett in Braunschweig weiter auf. Für Esume jedoch kein Grund zu resignieren: „Wir sind an einem Punkt, wo wir reinstellen, was noch da ist, so ist es nun einmal. Gegen die Rebels müssen wir gewinnen, wenn noch die Chance auf die Playoffs aufrecht erhalten wollen“.

Scoreboard:

07:00 04 Yard TD-Pass G. Enders auf N. Römer (PAT T. Goebel)
14:00 23 Yard TD-Lauf G. Enders (PAT T. Goebel)
21:00 03 Yard TD-Lauf D. McCants (Pat T. Goebel)
28:00 04 Yard TD-Pass G. Enders auf C. Bollmann (T. Goebel)
35:00 09 Yard TD-Lauf C. Smith (PAT T. Goebel)
42:00 84 Yard Kick-Off Return TD D. McCants (PAT T. Goebel)
49:00 20 Yard Interception Return-TD J. Schridde (PAT T. Goebel)
56:00 67 Yard Punt Return-TD J. Hilgenfeldt (T. Goebel)
56:06 18 Yard TD-Lauf J. Lovelocke (TPC nicht gut)

Text: Thomas Köhn
Scoreboard: New Yorker Lions Pressemeldung
Foto: Michael Zelter (Zelter Media)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top