Berlin Rebels

New Yorker Lions – Nordmeister 2016

Nordmeister 2016
Foto: Fabian Uebe

Vor knapp 3.700 begeisterten Footballfans im Braunschweiger Eintracht-Stadion, siegt das Team der New Yorker Lions klar gegen die Berlin Rebels mit 35:7 (7:7; 14:0; 14:0; 0:0), gewinnt damit zum vierten Mal in Folge den Titel in der GFL Gruppe Nord und sichert sich das Heimrecht für die bevorstehenden Play-Offs. Im dem von der Papierform her als deutlich knapper vorhergesagten Spiel, konnten die Gäste aus Berlin nur in der ersten Hälfte noch einigermaßen mithalten und die Partie eng gestalten.

So gewannen die Berlin Rebels den Münzwurf und entschieden sich dafür als erstes mit ihrer Offense das Spielfeld zu betreten. Doch gleich im ersten Drive bekamen die Rebels den starken Gegenwind von Seiten der Verteidigung der Hausherren zu spüren und mussten sich schnell per Punt wieder vom Angriffsrecht trennen. Anders der Angriff der Ne Yorker Lions um ihren Spielmacher Casey Therriault. Mit Pässen auf seine Receiver Evan Landi, Niklas Römer und Christian Bollmann arbeiteten sich die Löwen bis an die acht Yard Linie der Berliner heran.

Für das 7:0 (PAT T. Goebel) sorgte E. Landi nach Pass von C. Therriault. Doch lange konnten sich die Braunschweiger nicht über die Führung freuen. Drei Läufe, davon zwei über Larry McCoy und ein Pass von Rebels Spielmacher Terrell Robinson auf Matthias Wolf und die Gäste standen in der Spielfeldhälfte der Lions. Es folgte einer der wenigen Fehler der Lions an diesem Tag, welcher aber zu Punkten der Gäste führte. Berlins Quarterback Robinson fand mit einem kurzen Pass über die Mitte seinen Receiver Dominik Helmbold, welcher im Anschluss die verbleibenden Yards bis in die Endzone der Löwen nahezu unbehelligt zum 7:7 (PAT M. von Wachsmann) zurücklegte. Mit diesem Spielstand ging es ins zweite Spielviertel, welches mit einem geblockten 43 Yard Fieldgoalversuch von Tobias Goebel begann. Doch auch die Berlin Rebels konnten sich darüber nicht lange freuen, denn der folgende Offensedrive entwickelte sich zu einer Katastrophe.

Erst konnte Braunschweigs Mamadou Sy gemeinsam mit Christopher Cauvet, Rebels QB Robinson für einen größeren Raumverlust zu Boden bringen, ehe im Anschluss Robinson einen Pass, auf Grund großen Druck von Lions Spieler Jacob Schridde, wegwarf und dieser von Linebacker Simon Bohlmann abgefangen wurde. Die folgende Ausgangssituation für den Angriff der New Yorker Lions an der Berlin Rebels 27 Yard Linie, nutzten die Löwen von Head Coach Troy Tomlimn knallhart aus. Trotz eines Sacks gegen Therriault und starken Druck durch die Defense Line der Berliner im Folgenden, fand der US-amerikanische Spielmacher der Löwen über 38 Yards seinen Ballfänger Jan Hilgenfeldt in der Endzone der Berliner zum 14:7 (PAT T. Goebel). Je weiter der zweite Spielabschnitt voranschritt, je mutiger wurden die Gäste aus der deutschen Hauptstadt und spielten u.a. einen vierten Versuch an der Braunschweiger 40 Yard Linie aus. Dieser Versuch scheiterte kläglich und die Lions bekamen ihrerseits noch einmal die Möglichkeit auf Punkte und damit die Erhöhung der bisherigen Führung. Läufe über Chris Smith sowie Pässe auf Bollmamn, Landi; Römer und Bollmann und das Team stand bereits an der 30 Yard Linie der Rebels Von dort erhöhte Niklas Römer die Führung der Gastgeben auf 21:7). Ein weiterer Sack von Mamadou Sy und die auslaufende Uhr bis zur Halbzeit verhinderte das die Berlin Rebels noch einmal gleichziehen konnten und somit ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause ein ähnliches Spiel wie zuvor. Es dominierte nur ein Team und das waren die New Yorker Lions. Zwar mussten beide Mannschaften sich per Punt von ihrem jeweils ersten Drive nach der Pause verabschieden, doch den besseren Start hatten zweifelsohne die New Yorker Lions. Nur ganze zwei Pässe benötigte Casey Therriualt um mit einem 32 Yard TD-Pass auf Christian Bollmann die Führung auf 28:7 (PAT) zu erhöhen.
Abermals mussten sich die Rebels der Defense der Löwen beugen und punten. Erfolgsgarant im nächsten Drive der New Yorker Lions war Jabari Johnson. Alleine drei First Downs erzielte der sympathische US-Amerikaner ehe E. Landi mit seinem zweiten Touchdowwn, den Spielstand auf 35:7 (PAT T. Goebel) erhöhte.

Es folgte das vierte und letzte Spielviertel, welches mit einem Sack durch Jacob Schridde, gefolgt von einer Interception durch Benjamin Krahl begann. Punkte gab es keine mehr, aber weiterhin super Leistungen sowohl auf Seiten der Offense als auch der Defense. Der Angriff der Löwen kontrollierte mit Laufspiel über Chris Smith und Jabari Johnson das Spiel, die Verteidigung konnte dahingehend den Angriff der Gäste aus Berlin in Schach halten.

Die New Yorker Lions haben sich durch den klaren Sieg das Heimrecht für das Play-off-Viertelfinale gesichert. Dieses Spiel der Lions im Kampf um die Deutsche Meisterschaft 2016 wird am Sonntag, den 18.09.2016, Kick-Off 15:00 Uhr (Pre-Game-Party 13:00 Uhr), im Eintracht-Stadion ausgetragen. Da der Gegner erst am Abend des 04. September feststeht, entnehmen sie diesen bitte zu gegebenem Zeitpunkt unserer Homepage

Scoreboard

07:00 08 Yard TD-Pass C. Therriault auf E. Landi (PAT T. Goebel)
07:07 49 Yard TD-Pass T. Robinson auf D. Helmboldt (PAT M. von Wachsmann)
14:07 38 Yard TD-Pass C. Therriault auf j. Hilgenfeldt (PAT T. Goebel)
21:07 31 Yard TD-Pass C. Therriault auf N. Römer (PAT T. Goebel)
28:07 32 Yard TD-Pass C. Therriault auf C. BollmannPAT T. Goebel)
35:07 12 Yard TD-Pass C. Therriault auf E. Landi (PAT T. Gaebel)

Text: Holger Fricke
Foto: Fabian Uebe

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close