Cologne Crocodiles

Souveräner Sieg zur GFL2-Nord-Meisterschaft

Cologne Crocodiles vs. Paderborn Dolphins
Foto: Stephan Partisch (FootballPix.de)

Die Cologne Crocodiles holten sich am letzten Augustsonntag bei strahlendem Sonnenschein mit einem letztlich nie gefährdeten 56:16 Sieg über die zweitplatzierten Paderborn Dolphins die Meisterschaft in der GFL2 Nordgruppe. Somit sind die Domstädter zur Relegationsteilnahme für die höchste Deutsche Spielklasse gegen den Tabellenletzten der GFL die rheinischen Rivalen Düsseldorf Panther berechtigt. Die Crocodiles dominierten ihre Gruppe mit nur einer Niederlage bei 13 Siegen, davon nunmehr 12 in Folge, 26:2 Punkten und einem beeindruckenden Verhältnis von 560:183.

Nach der Begrüßung durch den NRW Landtagsabgeordneten Jens-Peter Nettekoeven (CDU) begannen die Gäste aus Ostwestfalen das Meisterschaftsspiel mit dem Kick Off. Sofort machte sich der Kölner Angriff um Quarterback Joao Krapohl daran, mit erneut geschicktem Wechsel zwischen Pass- und Laufspiel über das Feld in Richtung gegnerische Endzone zu marschieren. Mit einem letzten Lauf über 6 Yards durch James Langford III konnte denn auch gleich die erste Angriffsserie der aufstiegsambitionierten Kölner mit einem Touchdown und nach erfolgreichem Zusatzkick von Florian Mentges der frühen 7:0 Führung abgeschlossen werden. Der anschließende Angriffsversuch der Paderborn Dolphins hingegen konnte von der wiederum von Headcoach und Defense Coordinator Patrick Köpper gut eingestellten Verteidigung des Tabellenführers in der Feldmitte gestoppt werden, so dass letztlich nur ein sehenswertes Fieldgoal über 49 Yards zum 7:3 Anschluss blieb. Dabei sollte es im ersten Spielviertel auch bleiben.

Nach dem Seitenwechsel waren beide Angriffsformationen zunächst gezwungen, sich im vierten Versuch per Punt wieder vom Ballrecht zu trennen. Bei dem Befreiungskick der Gäste von der Pader wurde das Spielgerät jedoch vom Kölner US Boy Poppy Livers gleich mal wieder an die 30 Yardlinie der Dolphins zurückgetragen. Jedoch gelang dem von Offensstrategen David Odenthal geleitete Angriff noch nicht, hieraus Kapital zu schlagen. Als man sich im vierten Versuch für „alles oder nichts“ und ihrerseits eben nicht für ein Feldtorversuch entschieden, konnten sie vom Tabellenzweiten noch gestoppt werden. Der Paderborner Angriff indes wurde jedoch böse von Kölns bester Verteidigung der Liga erwischt. Als der Dolphins Spielmacher Ethan Haller zu einem Pass ausholte konnte der Kölner Nico Schnier diesen abfangen und für 16 Yards in die Endzone zurücktragen. Nach Zusatzkick von Florian Mentges stand es somit 14:3 für die Gastgeber. In der Folge erhöhte James Langford noch durch einen weiteren Touchdownlauf auf den 21:3 (Extrapunkt Florian Mentges) Halbzeitstand.

In der Halbzeitpause verabschiedete Markus Ley als Vorsitzender des All-American Football Club Cologne e.V. mit Frank Conen, die legendäre Nummer 71, eine Footballikone in den selbst gewählten Ruhestand. Der mittlerweile 50-jährige Spieler begann seine Karriere am 30.12.1981 bei den Crocodiles und beendete diese beim aktuellen Team diese Saison. Conen hat also bereits mit dem Footballspielen begonnen, als die meisten seiner jetzigen Teamkameraden noch nicht mal geboren waren.

