Cologne Crocodiles

Nichts zu holen für die Assindia Cardinals bei den Cologne Crocodiles

20160731_in_koeln_d-unverferth_Julian-Zorz_kaum_zu_stoppen
Foto: Dirk Unverferth / Assindia Cardinals

7:43 Niederlage für ersatzgeschwächte Cardinals kein Beinbruch

Es war von vorneherein klar, die Aufgabe beim GFL2 Topteam Cologne Crocodiles würde keine Einfache werden. Das durch Sperren und Verletzungen dezimierte Team der „Men In Blue“ hatte allenfalls Außenseiterchancen und konnte das Spiel trotzdem bis weit in das zweite Viertel offen gestalten. Mit zunehmender Spielzeit setzte sich der Favorit aus Köln immer stärker und am Ende dann auch deutlich durch.

Es war letztlich eine Niederlage auf dem Papier aber keine die wirklich wehtat. Das ersatzgeschwächte Essener Team hatte gerade in der ersten Hälfte einige richtig starke Szenen. Die frühe Kölner 7:0 Führung wurde mit zwei guten Läufen gekontert. Julian Zorz kam auch bis in die Endzone. Der mögliche Touchdown wurde dann aber nach einem Foul von den Schiedsrichtern leider nicht gewertet. So ging der Ball wieder an Köln, um direkt im nächsten Spielzug in den Händen von Linus Waydhas zu landen. Doch auch diese Offense brachte noch nichts ein. Im Gegenzug nutzte Köln eine gute Aktion und überbrückte so fast das gesamte Feld. Wenige Aktionen später waren die Crocodiles wieder in der Cardinals Endzone. Der Extrakick konnte geblockt werden und es hieß 13:0 für die Gastgeber. Die „Men In Blue“ wussten aber sofort eine Antwort. Ein gute Kick-off Return und Julian Zorz fand anschließend eine Lücke in der Kölner Verteidigung. Der Runningback lief über 60 Yards bis an die Endzone der Crocodiles heran. Quarterback Fabian Schorn sah in der nächsten Aktion Fabian Schultheiß über 11 Yards zum 13:7 (Extrakick Toby Nick).

Die Chance zur Führung für die Cardinals ergab sich gleich zu Viertelbeginn. Ein guter Drive brachte die Offense in eine gute Position, doch Fabian Schultheiß konnte bei der besten Möglichkeit den Ball nicht kontrollieren. Es war zu dem Zeitpunkt ein offenes Spiel. Mehrfach mussten beide Teams im vierten Versuch das Angriffsrecht abgeben. Nur einmal konnten sich die Kölner im 4.Versuch durchsetzen und ausgerechnet dieser Ball landete auch direkt in der Essener Endzone zum 19:7 (die Two-Point-Conversion war nicht gut). Es war die Spielphase, in der Köln die Chancen zu nutzen wusste und das Spiel früh entschieden wurde. Nur eine Essener Offense nach dem Touchdown fing Köln den Ball ab und brachte ihn anschließend mit einem 36 Yard Lauf in die Gästeendzone zum 26:7 (PAT war erfolgreich). So ging es in die Pause.

Der erste Angriff begann erfolgversprechend, als es dann tief in die Endzone gehen sollte, konnte Köln den Ball abfangen und es ging wieder Richtung Essener Endzone. Die Defense stoppte allerdings die Crocodiles Offense und der Ball fand beim Fieldgoal auch nicht den Weg zwischen die Stangen. Als ein Gewitter aufzog, musste das Spiel kurzzeitig unterbrochen werden. Als es im strömenden Regen weiter ging, lief bei den Cardinals dann einiges bei einem Punt schief und mit dem folgenden Foul stand Köln direkt 1 Yard vor der Essener Endzone. Lauf und Extrakick waren dann Formsache für Köln. Mit 33:7 ging es in das letzte Viertel.

Das Spiel war längst entschieden und es passierte nicht mehr viel im letzten Abschnitt. Köln legte noch einmal 10 Punkte oben drauf. Das Spiel beendeten die Cardinals mit einem eroberten Ball durch Jan Domhoff. Mit 7:43 bleiben die Punkte in Köln.

Das abschließende Fazit von Headcoach Yves Thissen fiel relativ kurz aus: „Wir haben zwar ganz gut gekämpft, aber in der Offense haben wir das Spiel zu sehr schleifen lassen und nicht druckvoll genug agiert. Es fehlte trotz einiger guter Szenen ein bisschen der Mut. Die Niederlage haben wir mit 43:7 ein wenig zu hoch abgegeben. Wir haben es Köln oft zu leicht gemacht.“

Es gibt nur wenige Tage Pause, dann ist das Team bereits wieder auswärts gefordert. Kommenden Samstag geht es auf die lange Tour nach Lübeck.

Text: Dirk Unverferth / Assindia Cardinals
Foto: Dirk Unverferth / Assindia Cardinals

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close