GFL2

Rams besiegten erneut die Ravensburg Razorbacks

Foto: Lea Meier

Gerade 1 Woche war vergangen und schon sahen sich die Widder und die Wildschweine wieder…
Knapp 1000 Football-Fans fanden, trotzt der heutigen schwierigen Gegebenheiten, den Weg zum Zeppelinfeld um ein spannendes Football-Spiel zu erleben. Das Wetter war heute auch etwas milder gestimmt und das Thermometer hörte bei 29 Grad auf zu steigen. Der leichte Wind, die Kinderbetreuung und natürlich das leckere Essen machten den Nachmittag perfekt. Heute traten die Rams mit einem größeren Kader an, mussten aber trotzdem verletzungsbedingt auf einige Erfolgsträger verzichten.

Pünktlich um 15 Uhr war Kick Off

1 Quarter:
Die Razorbacks eröffneten mit dem Kick Off das Spiel und somit waren die Rams im Angriffsrecht. AJ Springer #4 betrat mit seiner Offense das Feld. Durch einen Mix aus Lauf-/ und Passspiel von Johannes Fleischmann #33, Simon Hild #85, Florian Rabe #81 und Mundine II, Shea #11 wurde das Feld gekonnt überquert und Rabe vollendete nach dem 3. Firstdown die Angriffsserie mit einen Touchdown, Marco Keck #84 kickte den PAT; 7:0.
Die Ravensburger waren am Zug, doch die Defense der Rams wusste das zu verhindern, Hughes Bernardis #9 fing das Ei ab und legte durch einen Pick 6 einen Touchdown auf das Punktekonto, Keck #84 steuerte den PAT dazu; 14:0.
Die Wildschweine waren also wieder im Angriffsrecht, doch konnten sie die Defense der Widder nicht überwinden. Das Ei kam zu den Rams zurück, doch nun war die Razorbacks-Defense aufmerksam und konnten weitere Punkte verhindern.

2. Quarter:
So ging das Ei an die Ravensburger mittels Punt. Diesmal konnten die Gäste die Nürnberger Defense ausspielen; 14:7.
Das gefiel der horntragenden Offense natürlich überhaupt nicht und so konnte Springer #4 mit seinem Team mit 3 Spielzügen einen durch Springer #4 selbst gelaufenen Touchdown scoren, PAT durch Keck #84; 21:7.
Die Wildschweine waren am Drücker, doch durch ein Fumble recovery durch Eric Walker #2 kam das Ei zurück zu den Widdern. Springer #4 passte auf Mundine II, Shea #11, 1&Goal. Er übergab im nächsten Spielzug das Ei an Fleischmann #33, Touchdown, PAT = Keck; 28:7.
Die Ravensburger waren im Ei-Besitz, doch die Defense hielt. Doch dann passierte es, ein Pass von Springer #4 konnte durch Ravensburg interceptet werden. Nun kämpften die Wildschweine sich regelrecht über das Feld um wieder Anschluß an die Widder zu bekommen und es gelang; 28:14. So ging es in die Halbzeit.

Halbzeitstand: 28:14 (14:0 / 14:14)

3. Quarter:
Die Rams kickten die Eröffnung nach der Pause und somit begannen die Ravensburger mit einer Angriffsserie. Sie versuchten sich über das Feld zu kämpfen, doch die Rams-Defense hielt stand und so musste das Ei mittels Punt an die Nürnberger gegeben werden. Die Offense kam mit ihrem „Anführer“ Springer #4 auf das Feld. Die Nürnberger zeigten wieder eine grandiose Teamleistung und überwanden mit langen Pässen und guten Läufen das Feld. Bei 3&Goal (2 Yards zum TD) passte Springer #4 auf Rabe #81, Touchdown, Keck #84 kickte den PAT – doch was war passiert? Leider knapp daneben; 34:14.
Die Razorbacks waren wieder im Ei-Besitz und sie konnten die Defense der Nürnberger überwinden; 34:21.
Da war Springer #4 wieder mit seinen starken und schnellen Jungs, jetzt zeigte Fleischmann #33 dass er nicht nur mit dem Ei laufen kann um Yards gut zu machen, sondern auch als Widereceiver geeignet ist, er fing den Pass und wieder hieß es 1&Goal. Springer #4 passte auf Rabe #81, Touchdown, PAT wieder wie gewohnt durch Keck #84; 41:21.
Die Ravensburger waren dran. Sie starteten zum den des 3. Quarters ihre Angriffsreihe und konnten dann, aber bereits im

4. Quarter:
noch einen Touchdown auf das Scoreboard buchen; 41:28.
Hughes Bernardis #9 konnte beim Kick Off das Ei auf 48 Yards tragen. Springer #4 passte auf Keck #84, Touchdown, auch den PAT legte Keck #84 drauf; 48:28.
Die Ravensburger waren wieder im Ei-Besitz, sie kämpften sich über das Feld, doch kurz vor der Endzone wurden sie dann durch die Nürnberger Defense in die Schranken gewiesen werden und wurden gestoppt. Das Ei war zurück in den horntragenden Händen. Springer #4 betrat wieder mit seiner Offense das Feld, diesmal waren es Patrick Beck #80, James Sebald #34, Christopher Dalzell #28 und Sascha Pickett #35 die mit ihm das Feld Yard für Yard bestritten. Ein letzter Pass auf Keck #84 vollendete die Angriffsserie, Touchdown, auch diesen PAT steuerte Keck #84 bei; 55:28.
Nach diesem Kick war das Spiel zu Ende.

Endstand: 55:28

Auch heute war er wieder zu spüren, der Teamgeist der Nürnberger. Die fast fehlerfreie Leistung, der Zusammenhalt des Teams so wie der Siegeswille wurde mit diesem Spielstand belohnt.

Am kommenden Samstag, den 23.07 treten die Rams die Reise an, es geht nach Kirchdorf zu den Wildcats. Die Wildcats stehen aktuell auf Tabellenplatz 1 der GFL 2 Süd. Das verspricht ein spannendes Spiel zu werden. Wer nächstes Wochenende noch keine Pläne hat, macht einen Football-Ausflug nach Kirchdorf, das Team freut sich jeden einzelnen von Euch dort zu sehen.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top