Nach dem Pausentee musste der Kölner Angriff sich erneut der Gästeabwehr geschlagen geben und sich per Befreiungskick wieder vom Angriffsrecht verabschieden. Durch einen fast perfekten Punt begannen die Ostwestfalen ihrerseits ihre Angriffsbemühungen an der eigenen 2 Yardlinie. In der Folge warf Ethan Haller seine zweite Interception der Partie. Der Kölner Verteidiger Duncan Wigman sagte schön danke und lief mit dem Ball mal gleich die 11 Yards in die Endzone zum nächsten Defensetouchdown und nach Extrapunkt von Florian Mentges zum 28:3 Zwischenstand. So langsam dämmerte es dem mit zwei Niederlagen im Gepäck nach Köln gereisten Tabellenzweiten, dass die Meisterschaft wohl in Köln gefeiert wird. Zwar schafften die Gäste es noch einmal per Touchdown und Zusatzpunkt auf 28:10 zu verkürzen. James Langford III zeigte jedoch gleich im Anschluss mit einem beeindruckenden Lauf über 20 Yards durch Freund und Feind den alten Abstand wieder herzustellen. Der stets sichere Florian Mentges kickte zur 35:10 Führung der Domstädter. Im nächsten Angriffsbemühen der überforderten Gäste reihte sich Vincent Yünlü in die Reihe der unbeabsichtigten Passempfänger des Paderborner Spielmachers ein und überließ seiner Angriffsabteilung 30 Meter vor der Endzone erneut den Ball. Genau diese Distanz überbrückte Joao Krapohl mit einem zielsicheren Pass auf Poppy Livers in die Endzone und nach Zusatzpunkt zum 42:10. Wiederum kam der Gästeangriff aufs Feld. Die starke Kölner Defenseabteilung forcierte jedoch einen Ballverlust der Gäste und sicherte diesen für die eigenen Farben erneut an des Gegners 25 Meterlinie. Der Kölner Running Back Glody Ngovo schloss mit einem Lauf über 5 Yards zum Touchdown ab. Und nachdem Florian Mentges ein weiteres Mal erfolgreich seinen Extrapunkt zwischen die Stangen setzte feierte der Kölner Anhang so langsam beim Stand von 49:10 die wohl nicht mehr zu nehmende Meisterschaft und man wechselte zum letzten Mal die Seiten.

Den aufopferungsvoll und stets fair kämpfenden symphatischen Dolphins gelang im letzten Spielviertel der natürlich längst entschiedenen Partie mit ihrem zweiten Touchdown des Tages zum 49:16 lediglich noch etwas Ergebniskorrektur. Der Extrakick ging aufgrund des starken Drucks der Kölner jedoch daneben. Die Crocodiles waren jetzt nur noch darum bemüht, mit Laufspiel soviel Zeit von der Uhr zu nehmen wie möglich. Glody Ngovo gelang zum Abschluss noch ein 18 Yard Touchdownlauf und Florian Mentges mit seinem letzten Kick der Partie der hochverdiente 56:16 deutliche Endstand.

Jugendnationaltrainer Jürgen Lengling überreichte den überglücklichen Spielern im Auftrag des AVFD Dachverbandes vor 1.200 Zuschauern in der Bezirkssportanlage den Pokal zur gewonnenen Meisterschaft in der GFL2 Nord, der sodann überglücklich in den Kölner Himmel gereckt wurde, bevor die Mannen der Krokodile ausgelassen die Humba! anstimmten. Am 17.09.2016 steigt nun das Relegationshinspiel beim Tabellenletzten Erstligisten den rheinischen Rivalen Düsseldorf Panther bevor dann am 02.10.2016 das alles entscheidende Rückspiel in Köln Chorweiler um die Aufstiegsmöglichkeit ins Oberhaus steigt.

Die Reise ist noch lange nicht beendet.

Text: Heike Akhlaghi
Foto: Stephan Partisch (FootballPix.de)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close