Allgäu Comets

Comets mit Niederlage im Saarland

Saarland-vs-Comets
Foto: Stefanie Böse (marla-mut.de)

Rund 1000 Zuschauer sahen das Spiel der Allgäu Comets im Saarland gegen die gastgebenden Hurricanes.
Einen Auftakt nach Maß erwischten die Allgäu Comets im Saarland. Bereits mit dem ersten Angriffsversuch erzielten die Allgäuer nach einem sensationellen Run von Grant Isdale nahe an die Endzone die ersten Punkte. Cedric Townsend bediente Matt Green und Florian Borchert verwandelte den Extrapunkt sicher. Kurz darauf sicherte die Defense einen Fumble. Nun fast das selbe Bild. Nur diesmal war es Daniel Conroy mit einem mächtigen Run. Danach war es wieder das Duo Townsend-Green und Borchert mit dem PAT zum 0:14. Auch vor der eigenen Endzone behielten die Kemptener die Ruhe, so fing Niall Padden den Pass von Haupert ab und sicherte wieder das Angriffsrecht. Nun stand auch die Defense der Hurricanes und so trennte man sich per Punt vom Ball. Diesmal bewegten die Canes den Ball gekonnt über das Feld und kamen durch ihren Quarterback Haupert zu den ersten Punkten. Im Anschluss wechselte das Angriffsrecht einige Male. Gut eine Minute vor der Halbzeit waren es wieder die Allgäuer, durch Runningback Daniel Conroy, mit den Punkten zum 7:21. Ein geplantes Fieldgoal der Comets ging einige Sekunden vor dem Abpfiff vorbei.


Mit dem Ballbesitz im dritten Quarter legten die Gastgeber sofort los. Mit einigen Pässen und Läufen überbrückten sie das Feld und wieder sorgte QB Haupert für die Punkte zum 14:21. Die Antwort der Comets blieb aus, so waren die Hausherren wieder im Ballbesitz und konnten mit einem Fieldgoal auf 17:21 verkürzen. Im Gegenzug gelang durch Florian Borchert aus 22 Yards ebenso ein Fieldgoal zum 17:24. Die letzten zwei Minuten brachten Spannung pur. Die Hurricanes wurden beim ausspielen eines vierten Versuchs belohnt und standen kurz vor der Endzone der Comets. Diesmal war es nicht Haupert selbst, sondern er bediente Brown für die nächsten Punkte. Die Canes gingen auf Nummer sicher und glichen per PAT zum 24:24 aus. Bei noch 35 Sekunden erhielten die Allgäuer den Ball. Und Townsend unterlief ein spielentscheidender Fehler: der Pass wurde abgefangen und in die Endzone zurückgetragen. Auch der PAT war gut zum 31:24. In den letzten 10 Sekunden mussten die Kemptener alles auf eine Karte setzen, kamen aber nicht mehr zu einem Erfolg. So setzte es im Saarland die dritte Saisonniederlage.


Schmerzlich war wohl der Ausfall von Grant Isdale bereits im ersten Viertel der Partie. Auf der Defense-Seite musste ebenso im gleichen Viertel Max Fikentscher das Feld verlassen.

Brian Caler formulierte es relativ einfach: ” Mit 19 Fouls für 190 Yards Strafe, 5 Personal Fouls und einer pass interference die alle in First Downs für Saarbrücken enden, kannst du niemals gewinnen!

”
Nun geht es nächste Woche zum Rückspiel nach Frankfurt.

Foto: Stefanie Böse (marla-mut.de)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close