Essen Assindia Cardinals

Cardinals verlassen das Tabellenende

20160723_cardinals-ritterhude_d-unverferth_Schultheiss_starker_Lauf
Foto: Dirk Unverferth / Assindia Cardinals

Vergleich Spannung bis zum letzten Angriff

Erst als Linus Waydhas den letzten Pass der Ritterhude Badgers abfangen konnte, löste sich die Anspannung bei den Assindia Cardinals. Mit 41:35 hatte man das Spiel gewonnen und konnte so den letzten Tabellenplatz endlich verlassen. Bevor dies soweit war, gab es im Sportpark „Am Hallo“ eine echte Nervenschlacht für Teams, Verantwortliche und Fans.

Es war ein erstes Spiel der Rückrunde, indem sich die Assindia Cardinals eine Niederlage nicht leisten konnten. Entsprechend angespannt war man vor dem Spiel gegen die Ritterhude Badgers, welche das Hinspiel mit 24:14 gewinnen konnten. Am Ende hieß es 41:35 für die „Men In Blue“. So reichte es zwar nicht für den direkten Vergleich, aber den letzten Tabellenplatz konnte man trotzdem verlassen.

Das Spiel begann mit ersten Punkten durch die Gäste. Gleich zweimal überraschten die Badgers im vierten Versuch die Cardinals und es hieß nach wenigen Minuten 0:7 aus Sicht der Cardinals. Die „Men In Blue“ hatten eine schnelle Antwort. Julian Zorz lief nur eine Zeigerumdrehung später zum 6:7 (Extrakick war nicht erfolgreich) in die Endzone. So wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Nachdem beide Teams im zweiten Viertel erfolglos ihre Angriffe beenden mussten, waren es die Cardinals, die zuerst wieder den ball in die gegnerische Endzone bringen konnten. Angefangen mit einem abgefangenen Ball durch Yannick Baumgärtner, der den zusätzlich noch einige Yards gut machen konnte. Baumgärtner vollendete den Angriff abschließend auch zum 14:7 (die Two-Point-Conversion war ebenfalls gut). So ging es in die Pause und in eine dramatische zweite Halbzeit.

Diese Begann mit einem Paukenschlag der Cardinals. Julian Zorz machte zunächst 11 Yards im ersten Angriff gut, und lief mit dem nächsten Ball glatt 60 Yards bis in die Endzone der Badgers zum 21:7 (PAT durch Toby Nick). Die Badgers wussten zu kontern, allerdings gelang ihnen beim anschließenden Touchdown kein Extrapunkt und die Cardinals kamen beim Stand von 21:13 wieder in Ballbesitz. Als der Angriff gestoppt wurde, versuchte man die Gäste zu überraschen, doch der Pass von Avant auf Baumgärtner war etwas zu ungenau. Doch auch die Badgers kamen nicht mehr zum Zug und es wurden noch einmal die Seiten gewechselt.

Toby Nick setzte direkt ein Ausrufezeichen und erhöhte inklusive Extrapunkt auf 28:13. Es sah nach einem sicheren Sieg der Cardinals aus. Zwar hatten die Badgers mehr Zeit in Ballbesitz, doch die Cardinals-Offense agierte bis dahin sehr effektiv. Als Badgers-Quarterback Cieplenski kurz danach noch den Ball verlor, sicher ihn Michel Lakowitz. Frisch ins Spiel gekommen führte der neue Quarterback Michael Fritsche die Cardinals zum 34:13. Yannick Baumgärtner konnte den 20 Yard-Pass sichern. Ritterhude fand allerdings direkt eine Antwort. Bereits vier Spielzüge später hatten die Badgers auf 34:21 verkürzt.

Es folgte eine dramatische Schlussphase. Zunächst hatten die „Men In Blue“ wieder erhöhen können. Fabian Schorn fand Florian Schultheiß durch die Mitte für 53 Yards. Mit dem Extrakick durch Toby Nick hieß es rund sieben Minuten vor dem Ende 41:21. Die Vorentscheidung, so dachte man wohl. Was folgte forderte die Nerven von allen Beteiligten heraus. Ein Drive der Badgers über knapp drei Minuten und fast über das ganze Feld sorgte nicht nur für das 41:27, zu allem Überfluss musste auch noch Raphael Llanos-Farfan nach einem Foul das Feld verlassen. Es folgte ein Onside-Kick, denn auch die Badgers wussten um den möglicher Weise in der Endabrechnung wichtigen direkten Vergleich. Dieser landete dann auch zum Unmut der Essener in den Händen der Gäste, die somit nur ein halbes Feld zu überbrücken hatten. Zwei Minuten vor dem Ende hieß es dann auch nur noch 41:35, doch das Essener Team hatte das Finale selber in der Hand. Ein guter Start in den Angriff führte die Cardinals bis unmittelbar an die Endzone der Badgers. Der Ball lag dann ein Yard vor der Gästeendzone. Eine Formsache zum sichern Sieg? Doch weit gefehlt. Ausgerechnet in dieser Situation geht der Ball verloren und in den Besitz der Gäste über. Es folgte dazu noch die zweite Disqualifikation, Bernhard Küch musste nach dem zweiten persönlichen Foul vom Feld. Zusätzlich gab es eine weitere Strafe gegen Essen, so dass die Ritterhude Badgers ohne etwas dafür leisten zu müssen, gleich in der Hälfte der Cardinals starten durften. Eine weitere Strafe folgte und Badgers Quarterback Cieplenski, der im Laufe der Begegnung reichlich Hits der „Men In Blue“-Defense einstecken musste, stand 22 Sekunden vor dem Ende 19 Yards vor der Cardinals Endzone. Jetzt kam es auf die Defense an, den Sieg zu sichern und nach Hause zu holen. Avant und Schulz verhinderten großartig den tödlichen Pass in die Endzone und Linus Waydhas beende dann das Spiel mit dem abgefangenen letzten Pass des Spiels.

Mit 41:35 bleiben die Punkte in Essen, für den direkten Vergleich reichte es leider nicht. Trotzdem konnte das Team von Headcoach Yves Thissen den letzten Platz verlassen und sich bis auf den sechsten Platz verbessern. Der Sieg war allerdings teuer erkauft. Zum Einen waren da die durchaus diskussionswürdigen Disqualifikationen der Spieler Llanos-Farfan und Küch, zum Anderen mussten gleich mehrere Spieler nach dem Spiel im Krankenhaus behandelt werden. Vor allem Simon Baumeister traf es hart. Für ihn ist die Saison nach einem komplizierten Daumenbruch beendet.

Bereits in der nächsten Woche ist das Essener Team wieder gefordert. Dann muss man Sonntag beim Zweiten der Liga, den Cologne Crocodiles antreten. Ein Sieg in Köln wäre ein weiterer Joker im Kampf um den Klassenerhalt.

Text: Dirk Unverferth / Assindia Cardinals
Foto: Dirk Unverferth / Assindia Cardinals

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top