GFL2

Rams gewinnen gegen die München Rangers

IMG_9848bea
Foto: Nürnberg Rams

Nach „langer“ Pause mit den Heimspielen der Nürnberg Rams war es heute wieder soweit. Das Nürnberger Team empfing die München Rangers auf dem Soldierfield. Bei bestem Wetter traten ebenfalls auch knapp 1.000 Fans und Footballbegeisterte den Weg auf die Tribüne an und waren gespannt was auf dem Feld so passieren würde.

Pünktlich um 15 Uhr war Kick Off

1 Quarter:
Die Rams eröffneten mit dem Kick Off das Spiel und somit waren die Münchner im Angriffsrecht. Die Defense der Widder hatte zu Beginn massive Schwierigkeiten in das Spiel zu finden und auch einige unnötige Strafen verhalfen den Münchnern dabei zu überqueren. Ein Raunen ging über die Tribüne und durch die Teamzone der Nürnberger, denn die Rangers scorten den ersten Touchdown mit PAT; 0:7.

Dann kam die Offense der Hornträger und AJ Springer #4 übergab das Ei erst an Johannes Fleischmann um Yards gut zu machen und dann passte er auf Florian Rabe #81 Touchdown, den PAT blockten die Rangers; 6:7.

2. Quarter:
Die Münchner waren wieder im „Ei“-Besitz und auch diesmal gelang es ihnen die Defense der Nürnberger zu überwinden und das Feld zu überqueren, Touchdown doch den PAT konnten die Rams diesmal blocken; 6:13.

Die Rams lagen hinten, waren jedoch im Angriffsrecht. Leider gelang es der Offense um Springer #4 nicht viele Yards gut zu machen und so übergaben sie das Ei mittels Punt an die Rangers. Die Rangers machten sich die „Verblüfftheit“ der Hornträger zu nutzen und scorten einen weiteren Touchdown mit PAT; 6:20.

Was war nur los? Wurde der Gegner unterschätzt? Nein definitiv nicht!
Der „Wake up call“ zeigte Wirkung. Springer #4 betrat mit seinem Team das Feld. Er passte das Ei und an der 86 Yardline war Marco Keck #84, der das Ei mit Bravur empfing. Neuer Firstdown; Springer passte auf Rabe #81, Touchdown; diesmal kickte Keck #84 das Ei durchs Tor; 13:20.

Die Münchner waren im Angriffsrecht. Doch nun drehte die Nürnberger Defense auf, und so kam das Ei und somit das Angriffsrecht zurück. Die horntragende Offense betrat wieder das Feld. Mit Hilfe von Rabe #81, Simon Hild #85 und Springer #4 selbst wurde das Feld gekonnt überwunden. Kurz vor der Endzone der Münchner startete der neue Firstdown, Springer #4 passte auf Keck #84, Touchdown. Für den PAT fiel die Wahl diesmal auf eine „Two-Point-Conversion“ um in Führung zu gehen und Springer #4 selbst zauberte die Punkte auf das Scoreboard; 21:20.

So knapp wollten aber die Rams nicht in die Halbzeit gehen, denn sie wussten sicherlich schon, was sie von ihrem Headcoach Salimir Mehanovic zu hören bekommen sollten.
Die Defense gab den Münchnern genau 4 Spielzüge um das Ei zurück zu geben um in eine neue Angriffsreihe zu starten. Springer #4 passte das Ei auf Hild #85 und an der 82 Yardline ging es dann weiter, Springer #4 passte auf Rabe #81, Touchdown, Keck #84 steuerte den PAT dazu; 28:20. So ging es in die Halbzeit

Halbzeitstand: 28:20 (6:7 / 22:14)

3. Quarter:
Die Münchner eröffneten mit dem Kick Quarter 3, somit lag das Angriffsrecht wieder bei den Nürnberg Rams.

An der 36 Yardline ging es los das Feld zu überwinden. Wieder zog die Offense an einem Strang, durch gutes Lauf-/ wie auch Passspiel gelang dies auch mit einer „Leichtigkeit“. Zum Abschluss der Angriffsserie passte Springer #4 auf Mundine II, Shea #11, Touchdown, PAT legte Keck #84 noch drauf; 35:20.

Für die nächsten Angriffsserien beider Teams konnten keine Punkte erzielt werden. Die Münchner waren im „Ei“-Besitz, doch das Ei wurde an der 62 Yardline gefumbelt. Die Widder Offense kam wieder auf das Feld. Durch ein unsportliches Verhalten eines Münchner Defense Spieler gab es noch eine 15 Yard Strafe und so startete der Angriff an der 77 Yardline. Springer #4 passte auf Rabe #81, Touchdown, auch hier steuerte Keck #84 den PAT dazu; 42:20.

4. Quarter:
Nun ist die Zeit gekommen, den Backups Spielzeit zu geben um Erfahrungen sammeln zu können.
Dies gelang den sehr gut, leider konnten keine weiteren Punkte gescort aus Sicht der Rams aber es wurden auch keine weiteren Punkte der Münchner zugelassen.

Endstand: 42:20

In den nächsten neuen Wochen haben die Widder nun keine Verschnaufpausen mehr. Am nächsten Samstag geht es nach Ravensburg zu den Razorbacks, um das abgesagte Spiel nach zu holen. Und schon am 17.07.2016 geht es dann wieder am Soldierfield weiter, zu Gast: die Ravensburg Razorbacks Kick Off wie gewohnt um 15 Uhr.

Text: Barbara Kögel
Foto: Nürnberg Rams

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close