GFL2

Rams gewinnen gegen die Gießen Dragons

DSC_0319
Foto: Nürnberg Rams

Am 11.06.2016 war es soweit, die erste Fahrt nach Hessen stand auf dem Plan. Für das Team startete der Tag um 9:15 denn die Fahrt nach Gießen dauert ein bisschen. Die Dragons sind seit dieser Saison durch ihren Aufstieg in der GFL 2 vertreten. Es hieß also auf alle Eventualitäten eingestellt zu sein, man „kannte“ die spielerische Taktik des Teams, das Stadion und die Gegebenheiten vor Ort nicht. Aber so etwas schüchtert einen Widder nicht ein. Die Niederlage des vergangen Wochenende war abgehakt und die Hörner waren wieder gerichtet also ging es motiviert auf die Reise.

Pünktlich um 16 Uhr war Kick Off

1 Quarter:
Die Widder kickten und somit begannen die Drachen mit der Angriffsreihe. Nach ein paar erreichten Firstdowns fand die Defense der Nürnberger ins Spiel und so konnten sie das Ei an der Rams 15 Yardline intercepten. Die Offense der Hornträger betrat das Feld. AJ Springer #4 konnte mit Hilfe von Johannes Fleischmann #33, Florian Rabe #81 und Marco Keck #84 schön ansehbare Läufe und Pässe auf das Feld zaubern, doch dann geschah es, bei einem 3ten Versuch konnten die Drachen ihr Feuer unter Beweis stellen, sie haben es geschafft Springer zu sacken und die Nürnberger gaben das Ei mittels Punt zurück an die Drachen.
Diese versuchten nun das Feld zu überqueren, der Versuch zog sich dann in das

2. Quarter:
Die Rams Defense hielt aber Stand und so kam das Ei zurück. Die eingeschworene Rams Offense kam wieder auf das Feld und nun sollten endlich Punkte auf das Socreboard. Springer #4 gab das Ei erst an Fleischmann #33 um Yards gut zu machen, dann bediente er Simon Hild #85 mit einem Pass zum nächsten Firstdown. Dann machte James Sebald #34 einige Yards gut und Springer #4 selbst lief dann zum erneuten Firstdown. An der 43 Yardline der Drachen ging es weiter, Springer #4 passte auf Keck #84 Touchdown, der PAT gelang nicht; 0:6. Die Dragons waren wieder dran, doch die Defense der Rams hielt. Christian Streidel #26 sackte den Quarterback der Drachen und ein Fieldgoalversuch missglückte und so kam die Nürnberger Offense zurück auf das Feld. Die Gießener Defense wollte es den Widdern gleichtun, doch bei einem vermuteten Punt wurden sie eines Besseren belehrt. Ein Fakepunt wurde durch Rabe #81 zum neuen Firstdown verwandelt. Hier passte Springer #4 das Ei auf Rabe #81; Touchdown, Keck #84 legte den PAT nach; 0:13. Die Drachen waren am Zug, diesmal gelang es ihnen, die Hornträger zu überwinden, sie scorten einen Touchdown mit PAT; 7:13. So ging es in die Halbzeit

Halbzeitstand: 7:13 (0:0 / 7:13)

3. Quarter:
Die Dragons eröffneten mit dem Kick das 3. Quarter. Die Offense der Rams betrat an der eigenen 19 Yard-Line das Feld und aufgrund zweier Strafen fand man sich plötzlich mit 20 Yards zu gehen im 3 Versuch knapp vor der Eigenen Endzone wieder. Das war eng, doch Springer #4 zeigte den Drachen, dass er den feuerspeienden Tieren davon laufen kann, durch einen 97 Yard-Lauf scorte er den nächsten Touchdown, Keck #84 verwandelte auch diesen PAT; 7:20. Das wollten die Feuerspucker aber so nicht hinnehmen. Sie mobilisierten nochmals alle Kräfte, und die Defense der Rams konnte den Touchdown der Dragons nicht verhindern, PAT gelang; 14:20. Das Ei kam mittels Kick wieder zu den Nürnberger zurück. Der 3 Quarter neigte sich schon dem Ende als die Nürnberger begannen sich über das Feld zu kämpfen, die verdienten Punkte konnten jedoch erst im

4. Quarter:
verbucht werden. Springer #4 Übergab das Ei an Fleischmann #33, Touchdown, Keck #84 steuerte auch diesen PAT bei; 14:27. Die Horntragende Defense war wieder gefordert und sie hielt. Ein erneuter Quarterback-Sack durch Streidel #26 stoppte die Angriffsserie der Dragons und so wurde das Ei mittels Punt an die Nürnberger zurück gegeben. Jetzt ging es schnell, Springer #4 passte auf Rabe #81 und Touchdown, auch hier der PAT durch Keck #84; 14:34.

Die Dragons waren im Angriffsrecht doch die Defense hatte darauf keine Lust, sie recoverten einen Fumble und so war das Angriffsrecht wieder in Nürnberger Hand. Springer #4 überquerte durch die hervorragende Arbeit seiner Offense-Line und mit Hilfe von Christopher Dalzell #28 und Fleischmann #33 das Feld. Zum krönenden Abschluss dieser Reihe passte Springer #4 noch auf Keck #84, Touchdown. Mit den Worten des Headcoachs Mehanovic „ Tu mal den Punkt aufs Brett, kostet alles Zeit“ kickte Keck noch schnell den PAT; 14:41. Jetzt konterten die Dragnons nochmal mit einem Touchdown mit PAT um zu zeigen, dass sie noch nicht aufgegeben hatten; 21:41.

Kein Problem für die Nürnberger, Springer #4 kämpfte sich nun mit Christopher Schnell #13, Kurt Walther #21 und James Sebald #34 über das Feld und Sebald #34 bedankte sich dann auch bei seinem Team mit dem Touchdown, den PAT konnten die Drachen diesmal blocken und so hieß es 21:47. So endete auch das Spiel.

Resümee des Spiels, Football ist ein Teamsport und durch ein gekonntes Lauf-/ und Passspiel waren die Rams bei diesem Spiel eine Einheit, die für den Gegner nicht kontrollierbar war.

Endstand: 21:47

Nun haben die Rams eine kleine Verschnaufpause, am 25.06 geht es dann erneut nach Hessen, Ziel diesmal: Wiesbaden Phantoms.

Foto: Nürnberg Rams

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top