GFL

Scorpions verpassen Play-offs trotz überzeugendem Abschluss

ASC_MM_2016_Philipp (28)
Foto: Sarah Philipp

64:06 im letzten Heimspiel der Saison

Die Vorzeichen vor dem letzten Scorpions-Heimspiel der Saison gegen die Marburg Mercenaries waren klar: Wollte man noch in die Runde der letzten Acht einziehen, musste der Tabellensiebte aus Hessen geschlagen werden, ehe man anschließend auf Schützenhilfe aus Kempten hoffen musste. Der erste Teil der Rechnung ging auf, denn die Truppe von Head Coach Timo Klinkmüller behielt vor 1.621 Zuschauern mit 64:06 die Oberhand. Doch der zweite Wunsch – ein Sieg von Kempten gegen die Saarland Hurricanes – sollte sich am darauffolgenden Sonntag nicht erfüllen: 14:16 endete die Partie im Allgäu, was bedeutet, dass die Scorpions mit sieben Siegen und sieben Niederlagen am Ende auf dem fünften Rang landen und somit erst zum zweiten Mal seit 1998 die Play-offs verpassen. Selbstverständlich hätte man darauf gerne verzichtet und wäre zum Viertelfinale nach Braunschweig gereist, allerdings lief dafür zu wenig rund auf der Waldau und man leistete sich zu viele Aussetzer, welche durch den Aufstieg von Frankfurt und der damit verbundenen Stärkung der GFL-Süd, noch mehr ins Gewicht fielen als in den Vorjahren. Da sich das Aus nach der Vorrunde in den letzten Wochen bereits abgezeichnet hat, haben die Verantwortlichen bereits begonnen hinter den Kulissen die Weichen für das nächste Jahr zu stellen. Zwar ist hier noch nichts spruchreif, allerdings ist davon auszugehen, dass es nicht mehr lange dauern wird, ehe die ersten Neuigkeiten verkündet werden können.

Die Geschichte des Spiels gegen Marburg ist schnell erzählt. Über die gesamte Distanz hin hatten die Hausherren das Match im Griff und bestimmten das Geschehen auf beiden Seiten des Balles. Die Hessen mühten sich redlich, waren jedoch mit Ausnahme von Quarterback Holt Claiborne und Running Back Silas Nacita zu schwach, um ernsthaft mitreden zu können. So ging Stuttgart bereits im ersten Quarter durch Punkte von Patrick Geiger, Pascal Flöser, Sergio Tylor, Shane Carden und Julien Tipton mit 27:00 in Führung, ehe die Gäste sich erst im zweiten Quarter einigermaßen stabilisieren konnten. Zu Punkten sollten sie allerdings noch nicht kommen und so ging es beim Stand von 40:00 – die weiteren Punkte erzielten Carden und Kevin Kistermann – in die Pause.
Gleich zu Beginn von Abschnitt drei gelang Silas Nacita per Kick-off Return der Touchdown zum 40:06 für die Söldner und dieser erste Besuch in der Stuttgarter Endzone war zugleich auch der letzte. Erneut Taylor und Flöser bauten die Führung später auf 57:06 aus und im letzten Quarter war es dann Steffen Haenelt, der den letzten Stuttgarter Touchdown der Saison zum 64:06 erzielen durfte. Als kleiner Wehrmutstropfen mussten die Scorpions die verletzungsbedingten Ausfälle von Sergio Taylor und Fabian Weigel verkraften (beiden sei an dieser Stelle selbstverständlich gute Genesung gewünscht), doch das sollte sie nicht davon abhalten, nach Spielschluss mit ihren treuen Fans einen versöhnlichen Saisonabschluss zu feiern. Jene strömten in 2016 so zahlreich wie nie ins GAZi-Stadion auf der Waldau: Über 1.500 Zuschauer verfolgten durchschnittlich die Heimspiele der Stuttgarter Footballer und bescherten diesen somit den besten Schnitt ihrer über 30-jährigen Geschichte. Wirft man irgendwann also einen Blick zurück auf die abgelaufene Spielzeit, so gibt es neben dem weinenden auch Grund für ein lachendes Auge. (JH)

1| 02:15| 07:00| Patrick Geiger (Lauf, 3 yds), PAT Pascal Flöser
1| 05:46| 13:00| Sergio Taylor (Pass Shane Carden, 36 yds), TPC failed
1| 06:36| 20:00| Shane Carden (Lauf, 12 yds), PAT Pascal Flöser
1| 07:11| 27:00| Julien Tipton (Lauf, 1 yd), PAT Flöser
2| 00:05| 34:00| Shane Carden (Lauf, 2 yds), PAT Pascal Flöser
2| 07:57| 40:00| Kevin Kistermann (Interception Return, 42 yds), PAT no good
3| 00:18| 40:06| Silas Nacita (Kick-off Return, 91 yds), PAT blocked
3| 02:30| 47:06| Sergio Taylor (Pass Shane Carden, 2 yds), PAT Pascal Flöser
3| 08:11| 50:06| Pascal Flöser (Field Goal, 33 yds)
3| 11:36| 57:06| Pascal Flöser (Lauf, 4 yds), PAT Pascal Flöser
4| 05:04| 64:06| Steffen Haenelt (Lauf, 6 yds), PAT Pascal Flöser

Text: Jack Hanson
Foto: Sarah Philipp

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close