GFL

Chance auf den zweiten Titel der Saison!

Hurricanes vs. Universe
Foto: Stefan Mörkels (AmFiD-Archiv)

Universe schlägt Hurricanes 34:3 / Am 3. September Entscheidungsspiel um GFL-Süd-Titel

„Schwäbisch Hall wird kein normales Spiel“, blickte Head Coach Markus Grahn im Gespräch mit GFL-TV voraus. Nach dem 34:3-Sieg in Saarbrücken wurde Grahn gefragt, ob er damit gerechnet habe, dass das letzte reguläre Saisonspiel gegen die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag, 3 September, 19 Uhr, im Frankfurter Volksbank Stadion ein „Championship game“ werden könnte, in dem es um den Titel der GFL Süd geht, also um die Süddeutsche Meisterschaft.

Frankfurt Universe sei mit dem Ziel „Play-offs“ in die Saison gestartet, habe dieses Ziel frühzeitig erreicht, sogar schnell Platz zwei sicher gehabt, der zu einem Heimspiel im Kampf um den Einzug in den German Bowl berechtige, und nun die Chance, am 3. September GFL-Süd-Meister zu werden, so Grahns Antwort.

Mit zwei Titeln aus der Saison zu gehen, wäre für einen Aufsteiger in die GFL wohl einmalig. Dem Sieg in der European Football League könnte nun die Unterbrechung der Titelserie der Schwäbisch Hall Unicorns folgen. Der Titelgewinn in der GFL Süd brächte danach mehr als nur Ehre: Neben dem Heimrecht im Viertelfinale gegen den Viertplatzierten der GFL Nord lockt auch das Heimspielrecht im Halbfinale!

Die letzte Hürde vor dem alles entscheidenden Spiel am 3. September meisterte Universe souverän. Das 34:3 im altehrwürdigen Stadion von Borussia Neunkirchen war bei sengender Hitze jedoch ein Arbeitssieg mit zwei Scores aus Turnovers der Defense.

Quarterback Marcus McDade brachte Universe mit einem starken Lauf in aussichtsreiche Position und warf nach knapp vier Minuten Spielzeit einen 46-Yard-Pass auf Nathaniel Robitaille zum 6:0. Kicker Ricardo Rodrigues erhöhte mit seinem Holder Kai Schlegel, doch auch den Hurricanes – ohne Lenny Greene – gelang ein Field Goal.

Nach dem Seitenwechsel startete Universe an der eigenen 1-Yard-Linie und verließ nach vier Spielzügen mit der Offense das Feld schnell wieder, bevor Saarland an der 21-Yard-Linie in aussichtsreicher Position begann, aber ebenfalls keine Punkte auf die Anzeigetafel brachte.

Zwölf Sekunden vor der Halbzeit gelang den „Men in Purple“ ein weiteres Big play durch einen 60-Yard-Pass McDades auf Robitaille, der erst 16 Yards vor der Hurricanes-Endzone gestoppt wurde. Mit auslaufender Zeit überbrückte Frankfurts Spielmacher McDade die letzten Yards zum 13:3 schließlich selbst und Rodrigues schickte den 14. Punkt hinterher.

Den ersten Drive der Gastgeber nach der Pause stoppte die phasenweise extrem starke lila Defense schnell. Tyler Stoddard war beim Return zur Stelle, Kevin Maier sorgte für einen mehr als sehenswerten Tackle und fünf Minuten vor dem letzten Seitenwechsel war es Nate Morris, der für eine Interception eines Passes von Alex Haupert sorgte und den Ball über 29 Yards bis zwei Yards vor die Endzone trug.

Zwei Läufe von Jesse Lewis scheiterten danach, doch schließlich war es der Pass McDades auf Robitaille, der zum 20:3 führte. Rodrigues und Schlegel waren anschließend ein drittes Mal erfolgreich und trafen auch nach dem vierten Touchdown der „Men in Purple“: Sebastian Silva Gomez hatte einen Fumble erzwungen und Morris den Ball 45 Yards weit in die Endzone getragen.

Simon Gavanda und Quade Chappuis sorgten zum Quarterende für Raumverlust der Hurricanes und George Robinson schließlich nach einem kurzen Pass von Marcus McDade für das 34:3. Der PAT wurde hingegen geblockt.

Was wohl nur die wenigsten für möglich gehalten haben, ist nun eingetroffen: Universe spielt am 3. September im heimischen Frankfurter Volksbank Stadion tatsächlich um die Süddeutsche Meisterschaft. Tickets sind auf www.frankfurt-universe.de erhältlich. Am Spieltag selbst öffnet das Kassenhäuschen auf dem Vorplatz der „lila Hölle“ um 15.30 Uhr und verkauft ebenfalls Eintrittskarten.

Text: Michael Wiegand
Foto: Stefan Mörkels (AmFiD-Archiv)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close