GFLJ

Unicorns besiegen Crocodiles im Junior Bowl XXXV

U19 Schwäbisch Hall Junior Bowl Sieger
Foto: Manfred Löffler

Halls U19 setzt sich im Junior Bowl mit 24:21 gegen Cologne Crocodiles durch / 1.750 Zuschauer im Optima Sportpark

Der neue Deutsche Jugendmeister im American Football kommt aus Schwäbisch Hall: In einem bis zur letzten Minute spannenden Finale setzten sich die Unicorns am Sonntag im Optima Sportpark mit 24:21 gegen den viermaligen Champion und Titelverteidiger aus Köln durch. Hall holte sich zum ersten Mal den Titel und beendet damit eine „Perfect Season“. Außerdem gab es viel Lob für die Organisation und den Ablauf des Junior Bowl XXXV.

Eigentlich hatten die A-Junioren der Unicorns das Spiel schon lange fest im Griff, als man zum letzten Mal die Seiten wechselte. Das Team von Head Coach Johannes Brenner führte mit 24:7, Halls Defense setzte den Gegner mächtig unter Druck und Kölns Offense gelang nicht mehr viel. Doch dann machten die Rheinländer plötzlich zwei schnelle Touchdowns und das Spiel damit wieder spannend. Die Unicorns behielten aber die Nerven und durften am Ende den Pokal als verdiente Sieger in Empfang nehmen.

Dabei hatten die Cologne Crocodiles den besseren Start. Bei bestem Footballwetter beendeten sie gleich ihren ersten Drive vor 1.750 Zuschauern im Optima Sportpark mit einem Touchdown durch einen Lauf von Quarterback Vincent Heidrich. Danach allerdings sahen sich die zuvor ebenfalls ungeschlagenen Kölner einem Verteidigungsbollwerk der Hausherren gegenüber. Die beiden Haller Defense-Line-Spieler Jeremie Lunzama und Viktor Lebuku eroberten Fumbles und brachten ihre Offense damit schnell wieder in Ballbesitz. Der Lohn der Mühe: Der erste Haller Touchdown durch einen Lauf von Jerome Manyema (alle PAT Cedric Ehrenfried) zum 7:7-Ausgleich.

Köln musste sich anschließend per Punt vom Ball trennen. Im Gegenzug zeigte Unicorns-Quarterback Cedric Ehrenfried, dass er nicht nur einen guten Wurfarm hat, sondern auch gut zu Fuß ist. Über 42 Yards lief er bis kurz vor die Kölner Endzone, um anschließend mit einem 2-Yard-Lauf den nächsten Touchdown zum 14:7 zu erzielen. Ehrenfried wurde nach dem Schlusspfiff dann auch von den Coaches der Nationalmannschaft zum besten Spieler des Finales auf Haller Seite gewählt.

Doch auch die Unicorns hatten es schwer mit der gegnerischen Defense. Läufe von Jerome Manyema durch die Mitte blieben häufig nach zwei oder drei Yards hängen. Drei Pässe von Cedric Ehrenfried wurden abgefangen. Sein Fieldgoal-Versuch im zweiten Quarter aus 22 Yards Entfernung ging an den Torstangen vorbei. Doch Jan Klenk und Ian Gehrke konnten ebenfalls gegnerische Pässe abfangen und so ihr Team im Spiel halten.

Dominierend waren die Unicorns im dritten Quarter. Benedikt Waag konnte einen Touchdown-Pass fangen und der zweite Fieldgoal-Versuch von Cedric Ehrenfried, diesmal über 32 Yards, war erfolgreich. Am Ende sollten diese drei Punkte, die das 24:7 herstellten, spielentscheidend sein. Auch wenn es eng wurde und jeder mit einem Punt Ehrenfrieds rechnete, nahm dieser den Ball unter den Arm und lief über 25 Yard zum neuen First Down.

Mit dem Start des letzten Spielviertels wechselten die Crocodiles ihren Quarterback. Philipp Wallraff gelangen schnell zwei Touchdown-Pässe auf Theo Croenendaels und Ramin Akhlaghi zum 24:21. Noch waren mehr als sieben Minuten zu spielen und das Momentum wechselte plötzlich auf die Seite der Rheinländer. Doch Hall gelang es, die Uhr zu kontrollieren und die Defense ließ keine weiteren Punkte durch die Crocodiles zu. Erlösung gab es für die Haller aber erst, als Beneditkt Waag 90 Sekunden vor Schluss in einem vierten Versuch den letzten Pass von Cedric Ehrenfried fangen und damit vier neue Versuche holen konnte. Genug für die TSGler um die restliche Spielzeit kontrolliert ablaufen zu lassen. „Es wurde zwar eng, aber wir haben das souverän gemeistert“, meinte Cedric Ehrenfried nach dem Spiel.

Die Unicorns gewannen damit zum ersten Mal den Junior Bowl, nachdem sie 1997 bei ihrer ersten Endspielteilnahme noch gescheitert waren. Mit Hall holte sich erstmals eine Mannschaft aus der Südgruppe der Junioren-Bundesliga den seit 1982 ausgespielten Pokal. „Wir haben zu viele Fehler gemacht“, erklärte Kölns Head Coach David Drane später. Und gegen ein so gutes Team wie die Unicorns könne man dann eben nicht gewinnen, lobte er den Gegner.

Für die Unicorns hieß es nach dem Schlusspfiff und gleichzeitigem Saisonende von 18 „Seniors“ aus dem Jahrgang 1997 Abschied zu nehmen. Sie können bereits ab kommender Woche beim GFL-Team mittrainieren und in der Bundesliga eingesetzt werden. Für die U19 bedeutet dies einen großen Aderlass und für die Trainercrew heißt das wieder einmal Neuaufbau für die nächste Saison.

Die Punkte für Hall erzielten: Jerome Manyema (6), Cedric Ehrenfried (12) und Benedikt Waag (6)

Zuschauer: 1.750

Viertelergebnisse: 0:7 / 14:0 / 10:0 / 0:14 / Final: 24:21

Alle Punkte:
0:7 – Vincent Heidrich – 43-Yard-Lauf (PAT Noah Plöttner)
7:7 – Jerome Manyema – 30-Yard-Lauf (PAT Cedric Ehrenfried)
14:7 – Cedric Ehrenfried – 2-Yard-Lauf (PAT Cedric Ehrenfried)
21:7 – Benedikt Waag – 11-Yard-Pass von Cedric Ehrenfried (PAT Cedric Ehrenfried)
24:7 – Cedric Ehrenfried – 32-Yard-Fieldgoal
24:14 – Theo Groenendaels – 25-Yard-Pass von Philipp Wallraff (PAT Noah Plöttner)
24:21 – Ramin Akhlaghi – 45-Yard-Pass von Philipp Wallraff (PAT Noah Plöttner)

Most valuable players (MVP):
Schwäbisch Hall Unicorns: Cedric Ehrenfried (Quarterback)
Cologne Crocodiles: Philipp Wallraff (Quarterback)

Text: Axel Streich
Foto: Manfred Löffler

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top