Allgäu Comets

Frankfurt mit Riesenschritt Richtung Play-off-Heimrecht

Universe Archivbild
Foto: Stefan Mörkels (AmFiD-Archiv)

32:7-Sieg von Samsung Frankfurt Universe gegen Allgäu Comets

Samsung Frankfurt Universe hat mit dem 32:7-Sieg gegen die Allgäu Comets zwei Riesenschritte gemacht: zum einen in Richtung Play-offs, zum andern Richtung Showdown gegen die Schwäbisch Hall Unicorns am 3. September. Denn sollten die „Men in Purple“ bis zum Saisonende ohne Niederlage bleiben, könnten sie den Serienmeister Schwäbisch Hall an diesem Tag mit einem Sieg mit mehr als fünf Punkten vom Thron der GFL Süd stoßen.

Gegen den Tabellendritten Allgäu Comets sicherte sich das Team von Head Coach Markus Grahn zwei immens wichtige Punkte und bestach dabei in Offense und Defense. Die „lila Hölle“ Frankfurter Volksbank Stadion war damit auch im 19. Spiel in Folge zu heiß für die Frankfurter Gegner.

Der zweite Saisonvergleich mit den Kemptenern hatte zu Beginn wenig mit dem ersten gemeinsam, als Universe an der Iller gastierte und auf komplett aufgeweichtem Feld mit 10:0 gewann. Damals hielt die lila Defense die starke und erfolgsverwöhnte Comets-Offense bei null Punkten und glänzte nun auch beim zweiten Mal mit nur sieben Gegenpunkten.
Erst in der zweiten Hälfte begann es auch in Frankfurt in Strömen zu regnen, was es Quarterbacks und Receivern sichtbar schwer machte, Pässe an den Mann zu bringen und zu fangen.

Quarterback Mike Wegzyn führte Universe vier Mal in die Endzone und zu insgesamt 30 Punkten. Zwei Punkte erzielte Universe durch einen Safety, drei durch ein Field Goal von René Möll. Zur Halbzeit hatte Universe mit 16:7 geführt und beim 3:7 sogar zurückgelegen. Wegzyns Gegenüber Cedric Townsend brachte hingegen nur sieben Punkte auf die Anzeigetafel und blieb in der zweiten Hälfte sogar komplett erfolglos.

Sicherlich mit ein Grund für die Niederlage der Comets war ein Fake Punt nach zwei Minuten des zweiten Quarters , als Universe vorgab, den vierten Versuch zu punten, stattdessen aber das Glück im Angriff zu suchen: Wegzyn übergab Tyler Stoddard den Ball und der Defensive Back der „Men in Purple“ schockte die Bayern mit einem 42-Yard-Lauf zum zwischenzeitigen 9:7.

Für Universe mit nun 14:2 Punkten steht aktuell Platz zwei der GFL Süd zu Buche. Die Comets fielen unterdessen auf 10:8 Punkte ab und liegen damit bereits sechs Punkte und einen direkten Vergeich hinter den Frankfurtern. Würde Universe am Ende der regulären Saison immer noch Zweiter sein, würde der Aufsteiger das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft im heimischen Frankfurter Volksbank Stadion austragen.

Am Samstag, 30. Juli, 19 Uhr, empfängt Samsung Frankfurt Universe als nächstes die Saarland Hurricanes zu einem mit Sicherheit spannenden Spiel, kämpfen die Hurricanes doch aktuell um Tabellenplatz vier, der noch für die Play-offs berechtigen würde. Tickets für das Spiel sind ab sofort unter www.frankfurt-universe.de erhältlich. Am Spieltag können Eintrittskarten ab 15.30 Uhr am Kassenhäuschen auf dem Vorplatz des Stadions erworben werden.

Foto: Stefan Mörkels (AmFiD-Archiv)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top