GFL

Scorpions feiern Sieg über Cowboys

Cowboys vs. Scorpions
Foto: Sarah Philipp

34:17 Auswärtserfolg bei Partie in München

Mit einem zwar umkämpften, aber dennoch verdienten und souveränen 34:17 Sieg im Rücken, konnten die Stuttgart Scorpions am vergangenen Wochenende die Heimreise vom Gastspiel bei den Munich Cowboys antreten. Rund 1.100 Zuschauer verfolgten das Duell der beiden Mannschaften bei durchwachsenen äußeren Bedingungen, darunter etliche mitgereiste Schlachtenbummler aus dem Schwäbischen.

Die Hausherren erwischten einen guten Start und konnten schon im ersten Drive bis wenige Yards vor die Stuttgarter Endzone gelangen. Dort allerdings waren sie nicht in der Lage, den Ball bis in die Endzone zu befördern, sondern scheiterten in allen vier Versuchen an der starken Stuttgarter Defense. Dasselbe Bild sollte sich im Laufe der Partie noch einige Male wiederholen: Gefällige Aktionen der Cowboys, die so durchaus Raumgewinn verbuchen können und auch bis nahe an die Stuttgarter Endzone gelangen, denen auf den letzten Yards dann aber die Luft ausgeht und sie darum teils kläglich die Möglichkeit verspielen, Touchdowns zu erzielen. Wenige Minuten nach ihrem ersten Versuch an der Stuttgarter Goal Line sollten sie dann ihren zweiten bekommen und hier gelang ihnen immerhin das Field Goal zur 03:00 Führung durch Robert Werner. Spätestens nach diesen ersten Punkten kam auch der Scorpions-Angriff in der Partie an und es folgte als Konsequenz das 03:07 durch Richard Rewitzer (alle PAT des Tages: Pascal Flöser), nach einem schönen Play Action Pass von Shane Carden.

Im zweiten Viertel beherrschten die Defensivreihen das Geschehen – auch weil einsetzender Regen den Offenseakteuren das Leben nicht unbedingt leicht machte – so dass abgesehen vom Lauf zum 03:14 durch Shane Carden keine weiteren Punkte zu verzeichnen waren. Erwähnenswert sei noch, dass der Defense der Gäste bis zur Pause noch zwei Interceptions gelangen: Zunächst war es Konstantin Katz und wenig später Matt Burnett, die jeweils einen Pass von Jake Schaefer kurz vor der Stuttgarter Endzone abfangen konnten.

Das dritte Quarter sollte sich kaum von den vorigen unterscheiden: Wieder kamen die Cowboys zwei Mal tief in die Stuttgarter Hälfte, doch am Ende sprangen erneut lediglich zwei Field Goals durch Werner heraus. Umgekehrt zeigte Stuttgart ein weiteres Mal, wie man es besser macht, und zwar in Person von Sergio Taylor, welcher das 09:21 erzielte. Kurz nach Beginn des letzten Abschnitts bot sich den Hausherren dann die Möglichkeit, das Spiel nochmal eng zu gestalten: Ein Pass von Shane Carden flog Joschka Bartz fast schon in die Arme, womit dieser die große Chance hatte, sein Team per Interception in Ballbesitz zu bringen. Jedoch ließ Bartz den Ball fallen, die Gäste blieben mit der Offense auf dem Feld und erhöhten erneut durch Taylor auf 09:28. Damit war die Partie so gut wie entschieden und nachdem dem starken Fabien Gärtner zumindest der eine verdiente Touchdown für die Cowboys gelungen war, sorgte Lukas Hitzker mit dem Lauf zum 17:34 für den Schlußpunkt im altehrwürdigen Dantestadion.

Somit rangiert das Team von Jemil Hamiko mit zwei Siegen und zwei Niederlagen auf dem vierten Rang hinter Saarbrücken, bei denen am kommenden Samstag der nächste doppelte Punktgewinn eingefahren werden soll. (JH).

1| 06:23| 03:00| Robert Werner (Field Goal, 20 yds)
1| 09:16| 03:07| Richard Rewitzer (Pass Shane Carden, 1 yds), PAT Pascal Flöser
2| 05:37| 03:14| Shane Carden (Lauf, 12 yds), PAT Pascal Flöser
3| 07:53| 06:14| Robert Werner (Field Goal, 21 yds)
3| 09:37| 06:21| Sergio Taylor (Pass Shane Carden, 5 yds), PAT Pascal Flöser
3| 11:57| 09:21| Robert Werner (Field Goal, 28 yds)
4| 03:01| 09:28| Sergio Taylor (Pass Shane Carden, 17 yds), PAT Pascal Flöser
4| 06:22| 17:28| Fabien Gärtner (Lauf, 10 yds), TPC Mohamed Saber Chaar
4| 09:10| 17:34| Lukas Hitzker (Lauf, 5 yds)

Text: J. Hanson
Foto: Sarah Philipp

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top