Allgäu Comets

Deutlicher Heimsieg über Marburg

Comets-vs-Marburg
Foto: ohne Angabe

Zum „Swoboda-Gameday“ empfingen die Allgäu Comets vor 2109 Zuschauern die Mercenaries aus Marburg.

Die ersten Drives beider Teams brachten keine Punkte, ehe Mitte des ersten Viertel Daniel Conroy den Weg in die Endzone fand. (PAT Florian Borchert)

Eine beeindruckende Interception durch Christopher Ezeala, welche er 30 Yard nach vorne tragen konnte, sicherte das erneute Angriffsrecht für die Allgäuer. Konstant bewegte man den Ball und Cedric Townsend erlief die letzten Yards selbst zum 14:0. (PAT Florian Borchert) Wieder war die Comets-Defense hellwach und konnte durch Dieter Morgenstern den freien Ball sichern. Der Angriff erzielte gleich darauf durch Daniel Conroy einen großen Raumgewinn und stand kurz vor der Redzone. Townsend fand mit einem kurzen Pass Grant Isdale in der Endzone. (PAT Florian Borchert) Der nächste Angriff der Comets – die nächsten Punkte. Wieder war es Daniel Conroy, der über 20 Yards nahezu unberührt den Touchdown erzielte. (PAT Florian Borchert)

Für Marburg gab es weiter kein Durchkommen an der gut aufgestellten Comets-Defense. Kurz vor der Halbzeit schlug wieder das Duo Townsend – Green mit einem 20 Yardpass zum 35:0 zu. (PAT Florian Borchert)

Mit dem folgenden Kickoff kamen die Allgäuer schon wieder in Ballbesitz, da ein Marburger Spieler angeschossen wurde und Tobias Fuchs den Ball sichern konnte. Nun führte Alpay Akcan die Offense auf dem Feld.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Gäste. Sie bewegten den Ball mit ihrem Duo Claiborne – Nacitas über das Feld und Claiborne vollendete mit einem kurzen Lauf in die Endzone. Auch der Extrapunkt war gut.

Im zweiten Durchgang führte Alpay Akcan weiterhin die Offense. Doch nun leistete sich Akcan seine erste Interception, so wechselte wieder das Angriffsrecht an die Gäste aus Marburg. Im letzten Viertel waren es wieder die Gäste, die mit einem Fieldgoal die nächsten Punkte erzielten. Diesmal hatten die Comets eine Antwort parat. Grant Isdale mit einem sehenswerten Lauf über gut 50 Yards zum 42:10. (PAT Florian Borchert)

Doch auch Marburg wusste zu antworten. Mit einem 30 Yardpass in die Endzone kamen die nächsten Punkte auf das Scoreboard. Daniel Conroy rüttelte alle wieder wach. Zuerst ein Lauf über 50 Yards und dann noch ein weiterer über 30 Yards in die Endzone zum 49:16. (PAT Florian Borchert)

Mit dem nächsten Ballbesitz entschieden sich die Comets die Zeit auslaufen zu lassen und so endete die Partie mit 49:16.

Für das Bundesligateam der Allgäu Comets geht es am 16. Juli bei den Saarland Hurricanes um wichtige Punkte.

Text: Florian John
Foto: ohne Angabe

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close