GFL

Scorpions schlagen sich achtbar gegen den Tabellenführer

2017_ASC_SHU_Raiser_Header
Foto: Timo Raiser

Kämpferische Leistung stimmt beim 19:28 gegen Schwäbisch Hall

Nach den dürftigen Leistungen der Stuttgart Scorpions in den vergangenen Wochen, wurde mit Spannung erwartet, wie sich der derzeitige Tabellenletzte der GFL-Süd gegen den Tabellenführer aus Schwäbisch Hall schlagen würde. Und entgegen der Befürchtung vieler Stuttgarter Fans zog sich die Truppe von Fabian Birkholz achtbar aus der Affäre und wusste besonders kämpferisch zu überzeugen. So fiel der erwartete Sieg der Unicorns mit 28:19 relativ knapp aus, ging auf Grund der besseren Spielanlage der Hohenloher allerdings voll und ganz in Ordnung.

Dass es für den ungeschlagenen Tabellenersten vor 2.125 Zuschauern auf der Waldau kein Spaziergang werden würde, wurde rasch deutlich. Denn die erneut starke Stuttgarter Defense ließ das Passspiel der Gäste zu Beginn kaum zur Entfaltung kommen, weshalb diese meist das Laufspiel wählen mussten, um Raumgewinn zu erzielen. Nichtsdestotrotz stand am Ende des ersten Haller Drives der Touchdown zum 00:07 zu Buche, erzielt durch Nathan Robitaille nach Pass von Marco Ehrenfried (alle PAT des Tages: Tim Stadelmayr). Im Gegenzug tat sich der Scorpions-Angriff um Quarterback Conner Sullivan ein weiteres Mal schwer, in Tritt zu kommen, auch wenn gegenüber der Partie aus der Vorwoche in Kempten eine deutliche Steigerung auszumachen war. So war es letztendlich die Defense, welche die ersten Stuttgarter Punkte erzielte: Konstantin Katz fing im zweiten Quarter einen schwach geworfenen Pass von Ehrenfried an der Haller 27-Yard-Linie ab und trug ihn zum 07:07 in die Endzone (alle PAT des Tages: Michael Bausch). Anschließend zogen die Unicorns das Tempo an und erhöhten durch Jerome Manyema und Tyler Rutenbeck auf 21:07. Den Gastgebern hingegen wollten trotz aller Versuche keine weiteren Punkte mehr gelingen in der ersten Halbzeit.

Zwei große Chancen das Ergebnis zu verkürzen, boten sich zu Beginn des dritten Abschnitts. Zunächst gelangte Stuttgart nach seinem bisher besten Drive des Tages bis an die 10-Yards-Linie der Unicorns, den anschließenden Passversuch von Sullivan konnte Niclas Merk aber in der Haller Endzone abfangen. Ihren nächsten Drive durften die Scorpions dank starker Leistung der Defense dann weit in der gegnerischen Hälfte beginnen, doch auch hier fand man keinen Weg, die Verteidigung der Gäste zu überwinden und beendete den Drive mit einem Turnover on Downs. Da dem Favoriten ebenfalls keine weiteren Punkte gelingen wollten, durfte sich Stuttgart vor dem letzten Viertel durchaus Hoffnung auf eine faustdicke Überraschung machen. Gedämpft wurde die zwar durch das 28:07 für Schwäbisch Hall durch Rutenbeck, ganz gebrochen war die Gegenwehr damit jedoch noch nicht. So zeigten die Hausherren in der Folge zwei gelungene Drives, in denen Raumgewinn überwiegend durch das Tandem Conner Sullivan – Makoa Camanse-Stevens erzielt wurde. Diese beiden waren es auch, die die Touchdowns zum 13:28 und 19:28 zu verantworten hatten.

Ehe es allerdings richtig eng und spannend werden konnte, war die Spielzeit vorüber und der Haller Sieg somit unter Dach und Fach. Als weiteren Wehrmutstropfen neben der Niederlage musste Stuttgart kurz vor Ende der Partie noch die Feldverweise gegen Georg Klenk und Tarik Bentoua verkraften, welche sich jeweils zu unsportlichem Verhalten hinreißen ließen und somit vorerst gesperrt sein werden.

Damit bleiben die Scorpions auf dem letzten Platz der GFL-Süd. Weiter geht es am 05. August mit der Partie in München, anschließend folgen die Gastspiele in Schwäbisch Hall und Ingolstadt. Das letzte Heimspiel der Vorrunde wird schließlich am 03. September um 15 Uhr gegen die Saarland Hurricanes ausgetragen.

Quarter|Spielstand
1| 00:07| Nathan Robitaille (Pass Marco Ehrenfried, 13 yds), PAT Tim Stadelmayr
2| 07:07| Konstantin Katz (Interception Return, 27 yds), PAT Michael Bausch
2| 07:14| Jerome Manyema (Lauf, 1 yd), PAT Tim Stadelmayr
2| 07:21| Tyler Rutenbeck (Pass Marco Ehrenfried, 19 yds), PAT Tim Stadelmayr
4| 07:28| Tyler Rutenbeck (Pass Marco Ehrenfried, 11 yds), PAT Tim Stadelmayr
4| 13:28| Makoa Camanse-Stevens (Pass Conner Sullivan, 15 yds)
4| 19:28| Makoa Camanse-Stevens (Pass Conner Sullivan, 15 yds)

Text: Jack Hanson
Foto: Timo Raiser

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close